1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rippenbruch: Pause für Adler

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Saxon Lassiter, 20. April 2010.

  1. Saxon Lassiter
    Offline

    Saxon Lassiter Ist oft hier

    Registriert:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Spezialist im Blech verbiegen
    Ort:
    BRD
    Bayer Leverkusen muss am Samstag gegen Abstiegskandidat Hannover 96 auf Stammtorhüter René Adler verzichten. Der Nationalspieler erlitt die Verletzung bei der 1:2-Niederlage beim VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende. Wie lange genau die Nummer eins im deutschen Tor ausfällt, ist derzeit noch unklar. Operiert werden muss er laut Angaben des Leverkusener Mannschaftsarztes Achim Münster jedoch nicht - doch Adlers Vergangenheit macht Sorgen.

    "Die Art der Fraktur lässt nach Aussage der Ärzte einen günstigen Heilungsverlauf erwarten, deshalb bin ich vorsichtig optimistisch", erklärte Adler in einer Presseerklärung von Bayer. Auch beim DFB ist man zuversichtlich, dass Adler bei der WM in Südafrika wie geplant beim Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Australien (13. Juni) zwischen den Pfosten steht. "Mit der Nationalmannschaft hat diese Verletzung nichts zu tun. Das ist nur für uns ärgerlich", so Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler. "Der Bruch ist nicht so schlimm, dass er länger ausfallen wird", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. "Im Moment gehen wir davon aus, dass er nur gegen Hannover fehlen wird."

    Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Adler diese Verletzung davontrug. 2006 war deswegen sogar sein Karriereende im Gespräch. Eine Titanplatte mit vier Schrauben wurde damals eingesetzt. Adler war in die Partie bei den Schwaben bereits mit Rippenbeschwerden gegangen.

    Wer gegen Hannover das Tor der Werkself hüten wird, ist noch nicht gänzlich geklärt. "Wir haben in Fabian Giefer und Benedikt Fernandez zwei Torhüter, die in der Bundesliga bereits ihre Klasse unter Beweis gestellt haben. Sie genießen unser volles Vertrauen", sagte Bayer-Cheftrainer Jupp Heynckes. Er will erst am Wochenende entscheiden, wer für Adler einspringt.
    Der 19-jährige Giefer hatte den damals an einer Hornhautentzündung laborierenden Adler am 12. Spieltag beim 4:0 gegen Frankfurt vertreten, allerdings war zu diesem Zeitpunkt auch Fernandez verletzt. Da der derzeitige Stammtorhüter der Zweitvertretung zuletzt starke Leistungen in der Regionalliga abrufen konnte, ist ein Einsatz von Fernandez wahrscheinlicher.
    Rolfes: Kaum Hoffnung mehr auf die WM

    Indes hat Simon Rolfes die WM weitgehend abgeschrieben. "Höchstwahrscheinlich ist die WM nicht mehr in Reichweite", äußerte sich der Bayer-Kapitän bei team.dfb.de, "bevor die Sache jedoch nicht definitiv ist, gebe ich die Hoffnung nicht auf. Ich muss damit rechnen, dass ich nicht dabei sein werde. Das weiß ich, auch wenn es schade ist. Mit Bundestrainer Joachim Löw bin ich regelmäßig in Kontakt. Er kennt den Stand der Dinge." Ende Januar musste der 28-Jährige wegen eines Knorpelschadens im Knie operiert werden. Voraussichtlich steht er erst in der neuen Saison wieder zur Verfügung.


    Quelle:kicker.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen