1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weltfernsehtag - der vergessene Ehrentag des TV

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 21. November 2012.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.043
    Zustimmungen:
    15.712
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Weltfernsehtag - der vergessene Ehrentag des TV

    Aus unserem Leben ist das Fernsehen mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Einst widmeten die Vereinten Nationen der Mattscheibe mit dem 21. November sogar einen Gedenktag. Beim Fernsehen kennt den aber keiner.

    Vor laufender Kamera zieht TV-Sternchen Kourtney Kardashian ihr Baby aus dem Geburtskanal. Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski entfacht Gefahr vorm Tor von Ajax Amsterdam. Fast zeitgleich schießt Kevin Costner als Robin Hood mit brennenden Pfeilen auf das Schloss von Nottingham und die Ludolf-Brüder schlachten auf ihrem Schrottplatz einen Opel Kadett aus. Ob Lexie in der Krankenhausserie "Grey's Anatomy" dem süßen Mark endlich ihre Gefühle gestehen wird, ist aber immer noch unklar.

    Wer am Mittwochabend die Fernsehsender durchzappt, könnte in etwa diesen Bilder-Mix zu sehen bekommen. Ein TV-Abend von vielen - mit einer Ausnahme: Der 21. November ist Welttag des Fernsehens. Für seinen "wachsenden Einfluss auf die Entscheidungsfindung" ehrten die Vereinten Nationen das Massenmedium Nummer Eins mit diesem Gedenktag. Fernsehen "lenkt die globale Aufmerksamkeit auf Konflikte und Bedrohungen für Frieden und Sicherheit", schrieben die Diplomaten 1996 bei ihrer Vollversammlung in New York. Kofi Annan, damaliger Generalsekretär, fasste zusammen: "Fernsehen kann eine gewaltige Kraft für das Gute sein."

    Mehr als fünf Stunden verbringt der deutsche Zuschauer im Schnitt vor der Flimmerkiste. Selbst die jungen Erwachsenen zwischen 14 und 29 Jahren, die mit dem Internet aufgewachsen sind und wegen des vielen Surfens eigentlich weniger fernsehen müssten, glotzen fast genauso viel TV wie der Durchschnittsbürger. Aber braucht ein weltweit bekanntes Massenmedium wirklich einen eigenen Gedenktag?

    Anruf bei den Vereinten Nationen. "Die Frage, warum es diesen Tag geben muss, kann ich ihnen auf Anhieb nicht beantworten", sagt ein Sprecher. Auch die Unesco, die Weltorganisation für Wissenschaft und Kultur, hat auf Anhieb keine passende Erklärung. "Wenn Sie mich nicht angerufen hätten, hätte ich das bis Weihnachten gar nicht gemerkt", sagt ein Sprecher, und ergänzt: "Der Erfolg von solchen Tagen hängt ja auch immer davon ab, was die betroffenen Institutionen daraus machen." Der Blick ins Fernsehprogramm vom 21. November zeigt: Kardashians TV-Baby, Dortmunds Stürmer, Kevin Costner.

    ARD-Chefredakteur Thomas Baumann zweifelt ein wenig am Nutzen der ganzen Aktion. "Ich will den UN-Beschluss für einen Weltfernsehtag nicht marginalisieren. Tatsache ist aber, dass sich dieser Tag nicht einmal im Bewusstsein der Fernsehmacher durchgesetzt hat." Baumann ist ehrlich: "Wir hatten diesen Tag bei unserer Programmplanung nicht auf dem Schirm." Sondersendungen zum "World Television Day" sind im Ersten nicht geplant, vielleicht aber einzelne Nachrichtenstücke.

    Kollektives Kopfschütteln auch bei den anderen Sendern. "Das sagt mir jetzt eigentlich gar nichts", gesteht eine Sprecherin bei Sat.1, ähnlich reagiert ProSieben. Fünf Sprecher beim Bezahl-TV Sky rätseln gemeinsam, können sich aber an keinen Weltfernsehtag erinnern. Großes Achselzucken auch beim ZDF, wo drei Sprecher überlegen, was es mit diesem Gedenktag denn auf sich haben könnte. Dann plötzlich ein überraschender Fund im ZDF-Archiv: Im Jahr 2000 befragten Reporter Passanten zu ihren Fernsehgeräten und zeigten Bilder aus der ersten "heute"-Sendung, selbst die ZDF-Kindersendung "Logo" berichtete.

    Veraltete oder überflüssig gewordene UN-Gedenktage abzuschaffen, sei fast unmöglich, sagt der Unesco-Sprecher. "Das erfordert extrem viel diplomatischen Mut." Das UN-Mitgliedsland, das die Initiative ergreift, sei später nur selten von seiner Überzeugung abzubringen. Und so wird der "World Television Day" auch 2013 gefeiert. Die RTL-Gruppe will dieses Jahr immerhin eine Mitteilung verschicken, in der prominente Leute vom Fernsehen sagen, wie wichtig Fernsehen ist.

    Wer nach den vielen Feierlichkeiten von der Glotze genug hat: Am 22. November ist internationaler Tag der Hausmusik.

    Quelle: digitalfernsehen

    Sachen gibts. :read:
     
    #1
    Idefix! gefällt das.

Diese Seite empfehlen