1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Protolux/Rsp: HDD mount failed

Dieses Thema im Forum "Enigma2" wurde erstellt von hotbox, 10. April 2011.

  1. hotbox
    Offline

    hotbox Newbie

    Registriert:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich habe gestern das erste mal Protolux v 2.1 auf meinem Pingulux installiert.
    Hat auch wunderbar geklappt bis auf das mounten der USB HDD (Trekstor 500GB bzw Revoltec 250GB 2.5").
    Initialisieren klappt wohl aber danach kommt der Fehler: mount failed

    Heute morgen habe ich dann noch mal den RC1 von RSP Team ausprobiert, aber auch dort klappt das mounten nicht.

    Auch das Entkommentieren in der fstab brachte nichts
    /dev/sda1 /hdd auto defaults,errors=remount-ro,noatime,nodiratime 0 0

    Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte das die Platte nicht eingebunden wird? Bin ratlos. Danke :)

    edit: per telnet klappt das manuelle mounten und divx abspielen via
    allerdings klappt timeshift & rec sowie das auto mounten beim neustart nicht
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2011
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. yuma
    Offline

    yuma Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    4. März 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welches Format hast du auf den Platten?
    NTFS?
    Damit gibts meistens Probleme und Aufnahmen sind meines Wissens auch nicht möglich. Das ist aber bei Linux nichts ungewöhnliches.
    Mit FAT32 sollte es klappen! :good:

    Übrigens.....
    Wo liegt dein Aufnahmepfad?
    Laut FSTAB würde deine HD nach /hdd gemountet. Manuell mountest du aber nach /mnt/hdd.
    Da könnte auch dein Problem mit der Aufnahme liegen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2011
    #2
    Pilot gefällt das.
  4. hotbox
    Offline

    hotbox Newbie

    Registriert:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Re: Protolux/Rsp: HDD mount failed

    Danke für die Hilfe yuma.

    Bin um einiges weiter gekommen, die Pfade waren total verbogen.
    Hab das RSP Team Menü durch zufall gefunden (Rote Taste -> Grüne Taste) und über Disk UNITS konnte man die HDD nach /hdd/movie mounten, dadurch klappt schon mal die Aufnahme mir dem REC Button. Im Expertenmodus muß man dann noch den Timeshift Pfad auf /hdd/movie/irgendeinordner ändern und dann klappt auch Timeshift.

    Das Dateisystem wurde von Enigma erstellt, denke mal ext3 oder fat32, aber auf keinen fall ntfs.
     
    #3
    Pilot gefällt das.
  5. yuma
    Offline

    yuma Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    4. März 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, wenn du jetzt noch den Eintrag in der FSTAB entsprechend auf /hdd/movie änderst, sollte auch das mit dem Automount funktionieren.
     
    #4
    Pilot gefällt das.
  6. hotbox
    Offline

    hotbox Newbie

    Registriert:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Protolux/Rsp: HDD mount failed

    Dem Anschein nach wird fstab beim booten ignoeriert (Protolux 2.1).

    Ich habe folgenden Eintrag in der fstab gemacht
    Code:
    192.168.1.4:/home/Public /mnt/nfs nfs rw 0 0
    
    nach dem Neustart des Pingulux ist /mnt/nfs leer, erst wenn ich über telnet
    Code:
    mount -a
    
    eingebe, liest er die fstab und mountet korrekt.

    Kann man irgendwo einstellen daß er die fstab beim booten ausliest oder das mount -a automatisiert ausführen lassen.

    Danke

    Im Spoiler ist die komplette fstab
    Code:
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # <file system> <mount point>   <type>  <options>               <dump>  <pass>
    #/dev/root       /               auto    defaults,errors=remount-ro,noatime,nodiratime      0 0
    #/dev/sda1        /hdd            auto    defaults,errors=remount-ro,noatime,nodiratime      0 0
    #/dev/sda2      none          swap      sw
    proc          /proc               proc    defaults                        0 0
    tmpfs         /tmp                tmpfs   defaults                        0 0
    
    # NFS-Freigabe LogiLink NAS0046
    192.168.1.4:/home/Public /mnt/nfs nfs rw 0 0
    

    EDIT:

    Durch das Eintragen von
    mount -a
    in die datei rcS funktioniert es bis jetzt zuverlässig.
    (wie

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    beschrieben)
    Hab es aber alleridngs bis jetzt nur beim NFS Share getestet
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2011
    #5
  7. yuma
    Offline

    yuma Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    4. März 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die fstab wird beim Booten schon abgearbeitet. Problem ist wohl nur, daß das Netzwerk zu diesem Zeitpunkt noch nicht steht! Die Shares können deshalb auch nicht gemountet werden, da noch nicht vorhanden. Aber der Umweg über die rcS funktioniert ja und das ist die Hauptsache...:emoticon-0152-heart
     
    #6

Diese Seite empfehlen