1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HowTo Noob Frage: cccam F-Line

Dieses Thema im Forum "CS CCcam" wurde erstellt von HalloWelt, 14. April 2012.

  1. HalloWelt
    Offline

    HalloWelt Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    21. August 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo Zusammen,
    habe eine Frage zu meiner Config.
    Ich möchte das mein Share nur einmal weitergegeben wird. Also nicht von der Client Box nochmals durchgereicht werden kann. Aber inkl. meines lokalen EMU´s (ORF...)

    Ist das dann richtig:
    F: NAME PASSWORD { 0:0:1 }

    Und jetzt mein Problem. Es soll nur SKY Sport, Buli inkl Sport Hd Kanäle durchgereicht werden.

    Geht das jetzt nur mit dem Blöacklistverfahren oder auch mit eine Whitelist verfahren. Wäre ja sicher weniger Arbeit. Und wo kann ich die aktuellen CID einsehen?

    Oder gibt es gar ein Dummy Tool dafür???

    Vielen Dank vorab und schönes WE.
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Jigsaw
    Offline

    Jigsaw Stamm User

    Registriert:
    28. September 2010
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    410
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Lummerland
    Deine F-Line ist schon mal falsch.

    Warum guckst du dir dir nicht einfach mal die CCcam.cfg an, da wird dir schon einiges beantwortet. bei dir fehlt bis jetzt schon was ich in rot markiert habe und wofür das ist, siehe CCcam.cfg :)

    F: NAME PASSWORT 0 0 0 { 0:0:1 }

    Die config gibt es hier im Download Bereich sogar in deutsch, aber für dich mal ein Auszug im Bezug auf die F-Lines.

    # Hier tragen wir Freunde ein, die sich zu uns verbinden dürfen, also Karten von
    # uns bekommen sollen und/oder Zugriff auf unser Key-File bekommen sollen.
    # Teilen des Keyfiles (Standard = 1), EMM erlauben (Standard = 1), und optional
    # die Downshare-Begrenzung pro Share (Standard = Keine Begrenzung) und optional
    # die Downshare-Begrenzung pro Share basierend auf caid:id:sid
    # und optional das Zeitfenster in welchem der Share gültig ist und optional einen
    # Hostname oder eine IP-Adresse, auf die der Zugang beschränkt sein soll.
    # Wenn kein Zeitfenster gewählt wir, wird 24 Stunden am Tag geshared.
    # Emus werden immer nur einen Hop weiter geshared, auch wenn keine Begrenzung gesetzt wurde.
    #
    # Die maximale Länge für den Usernamen beträgt 20 Zeichen.
    # Die Passwortlänge ist unbegrenzt.
    #
    # Der Username ist keine IP oder Hostname. Es handelt sich bei der F: Line
    # lediglich um Zugangsdaten zu unserem CCcam-Server.
    #
    #F: <Username> <Passwort> <uphops> <Emus sharen> <EMM erlauben> ( { caid:id:)downhops), caid:id:)downhops), ... } { caid:id:sid, caid:id:sid, ... } { Anfangszeit-Endzeit, ... } ) Hostname/IP-Adresse
    #
    # Beispiele für verschiedene Möglichkeiten:
    #
    # F: user1 pass1
    #
    # user1 bekommt alle Karten von uns, bis maximal 5 Hops von uns entfernt.
    # (unsere lokale Karte/n + virtuelle Karten, die maximal 5 Hops entfernt sind). Er kann unsere Karten an seine Freunde
    # weiter geben. Er kann außerdem Keys aus unserem Keyfile erhalten (wenn er ein 'yes' hinter seiner C: hat)
    # und er darf uns EMM (Updates für unsere Karten) senden.
    #
    # F: user2 pass2 0 1 0 { 0100:000080, 0622:000000:1, 0500:000000:2 }
    #
    # user2 bekommt nur unsere lokalen Karten, aber nicht die 0100:000080.
    # Unsere 0622:000000 Karte/n kann er nur für sich selbst nutzen (1 hop down)
    # und die 0500 Karten für sich selbst plus einen zusätzlichen Hop weiter. (2 hops down)
    # Er hat außerdem Zugriff auf die Keys unseres Keyfiles, und darf uns keine EMM senden.
    #
    # F: user3 pass3 5 0 1 { 0:0:3, 0100:000080:1 }
    #
    # user3 bekommt alle Karten, die maximal 5 Hops von uns entfernt sind
    # und ist berechtigt diese Karten 2 Hops hinter sich weiter zu geben.
    # Er ist nicht berechtigt die 0100:000080 an andere User weiter zu geben.
    # Er bekommt keine Keys aus unserem Keyfile, und er darf uns EMM senden.
    #
    # F: user4 pass4 5 0 1 { 0:0:4, 0100:000080:1 } { 0100:000080:15df }
    #
    # user4 bekommt alle Karten, die maximal 5 Hops von uns entfernt sind
    # und ist berechtigt diese Karten 3 Hops hinter sich weiter zu geben.
    # Er ist nicht berechtigt die 0100:000080 an andere User weiter zu geben.
    # Er ist nicht berechtigt den Kanal 0100:000080:15df zu sehen. (Er bekommt ihn zumindest nicht von uns)
    #
    # F: user5 pass5 4 0 1 { } { } { 12:00-17:00, 19:00-20:00 }
    #
    # user5 bekommt alle Karten, die maximal 4 Hops von uns entfernt sind.
    # Der Share ist begrenzt auf die Zeit zwischen 12:00 und 17:00 Uhr und zwischen 19:00 und 20:00 Uhr.
    # Außerhalb dieser Zeitfenster werden keine CWs an den User gesendet.
    #
    #
    # F: user6 pass6 3 1 1 { } { } { } 192.168.1.1
    #
    # user6 bekommt alle Karten, die maximal 3 Hops von uns entfernt sind.
    # Er darf sich nur von der IP 192.168.1.1 verbinden.
    #
    # Wichtig:
    # In der F: Line lässt sich sehr einfach begrenzen wie weit unsere Karten weiter gegeben werden können.
    # Wenn viele Anfragen an unsere Karten gestellt werden, so macht dies unsere Karten natürlich langsamer
    # und es kann zu Bildaussetzern (Freezern) kommen. Dies passiert gerade bei NDS-Karten sehr schnell.
    # Damit unsere Freunde unsere Karten nicht zu weit weitergeben können, begrenzen wir den Reshare-Level.
    # Hinter jeder F: Line setzen wir die allgemeine Begrenzung in die {}. Dazu nehmen wir nullen als
    # Platzhalter für CAID und ID (0 = alle). Ein Bespiel dafür sehen wir weiter oben in der F: Line von
    # user3. Hinter seiner F: Line befindet sich in den {} "0:0:3". Das bedeutet, dass alle Karten unseres
    # Servers nur noch 3 Hops weiter gegeben werden dürfen. Der erste Hop ist user3, der zweite Hop sind
    # alle User die mit user3 verbunden sind, der dritte Hop sind alle User, die mit den Usern von user3
    # verbunden sind.
    # Man sieht leicht wie schnell sich die Anzahl der User für unsere Karten durch dieses Schneeballsystem
    # erhöhen kann. Ich empfehle den Reshare auf 2 Hops zu begrenzen. Also { 0:0:2 }.

    Die Sids findest du auch huer im Forum.

    Gruß
     
    #2
    HalloWelt gefällt das.
  4. HalloWelt
    Offline

    HalloWelt Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    21. August 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Danke erst mal,
    aber in der config steht doch:
    # Man sieht leicht wie schnell sich die Anzahl der User für unsere Karten durch dieses Schneeballsystem
    # erhöhen kann. Ich empfehle den Reshare auf 2 Hops zu begrenzen. Also { 0:0:2 }.

    also liege ich doch mit
    { 0:0:1 } für die Begrenzung der reshare richtig, oder?
    Oder sind damit Karten vor mir gemeint????


    Also liege ich dann mit
    F: NAME PASSWORD 1 1 1 { 0:0:1 }

    richtig. Dann muss ich nur noch in den Eckigen Klammern auf Buli und Sport beschränken.

    Wie gesagt ich bin ein NOOOB und mach das nicht jeden Tag.
    Vielen Dank


    Zusatz, bitte nur um bestätigung, das das so korrekt ist:

    # F: user3 pass3 5 0 1 { 0:0:3, 0100:000080:1 }
    #
    # user3 bekommt alle Karten, die maximal 5 Hops von uns entfernt sind
    # und ist berechtigt diese Karten 2 Hops hinter sich weiter zu geben.
    # Er ist nicht berechtigt die 0100:000080 an andere User weiter zu geben.
    # Er bekommt keine Keys aus unserem Keyfile, und er darf uns EMM senden.


    F: NAME PASSWORD 1 1 1 { 0:0:1 }
    Also Benutzer darf meine lokale Karte und auch die einen Hop davor weitergeben.
    Zusätzlich bekommt er EMU von mir
    und er darf mir Emm senden.
    Das alles vor der Klammer.
    Dann danach in der Klammer die Einschränkung, dass er nichts weitergeben darf.

    Wenn das jetzt so korrekt ist, dann muss ich nur noch die SIDS einschränken???
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2012
    #3

Diese Seite empfehlen