1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 24.03.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 24. März 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 24.03.2009




    Großbritannien: The Sun startet Radiosender
    Das britische Boulevard-Blatt "The Sun" geht an diesem Samstag mit einem eigenen Radioprogramm auf Sendung. Wie der Branchendienst meedia.de berichtet werde zunächst im Internet gesendet. Morgenmoderator sei der frühere Moderator des Senders "TalkSport" und Sun-Kolumnisten Jon Gaunt. Das neue Radio soll in der Sun-Zentrale in Wapping produziert und soll im ersten Jahr 150.000 Hörer erreichen.
    quelle:satnews


    Time Warner steigt bei CETV ein
    Der US-Medienriese Time Warner steigt beim Medienunternehmen Central European Media Enterprises (CETV), das an der Prager Börse notiert ist, ein und übernimmt 31 Prozent der Anteile. Time Warner will auf diesem Weg die Präsenz in Mittel- und Osteuropa ausbauen.
    Warner Bros. öffnet Filmarchiv für Konsumenten
    Das Filmstudio Warner Bros. Entertainment will sein Filmarchiv zusätzlich nutzen und für die Konsumenten erschließen. Wie das Wall Street Journal berichtet, plant Warner seine bislang unveröffentlichten Klassiker für 19,95 Dollar pro Stück direkt an die Endkunden zu verkaufen. Die Bestrebungen erfolgen angesichts des schwächelnden DVD-Geschäfts und sollen die physischen Verkäufe für die Zukunft stabil halten. Unter den bislang nicht erschienen Klassikern, die nun auf DVD gebracht werden sollen, befinden sich Filme wie "Once Upon a Honeymoon" mit Cary Grant aus dem Jahr 1942 und "Possessed" mit Clark Gable und Joan Crawford von 1931.
    "Ich halte die Pläne von Warner Bors. für absolut sinnvoll. Die Nachfrage für Klassiker ist sehr groß", meint Oliver Trettin, stellvertretender Geschäftsführer des Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV), gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext. Dies würden auch bisherige Verkaufszahlen aus Deutschland belegen. "30 bis 40 Prozent der Verkäufe stammen von Katalog-Titeln", ergänzt Trettin. Ein direkter Absatz seitens der Filmstudios an die Konsumenten sei derzeit jedoch nicht üblich. Viele Filme aus dem Warner-Archiv, die nun auf diese Weise vertrieben werden sollen, hätten ursprünglich in den regulären Handel gebracht werden sollen. Doch angesichts der rückläufigen DVD-Verkäufe und damit verbundenen Einschränkungen in den Regalen der Händler versucht das Filmstudio nun diesen neuen Ansatz.
    "Das ist für uns eine einfache Möglichkeit, Produkte an den Konsumenten zu bringen, die normalerweise gar nicht verfügbar wären", sagt George Feltenstein, Senior Vice President für Katalogmarketing bei Warner. Die Überarbeitung der alten Filme für den DVD-Verkauf dauerte je nach Zustand zwischen einigen Wochen und zwei Jahren. Um die Kosten für den neuen Geschäftszweig möglichst niedrig zu halten, schuf das Filmstudio eine eigene unabhängige Firma, die jeden Titel on Demand herstellt. Der Kunde soll die DVD inklusive Original-Cover innerhalb von fünf Tagen per Post erhalten. Alternativ dazu will Warner auch Downloads anbieten, wobei ein Film dann auf nur 114,95 Dollar kommt. Feltenstein rechnet dennoch damit, dass die große Mehrheit der Bestellungen für physische DVDs eingehen wird.
    Dadurch, dass der Handel übersprungen wird, kann Warner auch die kompletten Umsätze einkassieren. Die Großhandelspreise, die von den Filmstudios ansonsten von den Händlern eingefordert werden, liegen normalerweise bei zwölf Dollar pro DVD bzw. zehn Dollar pro digitaler Kopie. Insgesamt umfasst das Warner-Archiv rund 6.800 Filme, nur 1.200 davon wurden bisher auf DVD herausgebracht. Das Filmstudio erhofft sich auf ein ungestilltes Interesse bei den Konsumenten zu stoßen und damit gutes Geld zu verdienen. Dennoch wird der Geschäftsbereich wohl ein Nischenmarkt bleiben.
    quelle:satnews


    Frequenz für Deutschlandradio Kultur in Mülheim
    Deutschlandradio Kultur nimmt zum 31. März einen neuen Sender in Mülheim in Betrieb. Das berichtet ukwtv.de. Gesendet wird mit 500 Watt auf der Frequenz 93,7 MHz.
    quelle:satnews


    RTL zeigt erstmals Telenovela
    Anfang Mai nimmt RTL zum ersten Mal eine Telenovela ins Programm. Das berichtet das Onlinemagazin Wunschliste. Der Mexiko-Import "Rubi - Bezauberndes Biest" wurde bereits in 33 Ländern ausgestrahlt, offenbar mit Erfolg: In Spanien beispielsweise soll der Marktanteil nach RTL-Angaben bei bis zu 50 Prozent gelegen haben. In Deutschland war die Telenovela bislang nur auf dem Spartensender Passion zu sehen: Dort wurden alle 115 Folgen erstmals ab April 2007 ausgestrahlt. Ab Februar 2008 folgte eine Wiederholung. RTL zeigt "Rubi" ab dem 3. Mai in Doppelfolgen sonntags jeweils ab zirka 9.00 Uhr.
    quelle:satnews


    42. Mainzer Tage der Fernsehkritik gestartet
    Das Internet wird die TV-Programme nach Expertenmeinung nicht verdrängen, sondern ergänzen. "Das Internet ist nicht der Killer des Fernsehens. Man braucht und unterstützt sich gegenseitig", sagte ZDF-Intendant Markus Schächter zum Auftakt der 42. Mainzer Tage der Fernsehkritik. Nach der analogen TV-Ära beginne nun eine Multimedia-Ära. "Mit stärkerer Internet-Nutzung hat sich auch die TV-Nutzung erhöht", sagte der Fernsehforscher vom US-Sender NBC, Horst Stipp, über den US-Medienmarkt. Bei der Tagung diskutieren rund 400 Experten über die Zukunft des Fernsehens.
    quelle:satnews


    Deutsches Programm von Radio Neumarkt live im Internet
    Das deutschsprachige Programm von Radio Neumarkt kann jetzt auch via Internet gehört werden. Gesendet wird unter der Adresse

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Die deutschen Sendungen sind werktags abends ab 20 Uhr sowie am Sonntagvormittag zu empfangen.
    quelle:satnews



    TechniSat bietet dem Fachhandel Werbe-Beilagen mit Händlereindruck
    Der Hersteller TechniSat kündigte Ende Februar die Planung einer breit angelegten Digitalisierungskampagne „Hallo Digital TV“ an. Zusammen mit dem Fachhandel möchte das Unternehmen ab April 2009 Aufklärungsarbeit in Sachen Digitalisierung leisten und die Umstellung auf digitale Empfangsgeräte beim Endkunden vorantreiben. Mit vereinter Werbepower und attraktiven Produkten sollen Umsatz- und Ertragsmöglichkeiten in 2009 auf beiden Seiten gesichert werden.
    Umfangreiche Verkaufsunterstützung in Form von PoS-Materialien und Werbemitteln im Rahmen der Kampagne hatte TechniSat bereits angekündigt. Noch bis zum 6. April können die an der Digitalisierungskampagne teilnehmenden Fachhandelspartner einen 12-seitigen Beileger inklusive Firmeneindruck bei TechniSat bestellen. Dieser eignet sich ideal für eine eigene regionale Verteilung. Ziel ist es, mit der Werbebeilage Endkunden mit dem Thema der Digitalisierung vertraut zu machen und diese über die qualitativ hochwertigen digitalen Empfangsgeräte aus dem Hause TechniSat im Bereich Sat, Kabel und DVB-T zu informieren. Weitere Details zur Werbebeilage kann der Fachhandel direkt bei TechniSat erfragen.
    quelle:satnews



    Österreich: Mehr HDTV-Satellitenreceiver verkauft
    Die Nachfrage nach dem hochauflösenden HD-Fernsehen in Österreich steigt. Dabei ist für die Konsumenten als Empfangsweg der Satellit die erste Wahl. Laut den aktuellen Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat sich der Absatz der High Definition Satelliten-Receiver im vergangenen Jahr mehr als verdreifacht. Insgesamt gingen von Januar bis Dezember 2008 rund 40.000 HDTV Set-Top-Boxen für Satellitenempfang über die österreichischen Ladentische. Im Vergleich dazu wurden im Jahr 2007 lediglich 13.000 HD-Sat-Empfänger abgesetzt. Am Gesamtmarkt der bereits in den österreichischen TV-Haushalten verfügbaren HD-Receiver unterstreicht der Satellitenempfang seine Führungsrolle ebenfalls sehr deutlich: Fast 89 Prozent der rund 45.000 in 2008 verkauften HDTV-Receiver sind Satelliten-Empfangsgeräte, rund zwölf Prozent sind für den Kabelempfang geeignet und knapp ein Prozent für den terrestrischen HD-Empfang.
    Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 503.000 digitale Set-Top-Boxen in Österreich verkauft. Dabei liegt der digitale Satellitenempfang im Vergleich zu den anderen beiden digitalen Infrastrukturen Kabel (DVB-C) und Antenne (DVB-T) auch in der Betrachtung des gesamten Marktes deutlich in Führung. Rund 332.000 oder 66 Prozent der im vergangenen Jahr abgesetzten digitalen Set-Top-Boxen waren Satelliten-Receiver. Der Absatz der digitalen DVB-T-Antennenreceiver lag bei ca. 134.000 (27 Prozent), vom entsprechenden DVB-C-Equipment wurden rund 20.000 Stück verkauft (vier Prozent). Den Rest des Absatzmarktes bildeten Kombinationsgeräte DBV-S/DVB-T, von denen rund 16.000 Stück über die Ladentische wanderten (drei Prozent).
    quelle:satnews



    Neue HDTV-Programme auf 23,5° Ost
    Der Satellitenbetreiber SES Astra hat die Anmietung eines weiteren Transponders auf der Orbitalposition 23,5° Ost durch den slowakischen Telekommunikations- und Fernsehanbieter Towercom bekannt gegeben. Towercom betreibt in der Slowakei und in Tschechien die TV-Plattform Skylink und wird über den zusätzlichen Transponder neue HDTV-Dienste anbieten. Mit der Vereinbarung nutzt Towercom für Tschechien und die Slowakei nun insgesamt drei Transponder. Bisher konnte Skylink in Tschechien und der Slowakei 600.000 Smartcards absetzen.
    quelle:satnews



    Lehnert verlässt den rbb
    Nach 32 Jahren im SFB, ORB und rbb verlässt der Unterhaltungschef des rbb Fernsehens, Helmut Lehnert (58), zum 1. Mai 2009 den Sender.
    Helmut Lehnert: "Über einen längeren Zeitraum habe ich erkennen müssen, dass auch meine Energien endlich sind. Deswegen habe ich die Intendantin gebeten, mich von meinen Aufgaben zu entbinden. Nach mehr als dreißig Jahren in der Medienwelt werde ich mich jetzt weitgehend daraus zurückziehen."
    rbb-Intendantin Dagmar Reim: "Es fällt mir schwer, mir den rbb ohne Helmut Lehnert vorzustellen. Seine Kreativität, seine Programmfantasie, sein herausragendes Gespür für Talente werden wir schmerzlich vermissen. Wir würden gern weiter mit ihm arbeiten. Allerdings haben wir zu akzeptieren, dass sein Weg nun ein anderer ist. Wir verdanken ihm viel und wünschen ihm das Beste."
    rbb-Fernsehdirektorin Dr. Claudia Nothelle: "Helmut Lehnert hat angeboten, dem rbb weiterhin mit seinen Ideen und seiner Erfahrung zur Verfügung zu stehen. Das freut uns sehr. Die Verbindung zwischen ihm und uns wird nicht abreißen."
    Helmut Lehnert, 1950 in Marburg/Lahn geboren, arbeitet seit 32 Jahren für den rbb und seine Vorgängersender SFB und ORB. 1977 begann er als Moderator der Musiksendung s-f-beat. Danach übernahm er die Leitung der Musikredaktion von SFB 2, später wurde er Chef der Rockwelle Radio 4 U. Er gründete und leitete 1993 das Jugendprogramm Fritz und 1997 Radioeins ("Nur für Erwachsene") - Gemeinschaftsprogramme von SFB und ORB, die heute das Radioangebot des rbb prägen und in der deutschen Radiolandschaft einmalig sind. 2005 wechselte Lehnert vom Radio zum Fernsehen und übernahm die Leitung des Programmbereichs Film und Unterhaltung. Er entwickelte so populäre Formate wie "KRÖMER - Die internationale Show", "THADEUSZ", "Berliner Nacht-Taxe" und "Feinkost".
    quelle:satnews



    Aus dem ZDF Dokukanal könnte ZDF Orange werden
    ZDF-Intendanten Markus Schächter hat auf den 42. Mainzer Tage der Fernsehkritik weitere Details zu den neuen Digitalsendern der Sendeanstalt verlauten lassen. Der Arbeitstitel für den Nachfolger des Dokukanals lautet "ZDF Orange". Der neue Sender soll sich vor allem an jüngere Zuschauer wenden. Unter anderem sollen US-Serien speziell für den neuen Kanal eingekauft werden. Auch der Theaterkanal soll verjüngt und in einen Kulturkanal umgewandelt werden, der sich auch vermehrt mit Bereichen wie Pop- und Netzkultur beschäftigen soll.
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    Channel Radio Sitel auf W2
    Radio Sitel sendet neu und unverschlüsselt auf Eutelsat W2, 16° Ost, 11.139 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4). Ring TV hat seine Sendungen auf dieser Frequenz dagegen eingestellt.

    Neues Digitalpaket auf 16° Ost
    Ein neues Digitalpaket mit Carli TV und Golica TV wurde auf Eutelsat W2, 16° Ost, aufgeschaltet. Die Programme senden unverschlüsselt 12.640 GHz vertikal (SR 6.425, FEC 2/3). Auf 12.726 GHz verikal wurden die Sender abgeschaltet.


    ETN abgeschaltet
    ETN hat seine Sendungen auf Eurobird 9, 9° Ost, 11.919 GHz vertikal, eingestellt.



    RTL Radio über DVB-T in Luxemburg
    Das französische RTL Radio sendet jetzt auch in Luxemburg über DVB-T auf Kanal 7 vom Standort Dudelange.
     
    #1

Diese Seite empfehlen