Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Aus Familien werden Hartz IV Bedarfsgemeinschaften

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 20. Juni 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.510
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    20.06.2012

    Wenn aus Familien Bedarfsgemeinschaften werden

    Wenn aus Familien Bedarfsgemeinschaften werden dann ist dies eine klarer Verstoß gegen das Grundgesetz Artikel 6. Dieser stellt nämlich die Familie unter den besonderen Schutz des Staates. Das SGB II degradiert Familien zu sogenannten Hartz IV Bedarfsgemeinschaften und benachteiligt damit die Mitglieder der „ehemaligen“ Familie.

    Leben in der Familie etwa volljährige Kinder, so wird diesen das Recht auf eine eigene Wohnung abgesprochen. Auch ihr Einkommen muss der gesamten Bedarfsgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden, obwohl es eigentlich keine Unterhaltspflicht der Kinder gegenüber ihren Eltern gibt. Aber das ist noch nicht alles: Für die Familie die zur Bedarfsgemeinschaft geworden ist, gilt die Sippenhaft. Kommen etwa die volljährigen Kinder Ihrer Mitwirkungspflicht gegenüber den Jobcentern nicht nach, so kann nach § 66 SGB I die Leistung für die ganze Bedarfsgemeinschaft, die ja einmal eine Familie war, versagt werden. Dass dies in vielen Fällen die Strukturen von Familien gefährdet, wenn nicht gar zerstört, braucht nicht erwähnt zu werden. Erwähnt sollte aber werden, dass diese Haftung der Eltern für das Fehlverhalten der Kinder, entgegen der allgemeinen Annahme, keineswegs im deutschen Recht außerhalb des SGB existiert.

    Eltern haften grundsätzlich nicht für das Fehlverhalten ihrer Kinder, selbst dann nicht, wenn diese minderjährig sind. Eltern haften nur für ihr eigenes Verhalten, d.h. wenn sie etwa nachweislich die Aufsichtspflicht verletzt haben und daraus ein Schaden entstanden ist. In der von Herrn Hartz reformierten Gesetzgebung wird dieser Grundsatz ebenso gebrochen, wie der von der Verfassung garantierte Schutz der Familie. Wo bleibt da der Aufschrei jener Politiker, die sonst die Familien als Kern unserer Gesellschaft sehen. Durch die Sozialgesetzgebung wurde längst die Kernschmelze ausgelöst. (Arbeitslosenhilfe Rheinland-Pfalz Dietmar Brach)

    Quelle: gegen-hartz
     
    #1
    claus13 gefällt das.

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.