1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ajax: Klopp hat wegen Eriksen angerufen...

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von DocKugelfisch, 13. Mai 2013.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    [h=1]Frank de Boer: Verbleib des Dänen unwahrscheinlich[/h]
    [h=3]Seit dem Abgang von Mario Götze wird spekuliert, wer sein Nachfolger in Dortmund werden könnte. Bei Christian Eriksen von Ajax Amsterdams scheint es nun konkret zu werden.[/h]
    Jürgen Klopp und Ajax-Trainer Frank de Boer haben bereits telefoniert.
    "Jürgen Klopp hat mich in dieser Woche angerufen, um mir zum Titel zu gratulieren", sagte de Boer der niederländischen Rundfunkanstalt "NOS". Doch war das nicht der einzige Grund der Kontaktaufnahme. "Und er fragte, wie es mit Christian Eriksen aussieht. Er ist sicher von ihm angetan", so der Ajax-Coach.
    [h=2]"Gedanken an Verbleib utopisch"[/h]Bereits am Montag hatte Eriksen sein Interesse an einem Wechsel zum Champions-League-Finalisten kundgetan. De Boer gab sich keinen Illusionen hin: "Ich denke, dass drei Spieler den Verein verlassen werden. Es ist nicht verboten, an einen Verbleib von Alderweireld, Eriksen und de Jong zu glauben. Aber das wäre utopisch."
    Mit Borussia Dortmund wurden neben Eriksen zuletzt eine Reihe von Spielern in Verbindung gebracht, die die Nachfolge von Götze antreten könnten. So war unter anderem eine Rückholaktion von Shinji Kagawa im Gespräch. Ein möglicher Wechsel von Julian Draxler zum BVB ist endgültig vom Tisch - der Schalker verlängerte seinen Vertrag bis 2018.

    spox.com
     
    #1
    einsmann gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    Christian Eriksen über Wechsel zu Borussia Dortmund: "Würde gut passen"

    Das Ausnahme-Talent von Ajax Amsterdam wird seit längerem mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Einem Wechsel in die Bundesliga, scheint der Däne sehr zugetan zu sein.
    Amsterdam. Erfolg, attraktive Spielweise und das nötige Kleingeld machen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    als Arbeitgeber aktuell sehr gefragt. Auch

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , Ausnahme-Talent von

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , reiht sich in die namhafte Runde der potenziellen "Götze-Nachfolger" ein. "Dortmund ist ein Klub, bei dem ich gerne spielen würde. Zu ihrem Fußball würde ich gut passen. Dortmund spielt schönen, offensiven Fußball", erklärte der 21-jährige Mittelfeldspieler.

    Der Vetrag des Dänen läuft noch bis 2014 und eine Verlängerung bei Ajax Amsterdam scheint eher unwahrscheinlich: "Ich weiß, dass es Kontakt zwischen den Klubs gibt. Sowohl Ajax als auch Dortmund haben mit meinem Berater gesprochen", verriet er De Telegraaf.

    Bundesliga so attraktiv wie nie zuvor?

    "Die Bundesliga hatte für mich nie Priorität. Vor ein paar Jahren hätte ich nicht einmal darüber nachgedacht, jetzt aber schon. Die Liga wird immer stärker. Es ist kein Zufall, dass die zwei Finalisten der Champions League aus Deutschland kommen", zeigte er sich von der Entwicklung des deutschen Fußballs beeindruckt.

    Trotz der "Liebesbekundungen" ist aber noch nichts in trockenen Tüchern: "Ich werde alle Vereine vergleichen und in Ruhe eine Entscheidung treffen. Wenn die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt, soll alles klar sein. Das ist für alle das Beste", erklärte das Offensivtalent.

    goal.com
     
    #2

Diese Seite empfehlen