1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Italien - Paraguay: Auftakt-Remis für ideenlosen Weltmeister

Dieses Thema im Forum "News zur Fußball - WM/EM" wurde erstellt von Skyline01, 14. Juni 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Italien - Paraguay: Auftakt-Remis für ideenlosen Weltmeister

    Das war noch keine überzeugende Leistung der Italiener: Der Weltmeister von 2006 holte bei seinem ersten Auftritt in Südafrika nur einen Punkt gegen Paraguay. Das Team von Trainer Marcello Lippi fand selten ein Mittel gegen die konzentrierte Abwehr der Südamerikaner.

    [​IMG]

    Der Weltmeister gehörte von vornherein nicht zum engen Kreis der Titelfavoriten. Im Spiel gegen Paraguay bestätigte er diese Einschätzung. Zwar machte Marcello Lippis Altherrentruppe bei strömendem Regen in Kapstadt von Beginn an viel Druck. Doch die Angriffsbemühungen der "Squadra azurra" waren so wenig inspiriert, dass man sich fragen musste, ob die Leistung mit Regisseur Andrea Pirlo, der verletzungsbedingt ausfiel, wesentlich besser ausgefallen wäre. Eine wirklich gefährliche Torraumszene sprang jedenfalls nicht heraus. Das lag aber auch daran, dass die südamerikanische Abwehr kompakt stand.

    Paraguay geht in Führung

    Italien hatte Glück, dass sich Paraguay zunächst nur aufs Verteidigen konzentrierte. Das Team mit Dortmunds Goalgetter Lucas Barrios kam in den ersten 20 Minuten kaum in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Insofern überraschten die Südamerikaner, als sie in der 22. Minute die erste ernstzunehmende Torchance des Spiels hatten. Doch Aureliano Torres schoss aus 20 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Torres war dann auch maßgeblich an der Führung Paraguays beteiligt. Sein weiter Freistoß landete bei Verteidiger Antolin Alcaraz, der in der 39. Minute fast unbedrängt das 1:0 per Kopf erzielen konnte, weil Daniele de Rossi nicht entschlossen genug dagegen hielt.

    Keeper Buffon verletzt ausgewechselt

    Italien kam ohne seinen Starkeeper Gianluigi Buffon aus der Kabine, den ein eingeklemmter Ischias-Nerv matt setzte. Den Juventus-Torwart ersetzte Federico Marchetti von Cagliari Calcio. Der hätte in der 55. Minute fast das 0:2 kassiert, als Enrique Vera von halbrechts abzog. Der Ball flog nur Zentimeter über den rechten oberen Winkel.

    Ausgleich wieder nach Torwartfehler

    Die Erlösung für die Italiener kam in der 63. Minute – durch eine Standardsituation. Nach einer Ecke drückte de Rossi den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Begünstigt wurde der Treffer des Mittelfeldspielers vom AS Rom durch einen Fehler von Paraguays Keeper Justo Villar, der am Ball vorbeigesegelt war. Es war bereits der dritte gröbere Torwartfehler in diesem Turnier, wenn dieser auch nicht so gravierend war wie der vom englischen oder algerischen Schlussmann. Das 1:1 war der Hallo-Wach-Effekt für die "Azzurri", die sich jetzt mehr Torchancen erspielten. Erst in den letzten zehn Minuten machten sie wieder den Druck, den sie am Anfang zeigten. Aber auch die Einwechslung von Stürmer Antonio Natale brachte die Italiener nicht mehr auf die Siegerstraße. Der Weg zur Titelverteidigung – er wird ein schwerer sein.

    Quelle: sportschau.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen