Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Hardware & Software AVM ändert Termin-Ankündigungen für das Supportende von Geräten

Besitzer einer FritzBox konnten sich bis vor Kurzem einfach über ein bevorstehendes Support-Ende ihres Routers auf einer Sonderseite informieren. Doch nun hat AVM die Seite verändert, sodass sie nicht mehr das konkrete Datum nennt - und das ärgert viele Nutzer.

42904.jpg

Es ist ein großer Unterschied, ob ein Kunde auf einem Blick erfassen kann, bis wann (zu welchem Tag) er mit regelmäßigen Updates und Support-Hilfestellungen durch den Gerätehersteller rechnen kann oder eben nicht. Beim Berliner Internet-Spezialisten hat sich dabei nun etwas getan - und Kunden wie auch Medien sind über die Änderungen nicht erfreut. Denn AVM nennt nicht mehr ein Datum für die sogenannten "End of Maintenance" (EOM)-Termine und die "End of Support" (EOS)-Termine. Stattdessen nennt das Unternehmen jetzt einen Zeitraum, in der man für Updates sorgen wird.

Unbenanntxxx.jpg
Die neue Liste ist nichtssagend

Liste ohne Mehrwert

Allerdings hat diese Angabe einen großen Schönheitsmakel: Sie hat für den Otto-Normal-Verbraucher keinerlei Mehrwert, denn bei jeder FritzBox listet AVM seinem Versprechen zufolge fünf Jahre "AVM-Herstellergarantie". AVM verzichtet dabei aber auf einen für den Nutzer verständlichen, klaren Bezugsrahmen und ab wann damit die Herstellergarantie läuft. Das Unternehmen schreibt zwar "Die AVM-Herstellergarantie gilt davon unabhängig ab dem Zeitpunkt des Erstkaufs." Nur dazu muss der Nutzer erst einmal nach Jahren noch wissen, wann er das Gerät gekauft hat.

Zudem stiftet die neue Regelung für viel Verwirrung: Gilt sie nun neu, anstelle der alten Regelung? Nimmt AVM nun alle zuvor angekündigten EOS- und EOM-Termine zurück?

Im Zweifelsfall hat sich AVM aber auch schon über ihr 5-Jahres-Versprechen hinweg gesetzt. Das hatte man auch in den vergangenen Jahren immer wieder so kommuniziert, aber dann bei einzelnen Geräten gestrichen. Ein Beispiel: Die FritzBox 6590 Cable. Laut der neuen Liste hat ein Käufer (die Box ist aktuell im Handel erhältlich) nach dem Kauf 5 Jahre Herstellergarantie für die Updates und Support-Leistungen. Anfang 2020 hatte AVM die FritzBox aber offiziell zum Alteisen auf das Abstellgleis gestellt und den "End of Maintenance" (EOM)-Termin am 31.12.2020 bestätigt.

Ein weiteres halbes Jahr später sollte am 30.06.2021 der offizielle "End of Support" (EOS)-Termin folgen. Auf der neuen Liste wird sie nun wieder als unterstützt genannt.

Erst einmal klingt das nun sehr viel besser, führt aber zu Kritik, da die klare Kommunikation noch fehlt. Bei Twitter antwortet AVM Nutzern, warum man die Änderung durchgeführt hat so: "Fritz-Produkte erhielten/erhalten Updates immer häufiger über bereits veröffentlichte EOM-Termine hinaus. Wenn technisch möglich, geben wir uns größte Mühe, auch älteren Geräten ein Update zu ermöglichen, weshalb diese Angabe nicht mehr 'zeitgemäß' ist." Weitere Erläuterungen zum Beispiel bezüglich der zuvor aus dem Support gerutschten Geräte gab es aber nicht.

Quelle; winfuture
 

Katze Flohli

Spezialist
Registriert
9. August 2012
Beiträge
536
Punkte Reaktionen
1.380
Erfolgspunkte
263
Also mich würde das eher freuen als verärgern wenn ich unerwartet ein weiteres update erhalten würde ...

Weiterhin speziell für die 6590 hat AVM doch einen Vertrag mit VF bzw. Unitymedia gemacht und wenn sie für den Kabelanbieter Updates bereitstellen müssen,
können sie den auch für die Kaufboxen online stellen.
 
Oben