1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Börsenaufsicht kümmert sich um Premiere

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von perty, 9. Oktober 2008.

  1. perty
    Offline

    perty Meister

    Registriert:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    139
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Allrounder
    Ort:
    oben bei Mutti
    [rk] München/Bonn - Nach dem Bekanntwerden überhöhter Abonnentenzahlen beim Bezahlsender Premiere nimmt die Börsenaufsicht BaFin die Vorgänge unter die Lupe.

    "Wir werden eine routinemäßige Analyse einleiten, um zu prüfen, ob Anhaltspunkte für Verstöße gegen kapitalmarktrechtliche Bestimmungen vorliegen", sagte eine BaFin- Sprecherin am Donnerstag in Bonn. Dies werde einige Wochen in Anspruch nehmen. Erst danach werde entschieden, ob eine formelle Untersuchung eingeleitet wird. Premiere wollte sich dazu nicht äußern und verwies auf die BaFin.

    Das Unternehmen hatte die eigenen Angaben zur Kundenzahl um rund ein Fünftel gesenkt und einen operativen Verlust für das laufende Geschäftsjahr angekündigt. Der Premiere-Aktienkurs war angesichts der Nachrichten zeitweise um gut die Hälfte eingebrochen. Erst am Vorabend hatte ein weiteres Vorstandsmitglied des Abosenders seinen Hut genommen. Der für Marketing und Vertrieb zuständige Vorstand Oliver Kaltner legte seinen Posten nach nur drei Monaten im Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Über die näheren Hintergründe wurde nichts bekannt. Wenige Tage zuvor war bereits Finanzvorstand Alexander Teschner gegangen.

    Die Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, die Vorgänge könnten auch juristische Konsequenzen nach sich ziehen. "Die Anwälte werden sich mit den Vorgängen beschäftigen", zitierte "Euro am Sonntag" die Kreise. Dabei gerate auch der Aufsichtsrat ins Blickfeld. Ein Premiere-Sprecher wollte dies nicht kommentieren. (dpa)

    @uelle: DF
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. dirk73f
    Offline

    dirk73f Ist oft hier

    Registriert:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Börsenaufsicht kümmert sich um Premiere

    Ohhh haaaaaa da wird es wohl Ärger geben.
    In meinen Augen ist das auch Richtig, denn es ist ja Betrug wenn man die ganze Zeit
    mit falschen Zahlen hantiert.
     
    #2
  4. Stefx2
    Offline

    Stefx2 Freak

    Registriert:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Geld verdienen!
    Ort:
    In einer Wohnung, auf diesem Planeten!
    AW: Börsenaufsicht kümmert sich um Premiere

    Ist doch überall das gleiche, machen uns doch sogar die Politiker schon so vor. Siehe Beispiel Arbeitslosenzahlen ... sind doch weit mehr als in der geschönten Statistik aufgeführt werden!!!
    Gruß
     
    #3
  5. Hajopei
    Offline

    Hajopei Ist oft hier

    Registriert:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Börsenaufsicht kümmert sich um Premiere

    Da muss ich Stefx2 absolut zustimmen, es wird überall gelogen und betrogen. Was meint ihr wieviele Firmen allein beim Firmenwert und Umsatz ihre Bilanzen schön oder schlecht rechnen? So wie sie es gerade brauchen. Wieviele Firmen lassen sich von ihren Tochterunternehmen absolut überhöhte (nicht Marktpreisniveau) Rechnungen ausstellen um Steuern zu sparen? Usw. usf..... Leider sind unsere gesetzlichen Regelungen so, dass man an vielen Ecken und Enden an den Zahlen rumschrauben kann. Zum Teil sogar legal. Dennoch ist das, was Premiere abgezogen hat mal wieder eine ganz krasse Nummer.
     
    #4
  6. Strippenzieher
    Offline

    Strippenzieher Freak

    Registriert:
    19. April 2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    160
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Börsenaufsicht kümmert sich um Premiere

    Alle Meinungen sind völlig richtig. Es könnte einem auch egal sein was,-wer,-wie auch immer-mit irgentwelchen Zahlen macht. Was uns aber nicht egal ist, dass aus dem Zahlenwirrwar falsche Einnahmen suggerriert werden die nicht vorhanden sind und der ehrliche Kunde jedesmal die Differenz bezahlen soll.
    Warum ist die Menschheit über so viele "Schwarzseher" überrascht.
     
    #5

Diese Seite empfehlen