1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Raspberry als Server für eine Festplatte

Dieses Thema im Forum "Raspberry Pi" wurde erstellt von breeza, 8. Mai 2013.

  1. breeza
    Offline

    breeza Ist oft hier

    Registriert:
    4. April 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi,
    Ich betreibe derzeit eine Festplatte an meiner Fritzbox für 2 Receiver. Leider bringt die FB performancemäßig nicht sehr viel, zumindest nicht wenn beide Receiver z.B. die Festplatte gleichzeitig nutzen. Einer nimmt Hd auf - der andere spielt ne HD-Aufnahme ab.
    Jetzt habe ich mich gefragt wie es aussieht wenn ich die Festplatte (mit eigener Stromversorgung) an der Raspberry PI hänge ; meint ihr der hat mehr Performance als sone Fritzbox.

    Optimal wäre 2 x (FUll) HD aufnehmen und 1x (Full) HD gucken.
    Macht über den Daumen gepeilt 3 x27 Mbit = 81 Mbit/sec

    Meint ihr der Raspi verkraftet das ?

    Und gibts da ne Anleitung wie man ne Festplatte ins 'Netzwerk auf dem Raspi einbindet ?

    Gruss
    Breeza
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. remz
    Offline

    remz Stamm User

    Registriert:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    1.165
    Zustimmungen:
    537
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Wird er nicht verkraften da die verbaute Hardware zu schwach dafür ist.
     
    #2
    breeza gefällt das.
  4. breeza
    Offline

    breeza Ist oft hier

    Registriert:
    4. April 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    okay. danke für die info. wollte mich erst mal schlau machen bevor ich mich der Sache annahm.
    verwundern fürs mich ehrlich gesagt nicht, aber fragen kann man ja mal...
     
    #3
  5. SwitzCH
    Offline

    SwitzCH Hacker

    Registriert:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Ich bekomme aktuell mit einer NTFS Festplatte nur 2.2MB/s hin... bin da aber auch noch ein bisschen am Experimentieren und eventuell teste ich auch mal eine andere Festplatte ;)
     
    #4
  6. DoubleDom
    Online

    DoubleDom Hacker

    Registriert:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Servus!

    Ist mein erster Beitrag hier und soll auch nicht arrogant wirken... Das mit dem Raspi und ntfs läuft nicht ordentlich!
    Welches Image hast du drauf?
    Xbmc, raspbmc oder raspbian?
    Auf jeden fall solltest du ein natives linux-Format für die Platte nehmen, per nfs oder ftp einbinden und nur im Notfall vom windows-Rechner per Samba darauf zugreifen ;)
    Bei mir laufen 2 Raspis, einer als Download server und der andere zum streamen... Transferrate zwischen den beiden ca 6MB/s

    Gruß,
    DoubleDom

    Edit:
    Der Flaschenhals ist der Lan-Chip an dem auch blöderweise der usb hängt und entsprechend ausgebremst wird.
     
    #5
  7. SwitzCH
    Offline

    SwitzCH Hacker

    Registriert:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Danke für die Info. Ich würde auch gerne ein native Linux-Format nehmen... leider kann mein Fernseher nur NTFS :-/

    Edit1: Moment: Ein Samsung TV kann wohl doch auch Linux-Formate?

    Edit2: Ich kann mich nicht mehr dran erinnern, wieso ich NTFS nehmen musste/wollte :-/
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2013
    #6
  8. Warpilein
    Offline

    Warpilein Stamm User

    Registriert:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    405
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Vielleicht weil Windows von sich aus kein ext kann?

    Gesendet von meinem NexusHD2 mit Tapatalk 2
     
    #7
  9. DoubleDom
    Online

    DoubleDom Hacker

    Registriert:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Mit ext2fs Freeware schon ;)
     
    #8
  10. Warpilein
    Offline

    Warpilein Stamm User

    Registriert:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    405
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Ja aber nicht ab Werk ;-)

    Gesendet von meinem NexusHD2 mit Tapatalk 2

    Edit: Vollzitat entfernt was sich per Handy eingeschlichen hatte
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2013
    #9
  11. blodern
    Offline

    blodern Hacker

    Registriert:
    5. April 2010
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Ist es wirklich so, dass der RasPI das nicht verkraftet 2 HD Filme zu Streamen?
    Er muss ja eigentlich nichts Arbeiten, da er ja die Filme nur durchschiebt?
     
    #10
  12. DoubleDom
    Online

    DoubleDom Hacker

    Registriert:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Wie gesagt, der Flaschenhals ist der Controller für lan und usb... Einige schaffen wohl bluray Rips zu streamen, aber gleich 2x hohe Bitrate macht er definitiv nicht.
     
    #11
  13. entei1337
    Offline

    entei1337 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. März 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Ich habe meinen Rasp. als Oscam Server. Möchte jetzt aber noch eine 3TB USB3.0 Festplatte dranhängen (als NAS) auf die will ich dann von meinem Receiver die Aufnahmen machen lassen und dann über den PC per FTP herunterladen. Wie mache ich das am besten?
     
    #12
  14. dendon
    Offline

    dendon Ist oft hier

    Registriert:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Installiere dir Samba und dann kannst du die Festplatte einfach per USB anschließen.
    Wenn Samba installiert ist, brauchst du auch nicht zwingend ein Linux Dateiformat da NTFS auch geht.
    Aus Geschwindigkeitsgründen ist es aber dennoch ratsam, ein Linux Format zu wählen!! Ext3 oder Ext4, diese wird dann nur an Windows ohne Tools nicht mehr gelesen.

    Du brauchst auch kein FTP oder sowas! Durch Samba hast du quasi Netzwerkfreigaben, also kannst du direkt vom Explorer auf die Festplatte als "Netzlaufwerk" zugreifen.
     
    #13
  15. entei1337
    Offline

    entei1337 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. März 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Und damit kommt dann der receiver auch klar?
    Der soll ja auch darauf Serien aufnehmen.
    Ich dachte nur das ftp schneller ist...?
    Wollte auch ext4 dateisystem beibehalten.

    Wichtig ist nur das die perfomance gut ist.
     
    #14
  16. dendon
    Offline

    dendon Ist oft hier

    Registriert:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Raspberry als Server für eine Festplatte

    Ja, der Receiver sollte ohne Probleme damit klar kommen! Ist ja nur ein Netzwerkmedium.
    Ext4 als Dateisystem ist ok und wird definitiv schneller laufen als NTFS ;)
    Ich habe mal gelesen das es Leute geschafft haben mit 9Mb/s zu schreiben.

    FTP ist nur ein Übertragungsprotokoll. Bei der Geschwindigkeit kommt es hauptsächlich auf die Hardware an.
     
    #15

Diese Seite empfehlen