Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

TV SPORT Vodafone und DFL bringen 5G ins Stadion

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.026
Reaktion auf Beiträge
21.786
Punkte
163
Vodafone startet neben der Telekom ebenfalls zeitnah mit dem 5G-Ausbau, und zwar im Fußballstadion. Der Düsseldorfer Mobilfunker kooperiert dazu mit der Deutschen Fußball Liga; erstes Ausbauprojekt ist die Volkswagen Arena.

Nach der Versteigerung der 5G-Frequenzen sollen Fußballfans zu den ersten Anwendern der fünften Mobilfunkgeneration in Deutschland gehören. Der Mobilfunkprovider Vodafone und die Deutsche Fußball Liga kündigten am Mittwoch an, zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/2020 eine zweijährige 5G-Kooperation zu starten. Als erstes Stadion will Vodafone die Volkswagen Arena des VfL Wolfsburg mit 5G-Sendemasten ausrüsten.

Echtzeit-App für die Fans
Mit 5G können auf dichtem Raum mit niedriger Sendeleistung tausende Anwender mit einem mobilen Breitband versorgt werden. Außerdem sind mit 5G extrem kurze Laufzeiten für die Daten möglich. Damit die Vorteile von 5G auch ausgenutzt werden können, wollen Vodafone und die DLF eine Echtzeit-App entwickeln. Sie soll den Fans im Stadion Informationen und Spieldaten verzögerungsfrei auf dem Smartphone zur Verfügung gestellt werden.

Augmented Reality im Stadion
Die Zuschauer sollen damit beispielsweise sehen können, wie schnell ein Stürmer ist, der gerade zum Sprint auf das gegnerische Tor ansetzt. Dabei sollen auch "Augmented Reality"-Techniken eingesetzt werden, bei der virtuelle Elemente in die reale Umgebung eingeblendet werden. Basis für den Informationsfluss in Echtzeit seien rund 1.600 Spiel-Ereignisse und 3,6 Millionen Positionspunkte, die die DFL bei einem Bundesligaspiel erhebt.

Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter erklärte, Daten und Analysen hätten vielen Fans erst nach dem Spiel am heimischen Fernseher zur Verfügung gestanden: "Wir bringen im Stadion jetzt zwei Welten zusammen. Das Liveerlebnis und das digitale Informationsangebot."

Unbenanntnn.jpg

Quelle; onlinekosten
 

Raina33

Newbie
Mitglied seit
23. Februar 2014
Beiträge
16
Reaktion auf Beiträge
14
Punkte
3
Das klingt ja richtig toll ... Ich würde mich aber mehr freuen, wenn es wenigstens möglich wäre überall ohne Probleme telefonieren zu können. Nicht einmal das alte GSM ist hier an allen Orten störungsfrei verfügbar. Und dann werden viele Millionen in 5G investiert, reine Abzocke. Der "Normalbürger" hat davon überhaupt nichts.
 

pidi

Meister
Mitglied seit
3. Juli 2009
Beiträge
984
Reaktion auf Beiträge
1.132
Punkte
143
GSM ist alt und obsolet. Voice-over-LTE ist derzeit standard und benötigt kein GSM-netz, wozu also GSM ausbauen? in 5G-netzen wird ebenfalls IP-Telefonie präferiert. ein flächendeckendes 5G-netz ist für einen wirtschaftsstandort zukünftig absolut notwendig um im globalen markt weiter vorne mitzuspielen. falls die politiker und lobbyisten in deutschland mit der 5G-thematik weiterhin so fahrlässig umgehen, wird der "deutsche normalbürger" sehr wohl massive auswirkungen spüren, think about it...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten