1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Whitney Houston hat ungeniert neben der Tochter Crack geraucht

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 21. Februar 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Unmittelbar nach dem Ableben von Prominenten kommen zumeist erste dunkle Details ihres Lebens ans Tageslicht, genauso auch bei der kürzlich tot aufgefundenen Whitney Houston. Ihre jahrelange Drogensucht war kein Geheimnis, doch auch in Gegenwart ihrer Tochter Bobbi Kristina schreckte die Sängerin offenbar nicht davor zurück, ungeniert Drogen zu konsumieren.

    [​IMG]

    Al Bowman, ihr ehemaliger Chauffer, packt nun aus, was er miterlebte, als er für Houston all die Jahre arbeitete und sagte dazu gegenüber dem ‚Daily Mirror’: “Ich konnte meinen Augen nicht trauen, da saß Whitney Houston auf der Rückbank meiner Limo und rauchte Crack, während ihre sechs Jahre alte Tochter neben ihr saß und mit einer Puppe spielte. Es brach mir das Herz! Ich habe über die Jahre viele Stars gefahren, Michael und Janet Jackson, Ozzy Osbourne, Motley Crue – aber Whitney war die mit dem schlechtesten Benehmen! Es war tragisch zu sehen, dass sie einerseits der glamouröse Superstar war, der auf der ganzen Welt verehrt wurde, aber auf der Rückbank meines Autos war sie ein drogensüchtiges Wrack!“

    Bowman glaubte auch, dass Houston nicht mehr zu helfen war. Egal was man der Sängerin sagte, sie wollte es nicht hören und nicht mal in der Anwesenheit ihrer kleinen Tochter versuchte sie, die Drogen zu verstecken. Bowman fügt hinzu: „Whitney sagte immer nur zu ihrer Tochter ‚Baby, Mommy und Daddy machen Erwachsenensachen’.“

    Angeblich soll Houston bereits seit 2011 drogenfrei gewesen sein, doch kurz vor ihrem Tod wieder einen Rückfall erlitten haben, wie eine Quelle dem ‚Star’ Magazin erklärte: „Die letzten drei Monate von Whitney waren sehr tragisch.“

    Quelle: Klatsch-Tratsch
     
    #1

Diese Seite empfehlen