Distribute.IT: Angriff zerstörte tausende Webseiten

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von Anderl, 21. Juni 2011.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.513
    Zustimmungen:
    99.918
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Distribute.IT: Angriff zerstörte tausende Webseiten

    Tausende Nutzer des australischen Webhosters Distribute.IT haben ihren Webauftritt verloren. Wer nicht über aktuelle lokale Backups verfügt, muss mit dem kompletten Verlust seiner Daten, die auf dem Speicherplatz bei dem Unternehmen lagen, leben.
    Das Unternehmen verzeichnete in der vergangenen Woche einen Angriff auf seine Shared-Hosting-Server. Dabei wurden im großen Umfang Daten zerstört. Seitdem habe man alle Anstrengungen unternommen, die Informationen zurückzugewinnen, was aber nicht von Erfolg gekrönt war, teilte das Unternehmen mit.
    "Um die Situation verständlich zu machen: Unsere größten Befürchtungen haben sich bestätigt, nicht nur die Daten auf den Produktionssystemen, sondern auch Backups, Snaphots und andere Informationen, die eine Wiederherstellung ermöglicht hätten, gingen verloren", hieß es in einer Stellungnahme.
    Betroffen sind insgesamt 4.800 Domains, die zusammen auf vier Servern lagen. Mangels freier Ressourcen ist es nicht sofort möglich, den betroffenen Kunden zumindest neue Konten auf anderen Systemen
    einzurichten. Dies dürfte zumindest für jene Nutzer ein Problem darstellen, die wichtige E-Mail-Konten mit über den Dienst laufen ließen.
    Aktuell habe man keine andere Wahl, als solchen Kunden tatkräftig dabei zur Seite zu stehen, mit ihrer Domain zu einem anderen Hoster zu wechseln. Man betonte aber auch, dass man jenen Kunden, die sich entscheiden, trotz des massiven Problems bei Distribute.IT zu bleiben, besonders dankbar ist.
    Aktuell arbeite man weiter an dem Versuch, zumindest einen Teil der Daten zu rekonstruieren, auch wenn es dabei nur sehr geringe Erfolgschancen gibt. Zu den Angreifern gibt es derzeit noch keine konkreten Informationen. Allerdings scheinen diese es gezielt darauf abgesehen zu haben, den Geschäftsbetrieb des Hosters massiv zu stören. Immerhin haben sie offenbar keine Daten abgegriffen, sondern zerstörten gezielt die Header der Festplatten. [​IMG]


    Quelle: winfuture
     
    #1
    Guschi gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.