1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sky mit 2,857 Millionen Abos - 30,94 Euro Umsatz pro Kunde

Dieses Thema im Forum "Sky News" wurde erstellt von josef.13, 10. November 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.609
    Zustimmungen:
    15.199
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Sky mit 2,857 Millionen Abos - 30,94 Euro Umsatz pro Kunde

    Der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Insgesamt 2,857 Millionen Menschen sehen laut am Donnerstag vorgelegter Quartalsbilanz über den Anbieter fern, 818 000 nutzen Premium-HD-Angebote. In den letzten drei Monaten konnte Sky netto 98 000 Neukunden gewinnen.

    Wie das Unternehmen bei Vorlage seiner Bilanzzahlen für das zweite Quartal am Freitagmorgen in Unterföhring mitteilte, konnte Sky Deutschland damit vier Quartale in Folge ein kontinuierliches Wachstum vermelden. Der Umsatz stieg von 236,1 Millionen (Q2 2010) auf 276,7 Millionen Euro. Vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) blieb weiterhin ein Verlust in den Kassen, der allerdings binnen Jahresfrist um 51 Prozent auf 23,4 Millionen Euro absank.

    Die annualisierte Quartalskündigungsquote schrumpfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 16,3 Prozent auf 9,4 Prozent, die rollierende Zwölf-Monats-Quote sogar von 20,1 auf 12,4 Prozent. Zugleich spülte der durchschnittliche Kunde mit 30,69 Euro monatlich mehr als zwei Euro zusätzlich in die Kassen des Anbieters. Zum 30. Juni 2010 hatte der ARPU-Wert noch bei 28,62 Euro gelegen.

    Von den aktuell 2,759 Millionen Abonnenten nutzen 1,2 Millionen die hochauflösenden Angebote der Plattform. Darin sind allerdings auch 486 000 Haushalte erfasst, die lediglich die kostenlos freigeschalteten HD-Sender aus dem Sky-Welt-Paket empfangen, 714 000 weitere zahlen explizit für eine HD-Option, womit der Anteil im Premium-HD-Segment von 14,9 auf 25,9 Prozent kletterte. Netto kamen in der ersten Jahreshälfte 2011 insgesamt 106 000 Neuverträge hinzu, der Bruttozuwachs unter Einbezug der Kündigungen lag bei 98 000.

    Für das Gesamtjahr rechnet der Anbieter mit einem weiteren leichten Anstieg der monatlichen Durchschnittsumsätze und einem Nettowachstum der Abonnentenzahlen um rund 300 000. Unter dem Strich erwirtschaftet Sky nach aktuellen Prognosen des Vorstands 2011 weiterhin ein Minus zwischen 145 und 175 Millionen Euro, erwartet allerdings aufgrund der positiven operativen und finanziellen Entwicklungen eine weitere Verbesserung für den kommenden 12-Monats-Abschnitt.

    Vorstandschef Brian Sullivan äußerte, man sei mit den Fortschritten im zweiten Quartal, die im Einklang mit den Erwartungen stünden, "sehr zufrieden". Er hob besonders die Gewinnung von mehr als 100 000 Neukunden in der ersten Jahreshälfte hervor.

    "Diese soliden Ergebnisse bestärken mein Vertrauen in unsere Fähigkeit, ein erfolgreiches Pay-TV-Geschäft aufzubauen. Unsere Strategie, den Kunden durch die Konzentration auf die beste Programmqualität, spannende

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    und guten Service in den Mittelpunkt zu stellen, beginnt sich auszuzahlen", sagte Sullivan. Als weitere Meilensteine nannte er den Ausbau auf über 30 HD-Kanäle, die über die Plattform zu empfangen sind, den Start der Offline-Mediathek Sky Anytime und die erweitere Kooperation mit Kabel BW.

    Der Anstieg der Gesamtkosten abzüglich Abschreibungen auf 300,1 (283,5) Millionen Euro lag mit lediglich 5,9 Prozent bei weniger als der Hälfte des Umsatzwachstums. Der wesentliche Umsatztreiber waren weiterhin die Einnahmen aus Abonnements, die 252,5 (212,4) Milllionen Euro erreichten. Kostensteigerungen seien im Gegenzug vor allem durch zusätzliche Investitionen in Vertriebs- und Marketinginitiativen sowie in die laufende HD-Expansion bedingt, hieß es.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    Borko23 und Pilot gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.609
    Zustimmungen:
    15.199
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    AW: Sky mit 2,857 Millionen Abos - 30,94 Euro Umsatz pro Kunde

    Q3 2011 Ergebnisse: Sky Deutschland wächst weiter stark

    Kennzahlen

    • Nettozuwachs mit 98.000 Neukunden im Jahresvergleich mehr als verdoppelt; Nettozuwachs seit Jahresbeginn damit über 200.000
    • Bruttozuwachs steigt im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 188.000 Abonnenten
    • Annualisierte Quartals-Kündigungsquote bei 12,7 Prozent; rollierende Zwölf-Monats-Kündigungsquote sinkt auf 11,0 Prozent
    • Gesamtzahl der Abonnenten bei 2.857.000
    • ARPU steigt auf 30,94 €
    • Umsatzsteigerung um 17 Prozent auf 284,5 Mio. €; Verbesserung des EBITDA um 66 Prozentauf -18,6 Mio €
    • Zahl der Sky Premium HD-Kunden steigt im Quartal um über 100.000 auf 818.000; HD-Penetration liegt bei 28,6 Prozent
    • Sky+ Receiver nun in mehr als 200.000 Sky Haushalten
    • Highlights

    • Sky HD wächst auf über 40 Sender
    • Sky Go ab sofort für Sky Premium HD-Kunden kostenfrei
    • Marktstart von Sky Anytime für Sky+; kostenfrei für alle Sky+ Kunden
    • Sky Film jetzt auch auf Sky Go für iPad verfügbar
    • Sky Go demnächst auf der Xbox 360
    • Übertragungsrechte für den DFB-Pokal erneuert
    • Sky Sport News HD ab 1. Dezember auf Sendung

    Ausblick

    • Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet Sky in Verbindung mit einem leichten Anstieg des ARPU einen Nettozuwachs der direkten Abonnenten im Umfang von rund 300.000 und eine rollierende Zwölf-Monats-Kündigungsquote von weiterhin unter 12 Prozent.
    • Sky erwartet, dass das EBITDA für das Geschäftsjahr 2011 zwischen -145 Mio. € und -175 Mio. €liegen wird und sich die positiven operativen und finanziellen Entwicklungen in 2012 fortsetzen.

    Brian Sullivan, Vorstandsvorsitzender der Sky Deutschland AG: „Unser klarer Fokus auf Kunden und Innovationen ist der Grund für unsere fortgesetzte erfolgreiche operative und finanzielle Entwicklung.Wir haben alle Kennzahlen verbessert und das beste Neukundenwachstum der Unternehmensgeschichtein einem dritten Quartal erzielt. Trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Herausforderungen sind wir in einer aussichtsreichen Position, um auch in Zukunft weiter zu wachsen. Unsere kontinuierlich steigenden Abonnentenzahlenin Deutschland und Österreich sind Beweis für den überzeugenden Mehrwert von Sky. Mit unserer Kombination aus spannender Unterhaltung, bahnbrechenden Innovationen und unserem Fokus auf hochwertigen Kundenservice geben wir immer mehr Menschen neue gute Gründe, sich für Sky zu entscheiden.“

    Die positive Entwicklung von Sky Deutschland setzt sich auch im dritten Quartal 2011 fort: Alle wesentlichen Kennziffern wurden verbessert. Der Nettozuwachs im dritten Quartal betrug 98.000 Neukunden (Q3 2010: 45.000). Damit steigt die Gesamtabonnentenzah lauf 2.857.000 (Q3 2010: 2.521.000). In den ersten neun Monaten des Jahres 2011 betrug der Nettozuwachs 204.000 Abonnenten. Dies entspricht einem Anstieg um 153.000 im Vergleich zuden ersten neun Monaten des Jahres 2010. Der Bruttozuwachs im dritten Quartal betrug 188.000 Abonnenten (Q3 2010: 161.000). Die annualisierte Quartals-Kündigungsquote fiel auf 12,7 Prozent(Q3 2010: 18,5 Prozent) und die rollierende Zwölf-Monats-Kündigungsquote ging auf 11,0 Prozentzurück (Q3 2010: 18,9 Prozent).

    Weiter verbesserte Finanzergebnisse
    Die positive Entwicklung bei allen wesentlichen operativen Kennzahlen hat zu einer stetigen Verbesserungder Finanzergebnisse geführt. Im dritten Quartal 2011 stieg der Umsatz um 17,0 Prozent auf 284,5 Mio. € (Q3 2010: 243,2 Mio. €), während die Gesamtkosten abzüglich Abschreibungen mit 303,1 Mio. € fast konstant blieben (Q3 2010: 298,1 Mio. €). In Kombination führten diese Entwicklungen zu einer Verbesserung des EBITDA um 66,2 Prozent auf -18,6 Mio. € (Q3 2010: -54,9 Mio. €). Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um 47,4 Prozent auf -46,9 Mio. € (Q3 2010:-89,3 Mio. €).

    Der wesentliche Umsatztreiber waren weiterhin die Umsätze aus Abonnements. Das Wachstum um 18,1 Prozent auf 260,7 Mio. € (Q3 2010: 220,8 Mio. €) wurde durch die höheren Abonnentenzahlen sowie durch eine Steigerung des ARPU auf 30,94 € (Q3 2010: 29,45 €) erreicht.

    Sky HD wächst auf über 40 Sender
    Im dritten Quartal stieg die Zahl der Sky Premium HD-Kunden um 103.000 auf insgesamt 818.000 (Q3 2010: 460.000). Damit verbesserte sich die HD-Penetration auf 28,6 Prozent (Q3 2010: 18,2Prozent). Einschließlich der Sky Welt HD-Kunden, die eine Auswahl von hochauflösenden Programmen als Teil ihres Pakets frei empfangen können, stieg die Anzahl der Abonnenten, die das marktführende Sky HD-Angebot sehen können, auf über 1,4 Millionen an. Mit der kürzlich erfolgten Erweiterung des Senderangebots um Fox HD und NatGeo Wild HD bietet Sky nun mehr als 40 HD Sender an. Sky wird das Angebot kontinuierlich erweitern, um seinen Kunden die beste Auswahl von High Definition-Sendern zu bieten.

    Sky Film auf Sky Go für iPad gestartet
    Seit Oktober 2011 können Sky Go-Kunden die besten Filme auch auf ihrem iPad abrufen. DasAngebot umfasst aktuelle Blockbuster sowie weitere Top-Filme aller Genres aus dem Sky Film Paket. Seit dem Start im April 2011 wurde Sky Go mehr als 4 Millionen Mal über Internet, iPad und iPhone aufgerufen.

    Sky Go ab sofort kostenlos für Sky Premium HD-Kunden
    Sky Premium HD-Kunden können ab sofort Sky Go kostenfrei nutzen und die besten Sport- und Filmangebote aus ihren abonnierten Paketen über Internet, iPad, iPhone und bald auch über die Xbox 360 abrufen. Damit bekommen noch mehr Sky Kunden die Flexibilität, selbst zu entscheiden,wann und wo sie ihre Lieblingssendungen sehen wollen.

    Start von Sky Go auf der Xbox 360
    Ab Winter können Kunden Sky Go auch über die Xbox 360 nutzen. Sky Fußball Bundesliga, Sky Sport, Sky Film und auch Sky Sport News HD werden für alle Xbox Live Gold-Kunden mit Sky Go verfügbarsein. „Kinect“ für die Xbox 360 ermöglicht es, die Sky Go App auch durch Gesten oder über Sprachbefehlezu steuern. Sky Go für die Xbox 360 bietet so noch mehr TV-Komfort für hunderttausende von Xbox Live Gold-Mitgliedern in Deutschland und Österreich.

    Sky Anytime kostenfrei für alle Sky+ Kunden
    Seit August ist Sky Anytime verfügbar – ein neuer Abrufdienst, der die Vorteile des Sky+ Receivers mit der Exklusivität des Sky Film Pakets und einer Auswahl der besten Unterhaltungs- und Sportprogramme verbindet. Der Service ist für alle Sky+ Kunden kostenfrei und bietet eine noch größereFlexibilität, ihre Programme dann abzurufen, wann sie wollen. Die Anzahl der installierten Sky+Receiver wächst weiterhin stark: Bis zum Ende des dritten Quartals 2011 wurden ca. 200.000 Gerätean Kunden ausgeliefert.

    Sky Sport News HD geht am 1. Dezember auf Sendung
    Sky Sport News HD wird über alle wichtigen News aus der Welt des Sports berichten. Der erste 24 Stunden-Sportnachrichtensender in Deutschland und Österreich wird über TV, Internet, iPad, iPhone, die Xbox 360 sowie in Sky Sportsbars und Hotels verfügbar sein. Sky Sport News HD wird Teil des Sky Welt Pakets und für alle Sky Kunden automatisch freigeschaltet. Um sicherzustellen, dass sich möglichst viele Zuschauer selbst ein Bild von Sky Sport News HD machen können, wird Sky den Sender im ersten Monat für alle digitalen Satelliten- und Kabelhaushalte unverschlüsselt ausstrahlen. Dadurch können mehr als 40 Millionen Zuschauer erreicht werden.

    Übertragungsrechte für den DFB-Pokal erneuert

    Wie am Dienstag bekanntgegeben, hat sich Sky die exklusiven und plattformneutralen Pay-TVRechtefür den DFB-Pokal für die Spielzeiten 2012/13 bis einschließlich 2015/16 gesichert. Die neueVereinbarung beinhaltet die Ausstrahlung sämtlicher Spiele über Satellit, Kabel, IPTV, Internet und Mobilnetze. Zusätzlich zu den insgesamt 63 Spielen und einer umfassenden HD-Berichterstattung zeigt Sky die Auslosung der zweiten Runde exklusiv. Mit Sky Go können Abonnenten die spannenden Begegnungen auch auf dem iPad, iPhone, im Internet und auf der Xbox 360 verfolgen.

    Partnerschaften
    In den letzten Monaten hat Sky weitere Partnerschaften inklusive einer Vereinbarung mit dem führenden österreichischen Kabelanbieter UPC Austria, einer Marketingkooperation mit Telefónica Deutschland über ein gemeinsames Triple-Play-Angebot und einer Erweiterung der bestehenden Kooperation mit Kabel BW abgeschlossen.
    Quelle: Sky
     
    #2
    Borko23 und Pilot gefällt das.
  4. Kasir
    Offline

    Kasir VIP

    Registriert:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Sky mit 2,857 Millionen Abos - 30,94 Euro Umsatz pro Kunde

    das freund mich.
    Mit der jetzigen Führung kann man sehen das da welchen im Schiff sind die ahnung haben von dem was sie tun.
     
    #3
  5. Pretender666
    Online

    Pretender666 Elite Lord

    Registriert:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    3.208
    Zustimmungen:
    708
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Sky mit 2,857 Millionen Abos - 30,94 Euro Umsatz pro Kunde

    Ab 3 Millionen soll doch die Gewinnzone erreicht werden...bei dem aktuellen Verlust kommt das aber nicht wirklich hin...?!?
     
    #4
    Nautilus666 gefällt das.
  6. bebe
    Offline

    bebe Elite Lord

    Registriert:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.353
    Zustimmungen:
    1.255
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Sky mit 2,857 Millionen Abos - 30,94 Euro Umsatz pro Kunde

    Ja, das ist schön zu lesen.

    @ Pretender666 Die 3 Millionen sind noch Zahlen als der Laden 300 Mitarbeiter weniger hatte und wir noch in DM bezahlten! Nicht umsonst wurde schon öfters betont das man sich nicht auf die 3 Mio festlegen will.

    bebe
     
    #5
  7. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.609
    Zustimmungen:
    15.199
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Sky-Vorstandschef Sullivan läutet Trendwende ein [Hintergrund]

    Sky-Vorstandschef Sullivan läutet Trendwende ein [Hintergrund]

    Bezahlfernsehen funktioniert in Deutschland nicht. Mehr als 20 Jahre lang bewiesen Premiere und nun Sky Deutschland, dass in diesem Satz Wahrheit steckt. Noch immer arbeitet der Anbieter nicht profitabel - doch der Aufwind des Pay-TV-Konzerns könnte eine Trendwende andeuten.

    Sky Deutschland-Chef Brian Sullivan schwärmt von seinem Unternehmen, dem Modell Pay-TV und den Aussichten für das bislang recht triste Geschäft in Deutschland. Darin ist er seinen Vorgängern an der Spitze des früheren Premiere durchaus ähnlich. Doch der Manager macht weniger Versprechungen. Dafür kann er - anders als seine Vorgänger - inzwischen erste Ergebnisse vorweisen.

    Zwar macht der Konzern noch immer Verluste und hat zu wenige Kunden, doch seit dem Antritt des Amerikaners geht es für Sky bergauf - und das so deutlich, dass Fachleute sich an ein Sprichwort erinnern: "Totgesagte leben länger". Der

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    kann eine stetig wachsende Zahl deutscher Fernsehzuschauer davon überzeugen, für ihr

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    zu zahlen. Wie nachhaltig die Entwicklung ist, wird sich zeigen. Noch schreibt Sky rote Zahlen - in den ersten neun Monaten waren es rechnerisch 28 601 Euro pro Stunde.

    Der deutsche Fernsehmarkt ist hart umkämpft. Gebührenfinanzierte öffentlich-rechtliche Sender konkurrieren auf fast allen Feldern mit Privaten, die sich vornehmlich aus Werbung finanzieren. Für Bezahlsender war bislang wenig Platz. Doch auch ProSiebenSat1 oder RTL setzen mittlerweile auf Pay-Angebote, mit der Deutschen Telekom etwa gibt es inzwischen weitere Spieler. Der Markt wächst.
    Fußball, 3D und HD-Fernsehen als Wachstumstreiber

    Dabei galt lange der Satz, dass Bezahlfernsehen hierzulande nicht funktioniere, als beinahe gesicherte Erkenntnis. Seit mehr als 20 Jahren macht Sky, früher unter dem Namen Premiere, Verluste, geriet wegen geschönter Zahlen in die Schlagzeilen und oft in große Not. Eine zweite Pay-TV-Plattform - der Unitymedia-Ableger Arena - scheiterte mit Pauken und Trompeten.

    Doch den Anbietern kommt inzwischen die technische Entwicklung zu Hilfe. Hochauflösendes

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ), 3D-Fernsehen, Internet-TV (IPTV) und die Verbreitung von Smartphones und Tablet-Computern. Sullivan steckt viel Geld und Energie in den Ausbau des Programms - und des Services. Tatsächlich sind die Zuwächse gerade bei HD deutlich. Doch: "Es gibt noch eine Menge zu tun", sagt Sullivan.

    Eine der vielen Baustellen ist das Sportangebot, hier sind die Hausaufgaben gut erledigt: Für Sky ist vor allem Fußball wichtig, die Bundesligarechte sind ein wichtiger Baustein des Konzepts. Bald - vielleicht noch in diesem Winter - starten die Verhandlungen für die übernächste Saison. Für den DFB-Pokal hat sich Sullivan gerade die Rechte gesichert und das für alle Plattformen, also Fernsehen, IPTV und mobile Geräte.

    Sky Deutschland dürfte sich ein solches Paket auch für die Bundesliga wünschen. Bisher hat die Telekom für ihr Angebot "Liga total!" die Rechte für das IPTV - was etwa die Verwertung für Apples iPhone und iPad kompliziert macht. Zu den Details der anstehenden Gespräche will Sullivan sich so wenig äußern wie zu seinen Preisvorstellungen. Die Vereine haben klar gemacht, dass sie gerne viel mehr Geld hätten.
    Sullivan: "Was gut für uns ist, ist gut für die Liga"

    Doch unbegrenzt fließt das Geld auch für Sullivan nicht, auch wenn Großaktionär und Medienzar Rupert Murdoch bereits Hunderte Millionen in den Sender investierte. Sullivan setzt darauf, dass der Liga ein exklusives Angebot hilft und das mittel- und langfristig nur ein gesundes Sky wachsende TV-Einnahmen verspricht. "Was gut für uns ist, ist auch gut für die Liga", sagt Sullivan. Die Partnerschaft mit der DFL ist für ihn keine Sache von Jahren, sondern von Jahrzehnten.

    Für den Sprung in die Gewinnzone dürfte Sullivan weit weniger Zeit bleiben. Einen Fahrplan dafür hat der Manager sicher, nur preisgeben will er ihn nicht - auch mit dem Hinweis, dass früher bereits zuviel versprochen wurde. Vor seiner Zeit galt die Marke von 3 Millionen Abos als Untergrenze für die Gewinnzone. Und die ist greifbarer Nähe.

    Allein im dritten Quartal kamen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    netto 98 000 neue Abos hinzu. "Das ist schon ein Wort", sagt DZ-Bank-Analyst Harald Heider. Vor einem Jahr lag das Plus noch bei 45 000 neuen Kunden. Inzwischen sind es damit insgesamt 2,857 Millionen Abos - und das Schlussquartal mit seinem wichtigen Weihnachtsgeschäft hat eben erst begonnen. Die 3-Millionen-Marke hat Sullivan längst abgehakt: "Ich mache mir keine Gedanken um die 3 Millionen, sondern um 4 oder 5 Millionen Kunden".
    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #6
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen