1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dieb stiehlt Call of Duty Black Ops aus dem Presswerk

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 19. Oktober 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Einem Dieb gelang es, in das Presswerk im amerikanischen Bundesstaat Alabama einzudringen, in dem der Shooter Call of Duty: Black Ops produziert wird. Der Unbekannte nahm unbemerkt mehrere Disks an sich, um diese später an Bekannte zu verkaufen. Nun fürchtet der Entwickler einen Leak vier Wochen vor dem geplanten Release am 9. November.

    [​IMG]

    Es wohl der schlimmste Albtraum eines jeden Spieleentwicklers: Das eigene Produkt erscheint lange vor der offiziellen Veröffentlichung illegal im Internet. Und genau dieses Szenario scheint Treyarch mit seinem Titel Call of Duty: Black Ops bevorzustehen.

    Grund hierfür ist die gewagte Aktion eines bisher unbekannten Diebes, der gestern in das Presswerk im amerikanischen Bundesstaat Alabama eindrang, indem das Spiel produziert wird. Er ließ unbemerkt mehrere Xbox 360-Spielediscs des Shooters mitgehen, um diese später an Bekannte zu verkaufen. Einer von ihnen ist eine Person, die unter dem Pseudonym „Ungodly Leaker“ bekannt ist. Diese fotografierte die gekaufte Spiele-Disc und veröffentlichte die Fotos im Forum einer Hackergruppe.

    [​IMG]

    Über den Vorfall informiert versuchte der Community Manager von Treyarch, Josh Olin, eine vorzeitige Veröffentlichung des Titels zu verhindern. Er meldete sich im besagten Hackerforum an und versuchte „Ungodly Leaker“ davon zu überzeugen das Spiel nicht ins Internet zu stellen. Wie zu erwarten stießen seine Bitten zunächst auf taube Ohren und er wurde aus dem Forum gebannt. Dennoch gelang es ihm kurz vor seinem Bann, mit einem Mitglied des Boards näher in Kontakt zu treten. Ein gewisser „97SIRHB“, der im Forum offensichtlich einen höheren Rang innehat, war bereit, sich mit dem Treyarch-Mitarbeiter via AIM näher zu unterhalten. Olin gelang es, den bislang Unbekannten von den Konsequenzen eines Leaks von Black Ops zu überzeugen. Er brachte ihn dazu, sich im Forum ausdrücklich gegen einen Leak des Titels auszusprechen. Käme es dennoch zu einer verfrühten Veröffentlichung, würde er dafür sorgen, dass das gesamte Forum geschlossen wird.

    Ob die Mitglieder des Hackerforums und vor allem „Ungodly Leaker“ nachgeben werden ist bislang unbekannt. Bedenkt man jedoch, dass der Käufer der gestohlenen Disk bereits dafür verantwortlich war, dass der Shooter Halo Reach vor dem Release im Internet auftauchte, stehen die Chancen nicht allzu gut für Publisher Activision und Entwickler Treyarch. Allein das Pseudonym „Ungodly Leaker“ weißt daraufhin, dass man scheinbar kein Problem damit hat, den enormen finanziellen Schaden, der für die Hersteller entstehen würde, in Kauf zu nehmen.

    Publisher Activision schaltete mittlerweile die Polizei und zusätzliche Detektive ein, um dem Dieb und seinen Käufern auf die Schliche zu kommen.

    Quelle: Gulli
     
    #1

Diese Seite empfehlen