1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Werder Bremens Manager Eichin: „Arnautovic-Wechsel kein Thema“

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von DocKugelfisch, 17. Februar 2013.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    Die Ukrainer machen ernst und führen Gespräche mit Werder. Doch der Manager ist in der Zwickmühle: Geld oder Spieler? Bei einem Verkauf des Stürmers würde eine Lücke entstehen.
    Bremen. Thomas Eichin, neuer Geschäftsführer von

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , hat den Kampf um Stürmer

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    nicht aufgegeben. Zwar hat

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    die Gespräche mit dem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    intensiviert, doch eine Einigung über einen Transfer gibt es bisher nicht. Auch die Mannschaftskollegen hoffen auf einen Verbleib des

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    .

    Die Ukrainer wären offenbar bereit, eine Ablöse zwischen acht und zehn Millionen Euro für den Angreifer zu zahlen. Eichin bestätigt gegenüber der Kreiszeitung erster Verhandlungen: „Es hat ein Gespräch mit Kiew gegeben, es gibt von deren Seite ein konkretes Interesse, aber für uns ist ein Wechsel momentan kein Thema.“

    Mit Arnautovic verlängern

    „Unser Plan ist es, das wir mit Marko verlängern wollen. Deshalb werden wir auch in der nächsten Zeit Gespräche aufnehmen“, so der Werder-Geschäftsführer.

    Ein Verkauf des Stürmers wäre zwar ein finanzieller Gewinn, doch aus sportlicher Sicht ein herber Verlust. Besonders, da der 48-jährige Eichin nicht reagieren könnte: „Die Möglichkeit, für Ersatz zu sorgen, ginge für uns gen Null.“

    „Wir brauchen ihn“

    Arnautovics Mitspieler hoffen auf seinen Verbleib. Stürmerkollege Nils Petersen sieht den Österreicher als Schlüsselspieler: „Mein Gefühl sagt mir, dass er nicht geht. Wenn er es doch tut, wäre das ein Riesenverlust für uns. Marko hat hier schon oft bewiesen, dass er Spiele entscheiden kann.“

    „Wir brauchen ihn“, so Eljero Elia und fügt aber hinzu: „Wenn Werder ihn für gutes Geld verkaufen und Marko woanders einen guten Vertrag unterschreiben kann, ist das so. Da muss man ehrlich sein.“

    Quelle: goal.com
     
    #1
    josef.13 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    AW: Werder Bremens Manager Eichin: „Arnautovic-Wechsel kein Thema“

    [h=2]Marko Arnautovic sagt Dynamo Kiew ab[/h]
    [h=3]Marko Arnautovic bleibt bei Werder Bremen und wechselt nicht zu Dynamo Kiew. Das gab sein Berater bekannt: Die Gespräche hatten zu keinem Ergebnis geführt, der Stürmer gibt seinem aktuellen Arbeitgeber den Vorzug.[/h]
    Ein sofortiger Wechsel von Marko Arnautovic von Werder Bremen zu Dynamo Kiew ist vom Tisch. "Wir haben Kiew offiziell eine Absage erteilt. Es werden keine weiteren Gespräche geführt", sagte Danijel Arnautovic, Bruder und Berater des Offensivspielers, dem NDR-Sportclub. Man wolle zunächst Verhandlungen mit Werder Bremen aufnehmen, so Danijel Arnautovic weiter.
    Die Highlights der Sonntagsspiele und die besten fünf Tore des Spieltags gratis ab Montag, 0.30 Uhr bei SPOX!
    Bremens Sportdirektor Thomas Eichin hatte nach der 2:3-Heimniederlage der Hanseaten gegen den SC Freiburg am Samstag erklärt: "Momentan ist das für Werder überhaupt kein Thema, aber die Bundesliga ist natürlich ein schnelles Geschäft."
    [h=2]Acht-Millionen-Angebot reicht nicht[/h]Eine Delegation aus der ukrainischen Hauptstadt hatte dem Vernehmen nach acht Millionen Euro für einen schnellen Transfer nach Kiew geboten. Beim Co-Gastgeber der EM 2012 ist das Transferfenster noch bis zum 28. Februar geöffnet.
    Der Vertrag des österreichischen Nationalspielers läuft noch bis zum 30. Juni 2014. Der 23-Jährige hat bisher die Erwartungen der Norddeutschen nur bedingt erfüllen können. Auch in der Partie gegen die Breisgauer wurde Arnautovic erst in der 54. Minute eingewechselt, leistete aber die Vorarbeit zum zweiten Bremer Treffer.

    Quelle: spox.com
     
    #2

Diese Seite empfehlen