Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

TV SPORT Sky und DFL einig über Zahlung der letzten TV-Gelder - Bericht

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
21.025
Erhaltene Reaktionen
24.074
Die Deutsche Fußball Liga und der Pay-TV-Sender Sky haben sich nach Informationen der „Bild“ auf die Zahlung der vierten und letzten Rate der TV-Gelder an die Clubs geeinigt. Demnach solle etwas weniger Geld fließen, dafür aber früher als vereinbart. Weder Sky noch die DFL wollten sich nach Angaben des Blattes zu dem Bericht äußern.

Auch ARD und ZDF seien bereit, ihre nächste Rate zu überweisen, obwohl der Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga bis mindestens 30. April ruht und unklar ist, ob und wann die Saison wegen der Coronavirus-Pandemie zu Ende gespielt werden kann.

Nach „Bild“-Informationen zahlt Sky etwas weniger als ursprünglich vereinbart, aber dafür kommt das Geld schnell. Die letzte Sky-Rate hätte eigentlich schon am 10. April bei der DFL eingehen sollen. Nach einem Bericht des „Kicker“ (Donnerstag-Ausgabe) hätten die Rechteinhaber die insgesamt 304 Millionen Euro bisher noch nicht überwiesen. Als neuer Zahltag für die 36 Vereine sei nun der 2. Mai vereinbart worden.

Ohne die Zahlung an die DFL drohe nach „Kicker“-Informationen innerhalb der nächsten zwei Wochen 13 Vereinen, darunter vier Bundesligisten, im Mai und Juni die Insolvenz. Aber die Chancen auf eine zeitnahe Regelung mit den Medienpartnern und eine Zahlung in den kommenden Tagen seien gut.

In der kommenden Woche, am 23. April, wollen die Fußball-Clubs das weitere Vorgehen festlegen. Nach wie vor hofft der Profi-Fußball darauf, die Spielzeit mit Hilfe von Geisterspielen bis zum 30. Juni beenden zu können. Auf dem Spiel stehen rund 750 Millionen Euro, die bei einem Abbruch der Spielzeit fehlen würden.

Bisher sind aber Geisterspiele nicht sicher, da Bund und Länder sich am Mittwoch auf die Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August einigten. Konkrete Regelungen, etwa zur Größe der Großveranstaltungen, sollen von den Ländern getroffen werden. Möglicherweise drohen der DFL in den verschiedenen Bundesländern verschiedene Vorgaben, so dass gar nicht an allen Standorten gespielt werden kann. Zuletzt war von rund 240 Personen die Rede, die bei Bundesliga-Geisterspielen im Stadion sein müssten.

Fußball_655440_Pixabay_2.jpg

Quelle; INFOSAT
 
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
7.332
Erhaltene Reaktionen
10.323
Irgendwas geht hier wohl an meinem Verstand vorbei, oder ist zu hoch für mich......

Sky hat im Prinzip volle Einnahmen, da sie weder ein Sonderkündigungsrecht einräumen, noch einen Rabatt für die Ausfallzeit gewähren..... dennoch zahlen sie weniger an die DFL....

ARD und ZDF haben volle Einnahmen, da niemand sich der GEZ entziehen kann......

OK, vielleicht gehen beiden Werbeeinnahmen verloren, die aber zumindest die öffentlich rechtlichen an anderer Stelle (die Sendezeiten bleiben ja erhalten) mit mehr Zuschauern durch die Kontaktsperre wieder einspielen......
 

ralle61

Ist oft hier
Mitglied seit
12. Oktober 2008
Beiträge
193
Erhaltene Reaktionen
44
Ich verstehe nur nicht, das alles gleich Insolvent gehen soll, wäre es nicht auch an allen Beteiligten sich der Verantwortung zu stellen und sich auch mal mit etwas weniger zufrieden zu geben.
 
OP
josef.13

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
21.025
Erhaltene Reaktionen
24.074
DFL zur Zahlung der letzten TV-Rate: Keine vertragliche Vereinbarung

Die Deutsche Fußball Liga hat nach eigenen Angaben noch keine verbindliche Einigung über die Zahlung der vierten und letzten Rate der Fernsehgelder an die Bundesligaclubs erzielt. „Die #DFL befindet sich in Gesprächen mit allen Medienpartnern“, twitterte die DFL am 17. April. Mit dem Pay-TV-Sender Sky gebe es „noch keine vertraglich fixierte Vereinbarung“, hieß es.


Die „Bild“ hatte über eine Einigung zwischen DFL und Sky berichtet, wonach etwas weniger Geld fließen solle, dafür aber früher, als vereinbart worden sei. Nach dem Bericht sollen auch ARD und ZDF bereit seien, ihre nächste Rate zu überweisen, obwohl der Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga bis mindestens 30. April ruht und unklar ist, ob und wann die Saison wegen der Coronavirus-Pandemie zu Ende gespielt werden kann.

Wie die „Bild“ berichtete, hätte die letzte Sky-Rate eigentlich schon am 10. April bei der DFL eingehen sollen. Nach einem Bericht des „Kicker“ (Donnerstag) hätten die Rechteinhaber die insgesamt 304 Millionen Euro bisher noch nicht überwiesen. Als neuer Zahltag für die 36 Vereine sei der 2. Mai vereinbart worden. Ohne die Zahlung an die DFL drohe nach „Kicker“-Informationen innerhalb der nächsten zwei Wochen 13 Vereinen, darunter vier Bundesligisten, im Mai und Juni die Insolvenz.

Am nächsten Donnerstag will die DFL mit den Bundesligaclubs das weitere Vorgehen festlegen. Nach wie vor hofft der Profi-Fußball darauf, die Spielzeit mit Hilfe von Geisterspielen bis zum 30. Juni beenden zu können. Auf dem Spiel stehen rund 750 Millionen Euro, die bei einem Abbruch der Spielzeit fehlen würden. Bisher sind die Austragung von Geisterspielen nicht sicher, da Bund und Länder sich am Mittwoch auf die Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August einigten.

Quelle; INFOSAT
 

Saturn23

Newbie
Mitglied seit
25. Mai 2019
Beiträge
11
Erhaltene Reaktionen
10
Deshalb habe ich am 30.0320 Sky gekündigt hatte monatliche Kündigung bis 31.07.20 da Sky Sportpakete voll berechnet und nur alten vergangenen Müll sendet .
Sie hätten auch den Kunden mit Kulanz auf die Sportpakete entgegen kommen können , gabs wohl bei Sky UK . Da ich keinen Superpreis hatte musste ich da auch nicht überlegen .
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben