Systemreparaturdatenträger: Notfallsystem für Windows 7

Dieses Thema im Forum "Windows 7 Trickkiste" wurde erstellt von camouflage, 9. November 2009.

  1. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    3.519
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    [FONT=&quot]Windows 7 erstellt auf Wunsch vollautomatisch ein Notfallsystem auf CD. Diese zusätzliche Absicherung ist vor allem für Käufer von vorinstallierten OEM-Versionen relevant, die keine Setup-DVD besitzen.[/FONT]

    [FONT=&quot]Das Dienstprogramm Recdisk.exe gibt es eigentlich schon seit Windows Vista, es funktioniert dort aber nicht ordnungsgemäß. Unter Windows 7 starten Sie es mit dem Aufruf %systemroot%\System32\Recdisk.exe oder indem Sie im Suchfeld des Startmenüs "Systemreparatur" eingeben und dann den Link "Systemreparaturdatenträger erstellen" anklicken. [/FONT]

    [FONT=&quot]Recdisk erkennt den CD/DVD-Brenner automatisch, kopiert die notwendigen Daten auf die CD und macht diese bootfähig. Im Notfall können Sie den PC über diese CD booten und damit fundamentale Reparaturen ausführen: Dazu gehört die Reparatur der Bootumgebung sowie das Zurückschreiben von Wiederherstellungspunkten oder eines gesicherten Systemabbilds Via Kommandzeile CMD.exe lassen sich außerdem Kopier- oder Repaturaktionen ausführen oder weitere externe Windows-Tools starten.[/FONT]
    [FONT=&quot]Damit unterscheidet sich das mit Recdisk erstellte Zweitsystem in keiner Weise von jenem Windows RE (Recovery Environment), das auch die Setup-DVD von Windows 7 schon mitbringt. Mehr noch: Windows 7 erstellt ja bei der Installation automatisch noch ein weiteres Windows RE auf der Systempartition (unter \Recovery), das sich beim Rechnerstart über die Option Computer reparieren aktivieren lässt. [/FONT]
    [FONT=&quot]Kurzum: Wer eine Setup-DVD von Windows 7 besitzt, hat bereits zwei Notfallsysteme zur Hand - eines auf Festplatte, ein weiteres auf DVD. Recdisk ("Systemreparaturdatenträger erstellen") ist daher nur notwendig für Käufer von OEM-Versionen von Windows 7 ohne Installations-DVD. [/FONT]
     
    #1
    Perpet gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.