Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Vettel-Aufschlag: IP hebt Formel 1-Preise kräftig an

josef.13

Moderator
Teammitglied
Registriert
1. Juli 2009
Beiträge
22.386
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
29.201
Erfolgspunkte
1.083
Ort
Sachsen
Vettel-Aufschlag: IP hebt Formel 1-Preise kräftig an

Wer in diesem Jahr während Formel 1-Rennen werben will, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr. RTL-Vermarkter IP Deutschland erhebt einen kräftigen Vettel-Aufschlag von teils 30 Prozent.


Bei RTL-Vermarkter IP Deutschland hofft man wohl darauf, dass der Titelgewinn von Sebastian Vettel im vergangenen Jahr das Interesse an der Formel 1 noch einmal ansteigen lässt. Hatte man im vergangenen Jahr die Werbepreise noch weitgehend stabil gehalten, so gibt es für die kommende Saison deutliche Aufschläge. Ein 30-sekündiger Spot wärend eines Live-Rennens in Europa, das somit zur gewohnten Zeit um 14 Uhr zu sehen sein wird, schlägt in diesem Jahr nach IP-Angaben mit 63.900 bis 79.800 Euro zu Buche. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr lag die Preis-Spanne bei 48.900 bis 66.900 Euro - das entspricht also Aufschlägen von bis zu 30 Prozent.


Beim Live-Rennen aus Japan, das aufgrund der Zeitverschiebung bereits am frühen Morgen zu sehen ist, werden pro Spot 27.900 Euro fällig. Im vergangenen Jahr lag der Preis noch 6.000 Euro niedriger. Die teuersten Grand Prix werden das Auftakt-Rennen in Bahrain sowie das Saison-Finale in Brasilien: Hier liegt der Spotpreis bei 90.000 Euro - was gegen den Trend sogar etwas weniger ist als im vergangenen Jahr. In den freien Trainings gibt es Spots hingegen schon ab 1.800 Euro.

Dass IP nun mit derart deutlichen Preis-Steigerungen an den Markt geht, liegt vor allem auch an der positiven Entwicklung in der vergangenen Saison. Nach IP-Angaben stieg die Werbeinsel-Reichweite bei Live-Rennen um 24 Prozent. Allerdings ist auch zu berücksichtigen, dass der Schnitt durch das überaus starke Comeback-Rennen von Michael Schumacher zu Saison-Beginn und dem sehr starken Final-Rennen, das den Titel-Gewinn für Sebastian Vettel brachte, nach oben gezogen wird. Im Lauf der Saison gab es hingegen durchaus längere Durchhänger-Phasen.


Quelle: DWDL
 
Oben