Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

TV SPORT Alles oder Nichts: Bundesliga-Rechte: Sky "dramatisch unter Druck"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.586
Erhaltene Reaktionen
23.316
Verliert Sky den jetzt gestarteten Milliarden-Poker um die Medienrechte der Fußball-Bundesliga, so könnte der Pay-TV-Anbieter nach Meinung von Experten ernsthaft gefährdet sein. Und die Konkurrenz für Sky ist groß.

Der Milliarden-Poker hat begonnen. Die Deutsche Fußball Liga hat am Montag den ersten formalen Schritt beim Verkauf der Medienrechte vollzogen: Die Ausschreibung ist angekündigt und die Registrierungsphase gestartet. Vor allem für Sky, seit Jahren der wichtigste Partner und Finanzier der Liga, beginnt jetzt die heiße Phase.

Sky scheiterte beim Kampf um TV-Rechte für die Chamions League

In der Liga dürfte sich mancher schon vor ein paar Wochen die Hände gerieben haben, als Sky beim Poker um die TV-Rechte der Champions League gescheitert war. Denn durch das überraschende Königsklassen-Aus des einstigen Pay-TV-Monopolisten ist eine neue, eine sehr lukrative Position für die Bundesliga entstanden. "Sky muss jetzt handeln", sagte dazu der Rechte-Experte Kay Dammholz, früher selbst bei der DFL beschäftigt.

Ähnlich sieht es Karl-Heinz Rummenigge. "Bei der Champions-League-Ausschreibung ist etwas passiert, womit keiner gerechnet hat, dass Sky völlig leer ausgeht", sagte der Bayern-Boss kürzlich beim Kongress Spobis und fügte an: "Jetzt stehen sie nackt da."

Experten: Es geht für Sky um Alles oder Nichts

Nicht nur Rummenigge folgerte daraus für den nun startenden Vergabeprozess: "Das setzt sie dramatisch unter Druck." Die Fußball-Übertragungen sind gewissermaßen die Keimzelle des Bezahl-Senders, der vor 29 Jahren unter dem Namen Premiere das erste Spiel live im Pay-TV übertragen hat. Die derzeit 572 Partien der 1. und 2. Bundesliga pro Saison und die Konferenzen gelten als Kern des Unternehmens und wichtigstes Verkaufsargument für die Abonnements.

Wäre das Unternehmen ohne Bundesliga-Rechte überlebensfähig? Branchen-Experten bezweifeln das und meinen, es gehe für Sky jetzt um Alles oder Nichts. Wirtschaftlich ist es ohnehin schwierig. Seit seiner Gründung hat das Unternehmen nahezu durchgängig Verluste geschrieben. Lucas von Cranach, Geschäftsführer der Plattform "Onefootball", ist der Meinung, dass in Deutschland "die Rechtehalter nicht profitabel" arbeiten.

Trotz Sparkurs will Sky um Bundesliga-Rechte kämpfen

Offensichtlich ist auf jeden Fall der Sparkurs bei Sky, seitdem der Medienmogul Rupert Murdoch die Mehrheit an den Kabelkonzern Comcast verlor. Dem fielen nicht nur zahlreiche Stellen zum Opfer, sondern letztlich auch die Rechte für die Champions League. Sie waren schlicht zu teuer. Jetzt muss das Unternehmen um die Bundesliga kämpfen - und will das auch.

"Sky ist die Nummer 1 für alle Sportfans - heute und in Zukunft", sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. "Grundlage hierfür sind exklusive Sportrechte. Wie in der Vergangenheit auch gehen wir optimal vorbereitet in die kommende Ausschreibung."

Reicht Sky-Budget für Bundesliga-Rechte aus? - DFL will mehr Geld

Auch für die Bundesliga sieht Rechte-Experte Dammholz ein "begrenztes Budget von der neuen Mutter Comcast", wie er auf dem Spobis sagte. Durchschnittlich 876 Millionen Euro pro Jahr zahlt Sky derzeit pro Saison für den laufenden Vierjahresvertrag mit der DFL. Das dürfte bei der neuen Ausschreibung nicht reichen. Die Liga will schließlich immer mehr.

Konkurrenz für Sky wird größer: DAZN, Amazon & Co.

Und die Konkurrenz wird immer schärfer und größer. Das zeigte sich, als DAZN bei der Champions League Sky überbot und auch Amazon sich ein Paket sicherte. Der erst seit 2016 aktive Streamingdienst und der Internetriese gelten ebenso als Interessenten für die Pay-TV-Rechte wie die Telekom, die sich zuletzt EM-Rechte für 2024 gesichert hatte.

Andererseits hat Sky schon einiges überstanden. Etwa 2002 die große Kirch-Krise und das letztlich gescheiterte Experiment des Pay-TV-Neulings Arena in der Saison 2006/2007. Und der Verlust der Champions-League-Rechte hat auch einen Vorteil: Sky hat Geld gespart.

37226-75ffe9cf90de319bec88e0fe16a738b4.jpg

Quelle; onlinekosten
 

hot chili

Board Guru
Supporter
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
1.416
Erhaltene Reaktionen
993
Wenn Amazon oder DAZN die Rechte haben möchte, müssten sie schon das Signal per Sat und Kabel einspeisen, um es für alle zugänglich zu machen. So stand es mal in den Bedingungen? Eigentlich sind sie da raus aus dem Bundesliga Gebot.
 
Zuletzt bearbeitet:

Koppa

Newbie
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
22
Erhaltene Reaktionen
2
Dachte dieses Mal ist auch reines streamen ausreichend ?!
 

datamen

DEB König
Mitglied seit
20. Dezember 2008
Beiträge
7.971
Erhaltene Reaktionen
4.515
@Koppa ... und wie sollen dann die Millionen User auf dem "Lande" ohne vernünftigen DSL Anschluß die BULI gucken?

Es wohnt ja nicht jeder in einer gut ausgebauten Großstadt. Selbst in unserer Firma (Hamburg) haben wir nur einen Telekom DSL Anschluß mit 13mbit Down- und 2,5mbit Upload. Mehr ist da nicht möglich!! Der Anschluß ist aber nur für normale Notebooks und Privathandys - nicht für's Firmennetzwerk / Intranet.
 
Mitglied seit
2. November 2012
Beiträge
13.783
Erhaltene Reaktionen
12.291

Koppa

Newbie
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
22
Erhaltene Reaktionen
2
@Koppa ... und wie sollen dann die Millionen User auf dem "Lande" ohne vernünftigen DSL Anschluß die BULI gucken?
Keine Ahnung ... hab ja nur gesagt das es die Voraussetzung (Sat oder Kabel) nicht mehr gibt. Ich meine das stand hier auch mal in den News.
Habe mal DAZN ausprobiert und muss sagen das Bild ist schon deutlich schlechter! (50.000er Anschluss wo auch immer mindestens 50.000 ankommt)
Wenn nicht ein Anbieter ALLE Spiele bekommt bin ich auch raus.
Und das Sky Abo muss billiger werden, jetzt wo die nicht mehr die CL haben.
Wenn die sich die Bundesliga für mehr Geld kaufen, wird das aber wohl kaum passieren und deshalb hoffe ich tatsächlich das sich DAZN die Rechte kauft auch wenn das Bild schlechter ist. Habe wenig Lust Sky DAZN und Amazon zu bezahlen... irgendwann ist mal Schluss !
 

Phantom

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
5. Juli 2007
Beiträge
24.433
Erhaltene Reaktionen
22.182
Ohne Satelliten Vermarktung macht das für mich überhaupt keinen Sinn. Ich würde davon ausgehen das es über HD+ oder wie auch immer über Sat/Kabel ausgestrahlt wird. Es darf auch nicht im sinne der DFL sein, das Millionen Fans nicht in den Genus kommen, alle Spiele zusehen. Es ist auch im Interesse der vereine das es jeder sehen kann, denn wenn zu wenig Zuschauer die spiele sehen, dann werden auch die eigenen Werbeeinnahmen sinken. Große vereine hätten sicherlich kein Problem damit, kleine Vereine die nur ein geringen Anteil aus den Lizenz einnahmen bekommen aber schon. Es müsste daher in Internet Stream rechte und Sat/Kabel Rechte aufgeteilt werden und keiner darf beide haben. Dann wäre Sky wiederum konkurrenzlos.
 

maikyyy

Spezialist
Mitglied seit
24. Oktober 2013
Beiträge
646
Erhaltene Reaktionen
416
So sieht das aus wenn man sich selbst abschafft. Wenn nicht mal mehr die Werbung (welche auch nicht weniger wird) reicht, um sich zu finanzieren (was die Privaten schließlich auch schaffen).

Weil man dutzende Experten bezahlen muss die jeden Quatsch zu zig Sportarten kommentieren müssen. Von deren Schlamperei im Fuhrpark usw. müssen wir gar nicht erst reden. Das sind keine Erfindungen, sondern harte Fakten von jemanden der dort mal tätig war. Dort wird das Geld mit offenen Händen verbrannt, vermutlich haben sie deswegen heute auch die Kommentatoren im Studio sitzen und nicht mehr im Stadion. Ins Detail kann ich leider nicht gehen, könnte sich eventuell nachhaltig negativ für den Kollegen auswirken. Ich sage nur Arbeiterwohlfahrt und deren Eskapaden...
 

mocototo

Meister
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
942
Erhaltene Reaktionen
96
Wenn Amazon oder DAZN die Rechte haben möchte, müssten sie schon das Signal per Sat und Kabel einspeisen, um es für alle zugänglich zu machen. So stand es mal in den Bedingungen? Eigentlich sind sie da raus aus dem Bundesliga Gebot.
Jaein, in den DFL/DFB Bedingungen steht, Das das TV Signal, mindestens 2 von 3 übetragunswege, gesendet werden müssen, Genau deswegen, gibt es die Freitagspiele,etc, die jetz DAZN übetragt, früher ESP, nur über VOID. ESP Player/Amazon Channels. aber wegen der bedinungen von der DFL, hat esp, erst kleine Kabelanbieter gefragt, Sky dachte, da sie die beiden ESP Sender, au ihrere Platform hat, das auch sky, diese Spieler, übetragen darf, über den ESP 2 HD Sedner, aber ESP,Alias Discovery, wollte mehr Geld haben, und ist auf die anfrage von sky, nicht eingangen, da Sky zu wenig geboten hatte, Dann hat Discovery (ESP) einen extra sender, beantragt, wo sie die Bl spiele übetragen, So das sky diesen sender nicht bekommen wird. Dann hat sich HD+ eingschaltet, und hat mehr geboten. So das ein einigung zu stande kam, so hat ESP, die BL, über Sat, übertragen, aber Exklusiv über HD+(Sat), und über Stream. Die Kabelkunden blieben außen vor. Wo jetz Dazn, dies rechte abkauft hat, ist es immer noch so wie, vorher. das die Kabelkunden, auf Streaming angewiesen sind. für BL. Wenn DAZN/Amazon, die BL rechte kauft. Dann kann es gneau so kommen, oder Sky, darf, sich extra, wegen dieser Bedinung ,(DFL/DFB) Sub lizenzen kaufen, So das diese sender, über die Sky platform laufen, wenn es dazu kommt, dann könte passieren, Das auch die Kabelanbieter, diese Sender, in ihrem Kabelnetz einspeiesen darf. für Privat Kunden . Da ja DAZN, 2 Sat Sender, über Sky ausstrahlen läst, aber nur für die Sky Sport Bars Kunden. Aber diese Bedinung (DFL/DFB) ist nur für BL. Uefa ist es egal, wer und wie die Bilder zum endkunden kommen, hauptsache es gibt ein Anbiter.
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
11.904
Erhaltene Reaktionen
10.564
@mocototo

Die Ausschreibung für die neue Rechteperiode hat noch nicht mal bekommen, also gibt es auch keine Bedingungen für den Übertragungsweg.
 

mocototo

Meister
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
942
Erhaltene Reaktionen
96
Diese Bedinung , war später, auf jeden fall , nach den letzter Auschreibung, wo ich mich erinnern kann. Die Auschreibung, hat doch jetz begonnen, die erste Phase, wo sich jetz, alle Anbieter melden sollen, die an einer BL Lizenz interesse haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben