Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

HowTo Einführung für GARMIN-Newbies

Dieses Thema im Forum "FAQs, Tutorials und Allgemeine Fragen" wurde erstellt von p!xeldealer, 15. September 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. p!xeldealer
    Offline

    p!xeldealer VIP

    Registriert:
    21. November 2009
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    28.609
    Punkte für Erfolge:
    113
    Eine kurze Einführung zum Thema GARMIN Navigation


    1. Garmin Geräte und Software

    Im Gegensatz zu den meisten bekannten Naviherstellern baut GARMIN nicht nur Auto-Navigationsgeräte (nüvi, drive), sondern auch spezielle GPS-Geräte für Motorrad (zumo), LKW (dezl), Fahrrad (z.B. edge), Boot (z.B. GPSmap), für Training (z.B. Forerunner, fenix), alle Arten von Outdooraktivitäten (Colorado, eTrex, Oregon, Epix, fenix u.a.), für Geocacher (Oregon, Montana, eTrex u.a.) und auch für Sportflieger (aera).

    Das bedeutet, es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Geräten und auch spezielle Karten für die jeweiligen Einsatzgebiete.

    Ausserdem gibt es die Softwarelösung für einige Handybetriebssysteme Mobile XT für Symbian und Mobile XT für WinCE/WinMobile, deren Weiterentwicklung jedoch eingestellt wurde, als GARMIN in Kooperation mit ASUS eigene Smartphones unter der Bezeichnung Nüvifone entwickelt hat. Inzwischen ist das Nüviphone auch Geschichte aber dafür gibt es jetzt diverse Apps für Apple iOS, Android und Windows Phone.

    Eine weitere Softwarelösung ist Mobile PC, die auf Windows 7, Vista und XP läuft und somit gut auf Net- oder Notebooks eingesetzt werden kann.

    Ein wesentlicher Unterschied zu anderen verbreiteten Navisystemen ist bei GARMIN das Betriebssystem. GARMIN verwendet auf fast allen Geräten ein proprietäres Betriebssystem, dass auf LINUX basiert, allerdings so stark angepasst ist, dass es bis auf wenige Ausnahmen noch nicht manipuliert und modifiziert werden konnte. Auch die Verwendung von Software anderer Navihersteller ist somit ausgeschlossen.

    Die gute Nachricht ist: es gibt ein unglaublich breites Angebot an verschiedensten Karten nahezu aller Länder der Erde und es gibt auch eine Vielzahl freier, nichtkommerzieller Karten für GARMIN-Systeme. Das wohl bekannteste darunter ist das Open Street Map Projekt (Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren) mit z.T. inzwischen sehr ausgereiften Karten z.B. für Radfahrer, die sogar die meisten kommerziellen Angebote in den Schatten stellen.

    Die zweite gute Nachricht: es laufen, bis auf wenige Einschränkungen, alle Karten auf allen Geräten!

    Erste Einschränkung: Karten mit dem Zusatz NT im Namen funktionieren nicht auf sehr alten Geräten (z.B. Streetpilot III).
    Zweite Einschränkung: Seekarten (BlueChart und auch Binnengewässerkarten) werden nur auf Marine- und Outdoorgeräten mit dem sog. Marinemodus 100%ig korrekt dargestellt.
    Dritte Einschränkung: GARMIN bietet zunehmend mehr Topokarten an, die Rasterkarten enthalten (z.B. Discoverer-Serie oder BirdsEye Select). Diese Karten sind ausschließlich auf neueren Outdoorgeräten nutzbar.


    2. Garmin Kartenarten und -versionen:

    Die aktuellen Straßenkarten für das auch von anderen Navisystemen her bekannte Autorouting, heißen bei Garmin City Navigator NT/NTU. Die werden für Europa, Nordamerika und Australien normalerweise vierteljährlich aktualisiert. Andere Regionen (Südamerika und viele Länder Asiens und Afrikas) werden nicht ganz so häufig aktualisiert.
    Eine Untergruppe der Straßenkarten sind die cityXplorer Karten. Das sind Stadtpläne, die jeweils einen Ausschnitt der jeweiligen City Navigator darstellen, aber zusätzlich noch Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln enthalten, so dass damit auf kompatiblen Geräten (nüvi 1xxx, 2xxx und 37xx) der "erweiterte Zu Fuß-Modus" benutzt werden kann.
    Es gibt natürlich auch noch Straßenkarten von anderen Herstellern, die logischerweise nicht City Navigator heißen.

    Ausserdem gibt es Topografische Karten, die besonders für Outdooraktivitäten, wie Wandern, Radfahren, Geocachen u.v.a gedacht sind. Auch diese Karten können auf den meisten Geräten verwendet werden, sind aber nicht zum Autofahren geeignet!
    Einige Karten von Drittherstellern stellen allerdings eine Mischung aus Topo- und Straßenkarte dar und sind deshalb auch für Autofahrer nutzbar. Hier muss man sorgfältig auf die Beschreibungen achten.

    Eine dritte große Gruppe von Karten sind die Seekarten, die bei Garmin BlueChart heißen sowie die Binnengewässerkarten. Wie bereits oben erwähnt, sind sie nur auf Geräten mit dem "Marinemodus" voll nutzbar. Sie kännen zwar auf den meisten anderen Geräten auch angezeigt werden, allerdings fehlen z.B. die Tiefenschattierungen und die korrekte Darstellung der Seezeichen.

    Darüber hinaus gibt es sowohl von Garmin, als auch von Drittherstellern noch eine Reihe von Spezialkarten z.B. für Matorrad- und Fahrradfahrer, für Golfer, für Sportflieger, für Skifahrer usw..

    Die meisten GARMIN-Karten werden sowohl als Image-Version (auch als IMG bezeichnet), sowie als gmap-Version (auch CD-, DVD- oder ms-Version genannt) angeboten.

    Die Imageversion kann unmittelbar auf dem Gerät bzw. der Speicherkarte eingesetzt werden. Allerdings muss man darauf achten, dass sie von der Größe her für das Gerät bzw. die vorgesehene Speicherkarte passt. Wenn das nicht der Fall ist, kann man auf die gmap-Version zurückgreifen.

    Die MapSource (nur OSM)/DVD/gmap-Version wird zuerst auf dem PC/MAC installiert. Dort kann man mit dem BaseCamp (Win/Mac) Touren planen oder auswerten und individuelle Kartensets zusammenstellen und an ein Gerät bzw. eine Speicherkarte senden. BaseCamp und RoadTrip benutzen dafür ein weiteres Programm namens MapInstall, das aber bei der jeweiligen Installation enthalten ist.

    Dieses Verfahren ist zwar aufwändiger, bietet aber viel mehr Möglichkeiten, als die einfachere Variante mit der Imageversion.

    Merke: mit der gmap/MapSource-Version kann man jederzeit eine 100%ige Imageversion erstellen - eine Imageversion kann man aber NICHT in eine 100%ige MapSource-Version zurückverwandeln. MS Versionen funktionieren nicht auf einem MAC und werden daher nur noch bei OSM Karten angeboten.
    Ebenfalls funktionieren die neuen Funktionen der Topo Pro Karten auch nur mit BaseCamp und DVD/gmap-Versionen.

    Noch ein letzter Punkt zu den Kartenversionen: seit etwa 2009 hat GARMIN auf ein neues Format für die DVD-Version umgestellt: die sog. .gmap-Version. Es wird so bezeichnet, weil der Ordner mit den Kartendaten die Endung .gmap hat.
    Der erste Vorteil dieses Formats ist: man muss die Karten nicht extra installieren - das Kopieren in einen bestimmten Ordner genügt.
    Der zweite Vorteil ist die Kompatibilität zwischen Windows und MAC. Mac-user müssen diese Karten also nicht erst konvertieren, um sie auf ihrem Mac nutzen zu können.
    Leider war GARMIN aber bei der Nutzerfreundlichkeit dieses Formats äußerst inkonsequent: das Verzeichnis, in den der .gmap-Ordner kopiert werden muss, ist bei unterschiedlichen Windows-Versionen verschieden und er befindet sich in einem versteckten Systemordner, der somit nicht für jeden Windows-user ohne Weiteres zugänglich ist. Aber keine Sorge: >>>hier erfahrt Ihr, wo Ihr den Ordner findet.

    Übrigens: Karten im .gmap-Format können ohne Verluste in das klassische MapSource-Format und auch wieder zurück konvertiert werden! (macht aber keinen Sinn mehr - siehe oben)


    3. Freischalten von Karten und Zubehör.


    Es ist überhaupt erst seit 2007 möglich, von GARMIN mit einem Lock versehene Karten zu entsperren. Damals hat ein Hacker (oder eine Gruppe?) mit dem Nickname JetMouse herausgefunden, dass die Karten mit Hilfe eines Codes freigeschaltet werden, der sich nach einem speziellen Algorithmus aus der versteckten ID-Nummer der Karte (MapID oder FID) und der individuellen Hardware-ID eines jeden Gerätes bzw. der Speicherkarte berechnet. Es gelang ihm einen Key-Generator zu entwickeln, mit dem jeder gültige Freischaltcodes nicht nur für die Karten, sondern auch für die Programme Mobile PC und Mobile XT, sowie Tools wie z.B. Reise- und Sprachführer selbst generieren kann. Allerdings funktioniert der >>>JetMouse KeyGen bei den meisten neueren Karten mit einer MapID >2200 (seit 2010) inzwischen nicht mehr.. Dafür gibt es neben dem KeyGen (mit dem eine Karte nur für ein speziuelles Gerät bzw. eine bestimmte Speicherkarte freigeschaltet wird) auch noch >>>Image-Unlocker und >>>MapSource-Unlocker mit denen die Karten generell für alle Programme und Geräte freigeschaltet werden können.

    Die meisten hier im Forum angebotenen Karten sind aber bereits freigeschaltet, was Ihr leicht am Zusatz unlocked erkennen könnt. Nur wenn nicht unlocked dabei steht, müsst Ihr die Karte mit den erwähnten Tools selbst freischalten.

    Des Weiteren laufen auf allen Geräten seit Markteinführung ca. Mitte 2014 (nicht Kaufdatum) auch keine unlocked Karten mehr da die FW auf die Plausibilität der digitalen Signatur der Karten und teilweise auch der FW selbst prüft (Geräteserienabhängig).
    Das hat zur Folge, dass leider auch die FW mehr oder weniger kompliziert gepatcht werden muss und außerdem die Karte unlocked mit MapSigPatch sein muss.
    Betroffen sind zu allem Übel auch OSM-Karten mir Unicode Zeichentabelle.


    Viel Spaß nun im GARMIN-Bereich, viele weitere Anleitungen, die benötigten Tools und Hilfen findet Ihr im Bereich FAQs, Tutorials und Allgemeine Fragen und selbstverständlich beantworten die Moderatoren, die Supporter und erfahrene User Eure weiteren Fragen gern sofern nicht bereits in den FAQ erledigt.
     
    #1
    kubirz, 58yilmaz58, gueni123 und 141 anderen gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.