Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Spielekonsolen PS5: mehrere dreiste Betrugsmaschen bei eBay aufgetaucht

Die PS5 ist ausverkauft. Mit dem Wunsch nach der neuen Hardware führt man mit verschiedenen Tricks vermehrt eBay-Kunden hinter's Licht.

Die wenigen verfügbaren Geräte von Sonys neuer Playstation 5 (PS5) stellen nicht nur Spekulationsobjekte für Ankäufer dar. Mit dem Wunsch nach der neuen Hardware werden offenbar zunehmend auch eBay-Kunden hinter’s Licht geführt. Doch nicht nur dort und das mit verschiedenen Methoden.

60504-802aa6c2e74041ccb42f87375d1c2d4d.jpg

PS5: Scalper kaufen in Sekunden den ganzen Markt leer

Zum Leidwesen der Gamer ist die Playstation 5 bislang nur in wenigen Stückzahlen verfügbar. Seit ihrem Erscheinen am 19. Dezember 2020, ist dies mit die begehrteste Unterhaltungselektronik weltweit, so auch in Deutschland.

Das begrenzte Kontingent führt in unregelmäßigen Zeitabständen zum Auftreten von „Wellen“, an denen plötzlich Kundenbestellungen von Amazon und den Elektronikfachhändlern angenommen werden. Wann die nächste „Welle“ ansteht, ist derzeit noch unbekannt. Das nutzen die sogenannten „Scalper“ (= Spekulanten) aus. Sie lassen Skripte über mehrere E-Commerce-Plattformen laufen und greifen gleich massenhaft zu, sollte die gewünschte Ware dann endlich verfügbar sein. Danach bieten sie die Geräte zu einem vielfach höheren Preis zum Kauf an. Wer sich bei eBay umschaut, wird schnell Geräte weit über 750 oder sogar mehr als 1.000 EUR entdecken.

Der Handel könnte die Spekulanten problemlos aussperren

Da es genug Dumme Gamer gibt, die so viel Geld dafür ausgeben, kommen die Scalper mit ihrem Treiben durch. Der UVP wird dabei weit überschritten. Reguläre Konsumenten haben keine Chance, eine der Konsolen zu normalen Preisen zu ergattern. Amazon, Saturn & Co. kann das Ganze egal sein, sie haben ihren Umsatz gemacht. 10 Geräte an einen Kunden zu schicken ist zudem weniger Arbeit, als 10 einzelne Pakete an unterschiedliche Personen verschicken zu müssen. Eindämmen könnte der Handel das Treiben der Spekulanten nur, indem man grundsätzlich nur ein Gerät pro Käufer verschickt.

eBay: Cyberkriminelle versuchen gezielt seriöse Händler-Accounts zu übernehmen

Doch nicht nur die Anbieter überteuerter Geräte machen sich die große Nachfrage nach dieser Spielkonsole zunutze. Die ständige Suche vieler Menschen nach einer PS5 macht die Angelegenheit auch für Cyberkriminelle interessant. Sie kapern gezielt eBay- Accounts mithilfe von Zugangsdaten, an die sie beispielsweise mithilfe von Phishing-Attacken gelangt sind. Die Betrüger können sich nach einer Übernahme mit langjährigen Händler-Accounts und vielen guten Bewertungen schmücken, die sich der seriöse eBay Anbieter über Jahre hinweg aufgebaut hat. Selbst für skeptische Interessenten scheint beim Prüfen des eBay-Profils die Welt in Ordnung zu sein. Sie tätigen den Kauf und glauben, sie seien auf der sicheren Seite. Doch weit gefehlt…

PS5 besonders günstig? Große Schäden binnen weniger Minuten

Über die gekaperten eBay-Accounts stellen die Betrüger die Playstation 5 dann zu Preisen weit unterhalb des UVP von 499 Euro (Variante mit optischem Laufwerk) oder knapp darüber ein. Als Bezahlmethode bieten diese ausschließlich eine Überweisung an. Das Problem: In dem Fall besteht bei eBay keinerlei Käuferschutz wie etwa beim Bezahldienst „Paypal“. Das an die Betrüger überwiesene Geld ist wahrscheinlich verloren. Bei einer angebotenen Stückzahl von 10 oder mehr Geräten, entsteht so innerhalb weniger Minuten ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Es ist erschreckend, wie viele „abgeschlossene Käufe“, die auf Betrug hindeuten, derzeit bei der eBay-Detailsuche nach der PS5 bei den „beendeten Angeboten“ gelistet werden. Die Betreibergesellschaft von eBay scheint dagegen derzeit wenig bis gar nicht vorzugehen, wenn man sich die dortigen Angebote anschaut. Oder aber sie sind dabei schlichtweg aufgrund der Masse überfordert.

Leerer Karton oder ein Foto von der PS5 für 500 EUR?

Andere Betrüger lassen sich noch dreistere Methoden einfallen. Laut Medienberichten wurden teilweise entweder leere Pakete verschickt. Oder aber die Empfänger erhielten im Karton nur Fotos der PS5, die man für sie eingepackt hatte. In den Angeboten stand dann wirklich nur etwas von einem Foto oder einem leeren Karton drin. Man erhielt also, was man zuvor angeboten hatte. Wer das überlesen hat und darauf einging, dürfte ohne Käuferschutz Pech haben.

Keine Melden-Funktion bei eBay verfügbar!

Die Schwachstelle von eBay: Entdeckt man ein Angebot mit offenbarer Betrugsabsicht, besteht keine Chance eBay mittels weniger Eingaben darüber in Kenntnis zu setzen, um eine Prüfung einzuleiten. Eine entsprechende Funktion ist auch nach langem Suchen auf den Webseiten von eBay nicht zu finden. Ein aus Social-Media Kanälen bekannter „Melden-Button“ fehlt hier gänzlich. An dem Punkt sollte eBay dringend nachbessern!

Sonst bleibt es einem nur den Betrügern zuzusehen, wie sie innerhalb weniger Minuten mit unlauteren Mitteln Konsumenten um ihr Geld zu bringen. eBay könnte in diesem Fall jeglichen Betrug unterbinden, indem man die Verkäufer zur Nutzung der Bezahlmethode PayPal zwingt. Mittels PayPal wäre ein Schutz des Käufers gegeben, der sein Geld auf Knopfdruck zurückbekommen könnte. Das würde das Angebot für Betrüger sehr unattraktiv gestalten.

Tipp

ps5-sofort-lieferbar.png

Zu viel Geld vorhanden? eBay: PS5 für EUR 1.029,99 sofort lieferbar.

Auch wenn man noch so heiß auf die PS5 sein sollte, zur Sicherheit lieber nur offizielle Verkaufsstellen nutzen. Daneben gilt: Umso günstiger angebliche „Angebote“ sind, umso häufiger steckt ein Betrugsversuch dahinter. Wenn’s unbedingt ein Anbieter abseits des offiziellen Handels sein soll: Unbedingt auf den Käuferschutz bestehen oder sonst lieber auf das Gerät verzichten.

Betrogen wird aber nicht nur bei eBay, sondern natürlich auch von kleineren Händlern bei Amazon und bei vielen anderen Online-Marktplätzen und E-Commerce-Plattformen. Nur ein Beispiel: Bei Alibaba verschicken mehrere chinesische Unternehmen fünf und mehr Geräte ( + 15 Spiele und 2 Controller) zu viel zu günstigen Konditionen und das ohne Portokosten. Wer darauf eingeht und die „5 Kästen“ (was auch immer damit gemeint ist) kauft, wird keine Chance auf eine Erstattung haben. Und leider auch keinen Gerichtsstand innerhalb der EU, an den er sich wenden könnte. Klar kann das klappen. Ansonsten sind statt einem geringeren Betrag gleich fünf Mal 300 US-Dollar weg.

Immerhin gibt es bei Alibaba bei jedem Angebot einen Menüpunkt, über den man die Mitarbeiter von Alibaba per Nachricht oder Chat kontaktieren kann.

Quelle; Tarnkappe
 

michasat

Newbie
Registriert
12. Oktober 2010
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
4
Erfolgspunkte
23
Wenn das Volk so bescheuert ist so viel Geld auszugeben, um eine, oder mehrere dieser neuen Playstations zu ergattern, dann soll es echt wegen ansteckender Dummheit bestraft werden
 

niemand76

Ist gelegentlich hier
Registriert
18. Juni 2019
Beiträge
46
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
2.494
Erfolgspunkte
213
Warum sollte man Verkäufer verurteilen welche die offensichtlich grobe Dummheit der Käufer ausnutzen? Es gehören immer 2 dazu, einer der vor "Haben wollen" nicht lesen kann und einer der davon profitiert.
 
Oben