Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Eine einfache Lösung?

FileMakerDE

Newbie
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
8
Erhaltene Reaktionen
0
Vorab: Ich sitze schon seit 25 Jahren vor Computern und halte mich persönlich für sehr "Technikaffin".
Ziel: Home-CS von VU+ Uno-Box auf Ubuntu-Rechner zu betreiben.

Seitdem ich denken kann habe ich immer mal wieder Linux installiert um zu sehen wie der Stand der Technik so ist. Aber Linux schafft es aus meiner sicht einfach nicht "Anwenderfreundlich" zu werden.

Seit dem Ubuntu 12.04-Release spiele ich mich mal wieder mit Linux. Ubuntu hat den Ruf für Einsteiger und Umsteiger sehr geeignet zu sein.
Habe nun also auf einer alten 320 gb Festplatte Ubuntu installiert. Die Installation lief perfekt und Ubuntu läuft. Sämtliche Hardware wird erkannt und kann benutzt werden.

Bei meiner TV-Karte (TeVii S470) musste ich selber Hand anlegen und eigentlich nur die Firmware aus dem offiziellen Treiberpaket nach /lib/firmware kopieren (Dauer mit lesen ca. 30 Minuten). Die Karte funktioniert auch soweit.

Danach habe ich (nur um zu testen) XBMC, VDR, vdr-plugin-xvdr und w_scan über apt-get install installiert. Der Sendersuchlauf mit w_scan war O.K. Die fertige channels.conf nach/var/lib/vdr/channels.conf kopiert. Das hat auch noch gut funktioniert. (ich kann also Fernsehen). Allerdings läßt die Qualität sehr zu wünschen übrig da nicht deinterlaced wird. Hab also sehr hefige Treppchenbildung.

XBMC ist eigentlich nur als Testlauf gedacht, da ich ein Programm suche das NICHT dauernd im Vollbildmodus läuft, sondern nur bei bedarf auf einfachen Weg maximiert werden soll. Wie z.B. DVBViewer Pro unter Windows.

Außerdem habe ich es nach vielen Stunden nicht geschaft das VDR-SC-Plugin zum laufen zu bekommen. Als Fehlermeldung bekomme ich das die Binary nicht kompatible ist. Außerdem verbindet sich das Plugin nicht zu meiner VU-Box (cccam 2.3.0). Hier ist der Support im Internet sehr schlecht. Da gibt es leider verdammt wenig zu lesen.

Die BISHER investierte Arbeitszeit beträgt nun mit viel lesen und probieren inkl. installation ca. 40 Stunden.
Und ich hab noch nicht mal probiert die Fernbedienung ans laufen zu bekommen.

Bei der gleichen Hardware brauche ich unter Windows 7 nicht mal 2 Stunden:
Windows 7 installieren -> Treiber installieren -> DVBViewer Pro installieren und einstellen -> Recording Service installieren und einstellen -> Hadu oder ACAMD kopieren -> Sendersuchlauf von DVBViewer aus starten. -> Config für Hadu oder ACAMD editieren -> Fertig.

Fazit: Linux ist kostenlos. Aber leider auch verlohrene Liebesmühe.

PS. Auch Kaffeine und Kaffeine-SC habe ich versucht. Leider ohne Erfolg. Für Kaffeine 1.2.2 gibt es anscheindend kein SC-Plugin mehr.
Ich bin total entmutigt / enttäuscht und werde mich LEIDER von Linux als Desktop-System wieder verabschieden. Obwohl ich eigentlich begeistert davon bin.

Was mich überrascht ist das alle guten Receiver auf Linux bassieren und dort Cardsharing in wenigen Augenblicken eingerichtet ist. (Bei meiner VU war das in 1 Stunde vorbei). Das Cardsharing von Linux zu Linux ist aber anscheinen nicht einfach möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

extra

Chef Mod
Teammitglied
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
8.187
Erhaltene Reaktionen
11.843
Ich verstehe zwar einen Teil Deiner Ausführungen nicht, da ich kein Linux Experte bin, aber antworten möchte ich trotzdem!

Es gibt in der Linux Gemeinde eine grosse Unterstützung, aber wie Du schon schreibst, mit Recis, welche auf Linux basieren.., vielleicht liegt es daran, das es einfacher ist, sich eine bestimmte SW vorzunehmen, hier z.B. E²

Eine kleine Idee, teste es mal mit CCCam 2.1.1

LG
extra
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben