Nigeria kämpft weiter um HSV-Star Dennis Aogo

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von waldfuchs, 31. Dezember 2009.

  1. waldfuchs
    Offline

    waldfuchs Guest

    Die WM 2010 in Südafrika lockt. Das gilt fast uneingeschränkt für alle Fußball-Stars. Auf den Trumpf setzt Nigeria. Die Afrikaner wollen HSV-Star Dennis Aogo (22) für ihr Land gewinnen.
    Trotz Aogos Absage für den Afrika-Cup (10. - 31.1.) kämpft Nigeria weiter um unseren U21-Europameister. Im Januar geben die Verbands-Bosse noch mal Gas.
    Mitte Dezember reisten zwei Vertreter aus Nigeria nach Frankfurt, trafen sich mit Aogos Berater Gordon Stipic. Im Januar sollen die Gespräche intensiviert werden. Telefonisch werden die nächsten Schritte festgelegt. Beim zweiten Gipfel wird dann auch Aogo dabei sein.
    Läuft Dennis bald für das Heimatland seines Vaters Samuel auf?
    Die Entscheidung ist noch offen. Von den DFB-Bossen hat sich jedoch noch keiner bei Aogo (durchlief alle deutschen Junioren-Nationalmannschaften) gemeldet. Geht es nach Berater Stipic, ist das auch nicht nötig.
    Der Aogo-Agent: „Wenn der DFB Dennis einladen möchte, soll es aus Überzeugung kommen. Und nicht aus einer Druck-Situation.“
     
    #1
  2. waldfuchs
    Offline

    waldfuchs Guest

    AW: Nigeria kämpft weiter um HSV-Star Dennis Aogo

    HSV-Profi Aogo spielt «lieber» für Deutschland

    Der vom nigerianischen Fußball-Verband umworbene deutsche U 21-Europameister Dennis Aogo (Foto) sieht seine Zukunft im DFB- Trikot. «Klar ist, dass ich lieber für Deutschland spiele», sagte der Linksverteidiger vom Bundesligisten Hamburger SV der «Bild»-Zeitung (Dienstag). Der nationale Verband von Nigeria, dem Heimatland seines Vaters, hatte mehrfach versucht, Aogo für sich zu gewinnen. Die Statuten des Fußball-Weltverbandes FIFA erlauben eine WM-Teilnahme für Nigeria, obwohl Aogo in der Jugend schon für Deutschland gespielt hat. Ein Wechsel ist bis zum ersten Pflichtspiel mit einer A-Auswahl möglich.
    Zuletzt hatte Bundestrainer Joachim Löw via «Bild» dem 22-Jährigen Hoffnung auf eine Teilnahme an der WM in Südafrika gemacht. «Ich bin sehr glücklich, so etwas von Herrn Löw zu hören», sagte Aogo, der in Winterpause die Situation mit seiner Familie besprochen hat. Er wisse, dass der Weg «eher über Deutschland» gehe, so der HSV-Profi.
     
    #2

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.