1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Paraguay siegt gegen ideenlose Slowaken

Dieses Thema im Forum "News zur Fußball - WM/EM" wurde erstellt von Skyline01, 20. Juni 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Paraguay siegt gegen ideenlose Slowaken

    Ein starkes Mittelfeld, eine solide Abwehr und stets bemüht, das Spiel zu machen: Paraguay spielte zwar nicht überragend, aber gegen ideenlose Slowaken reichte es zu einem nie gefährdeten Sieg.

    [​IMG]

    So hatte sich die Slowakei das zweite Gruppenspiel nach dem 1:1 gegen Neuseeland nicht vorgestellt. In der ersten halben Stunde war vom dem Team von Trainer Vladimir Weiss kaum etwas zu sehen. Seine Spieler zogen sich ganz weit zurück, zeigten viel Respekt vor den selbstbewusst auftretenden Paraguayern.

    Als goldrichtig erwies sich die Aufstellung des Ex-Bayern-Profis Roque Santa Cruz auf Seiten Paraguays. An vielen torgefährlichen Szenen war der 29-Jährige beteiligt. Entweder versuchte er selber abzuschließen oder seine Stürmer Nelson Valdez und Lucas Barrios in Szene zu setzen.

    Nach einigen Schussversuchen war es dann auch der ebenfalls sehr aktive Barrios, der die Tür ins Achtelfinale für Paraguay ganz weit aufstieß. Er spielte einen perfekten Steilpass Richtung Elfmeterpunkt zu Enrique Vera, der sofort abzog und aus etwa 15 Metern mit dem Außenrist traf.

    Enttäuschende Slowaken

    Wer in der zweiten Halbzeit dann das große Aufbäumen der Slowaken erwartet hatte, wurde enttäuscht. Das Team von Trainer Vladimir Weiss fand kein Mittel gegen die wehrhaften Paraguayer. Typisch die Zeit zwischen der 50. und 55. Spielminute: Immer wieder mussten die Slowaken zu ihrem Torwart Jan Mucha zurückspielen, dem dann nichts als lange Bälle übrig bleiben.

    Die Slowaken fanden einfach kein Mittel gegen die gut organisierten Lateinamerikaner. Ihr Stürmer Robert Vittel war zwar bemüht, wurde aber zu oft alleine gelassen. So war das 2:0 dann auch der verdiente Lohn für die Arbeit Paraguays. In der 86. Minute flankte Torres einen Freistoß in den Strafraum. Zunächst schienen sich Paolo da Silva und Oscar Cardozo zu behindern, aber dann brachte da Silva doch den Ball zu Cristian Riveros, der beherzt abzog und genau ins lange Eck traf.

    Die Slowakei dürfte, zumal mit dieser Leistung, nur noch wenig Chancen haben, eine Runde weiter zu kommen. Dagegen kann Paraguay nun relativ entspannt dem dritten Spiel entgegen gehen, was auch Trainer Gerardo Martino so sieht: "Wir sind dem Achtelfinale einen großen Schritt näher. Auch wenn rechnerisch noch nichts entschieden ist, ist es in einer solch ausgeglichenen Gruppe sehr wichtig, vier Punkte zu haben."

    Quelle: sportschau.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen