1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[NEWS] Werders "Mister X" ist Linksverteidiger Garcia, Will Wolfsburg Arnautovic?

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von Cryme1920, 28. August 2013.

  1. Cryme1920
    Offline

    Cryme1920 Newbie

    Registriert:
    26. August 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    [​IMG]

    Die Identität des großen Unbekannten ist entschlüsselt: Der Profi, der sich seit Dienstag nach übereinstimmenden Medienberichten in Bremen aufhält, ist Santiago Garcia, 25-jähriger Argentinier vom Serie-A-Absteiger US Palermo. "Wir beobachten den Spieler seit März und haben Interesse, ihn zu verpflichten", bestätigte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin (46) gegenüber kicker online.

    Der Manager weiß, dass auch andere Klubs an dem linken Außenverteidiger interessiert sind, daher hat er sich entschlossen, den Spieler an die Weser zu holen, damit Werders Chancen steigen.
    Ob es allerdings zu einem Transfer kommen könnte, bleibt rätselhaft. Eichin äußert eher Skepsis, weil gewisse Begleitumstände noch geklärt werden müssen. "Rechtlich sind noch Fragen offen", meinte der Werder-Boss. Bei dem Klub aus Sizilien, bei dem er in der letzten Saison als Stammspieler 32 Partien (ein Tor) absolviert hat, ist der Südamerikaner bei den heißblütigen Fans in Ungnade gefallen. Daher hat er seinen Kontrakt gekündigt.


    Ob dies rechtens ist und Garcia demnach ablösefrei zu haben ist, muss noch geklärt werden. Der Fall liegt bei der FIFA, die noch vor dem Ende der Transferperiode eine Entscheidung treffen müsste. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es mit Club Social de Deportes Rangers einen Verein aus Chile gibt, der Teile der Transferrechte gekauft hat und bei dem Deal ebenfalls mitmischt.
    Eichin hält den 1,91 Meter großen und 89 Kilo schweren Außenverteidiger, der mit raumgreifenden Schritten die linke Seite beackert, für einen "Spieler, der nicht ganz einfach ist, aber ein großes Potenzial besitzt". Der in Rosario geborene Linksfuß gilt als defensiv gut geschulter Mann, der auch Akzente in der Vorwärtsbewegung setzen kann. Abwarten, so lautet die Devise für Eichin. Abwarten auch, was die Sachlage bei den Spielern betrifft, die Werder noch bereit ist, abzugeben oder auszuleihen. "Erst Ende der Woche" erwartet der Manager Bewegung in diesen Fällen.


    Will Wolfsburg Arnautovic? "Da ist nichts dran"

    Zum aufgekommenen Gerücht, Wolfsburg könne an Marko Arnautovic interessiert sein, weil dieser in der Autostadt gesichtet worden war, sagte Eichin: "Da ist nichts dran. Nach meinen Informationen haben die Wolfsburger mal darüber nachgedacht, diesen Gedanken indes nicht weiterverfolgt, nachdem wir Marko wegen des Vorfalls im Frühjahr suspendieren mussten." Auch Arnautovic hat dementiert und betont, sein Ausflug nach Wolfsburg sei rein privater Natur gewesen: "Ich habe Naldo und Luiz Gustavo besucht, mit denen ich befreundet bin."
     
    #1

Diese Seite empfehlen