Infos Mobiles Internet: Sparen im März

Dieses Thema im Forum "Allgemeiner Talk und Tarifberatung/Empfehlung" wurde erstellt von josef.13, 1. März 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    16.221
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Kaum ist die Mobilfunkbranche aus dem spanischen Barcelona zurück, wo bis zum 1. März der Mobile World Congress (MWC) stattfand, steht mit der CeBIT ab dem 6. März bereits die nächste Messe ins Haus. Trotzdem haben die Netzbetreiber und Provider die mobile Tarifwelt nicht vernachlässigt und auch für den März Rabatte für mobiles Internet und UMTS-Flatrates vorgesehen. Wir geben einen Überblick über neue UMTS/HSPA-Tarife, Rabatte für LTE-Zugänge und Vergünstigungen für UMTS-Surfsticks

    LTE-Tarif der Telekom mit Vergünstigungen
    Wer bei der Deutschen Telekom einen LTE-Tarif ordern und dabei sparen möchte, sollte das noch in diesem Monat erledigen: Noch bis zum 31. März läuft die Aktion, mit der der Bonner Konzern im Tarif Web´n walk Connect XXL drei Monate lang auf die Grundgebühr sowie den einmaligen Anschlusspreis verzichtet. Ab dem vierten Monat werden die regulären Kosten erhoben: 74,95 Euro pro Monat für 20 Gigabyte (GB) Volumen. Wird die Traffic-Grenze überschritten, ist der Zugang zwar theoretisch weiterhin nutzbar, dann jedoch nur noch mit 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s). Bis dahin können Kunden innerhalb der ersten drei Vertragsmonate mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), insofern am jeweiligen Standort verfügbar, und in den übrigen 21 Vertragsmonaten mit bis zu 42,2 Mbit/s im Internet surfen.

    Rabatte bei Vodafone

    [​IMG]
    Vodafone hat zum 1. März minimale organisatorische Änderungen an den LTE-Paketen vorgenommen. Konnten Nutzer, die sich für einen Internetzugang via Long Term Evolution interessieren, bislang nur zwischen Tarifpaketen wählen, deren maximale Geschwindigkeit zu den Gegebenheiten vor Ort passt, steht ihnen nun die komplette Tarifwelt offen. Zwar können sie dann unter Umständen nicht von dem höheren Tempo, aber von den höheren Highspeed-Volumina profitieren. Die Vodafone LTE Zuhause-Pakete liefern in der Variante Telefon & Internet für 39,99 bis 79,99 Euro pro Monat eine Internet- und Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz. Das mit voller Geschwindigkeit von 3,6 bis 50 Mbit/s nutzbare Volumen liegt bei 5 bis 30 GB im Monat, bei Überschreiten sinkt die Datenrate auf 384 Kbit/s. Kunden aus Regionen, in denen kein DSL verfügbar ist, können noch bis zum 31. März sparen: Wer bis dahin bucht und seine Rufnummer mitnimmt, erhält den LTE-Tarif in den ersten sechs Monaten kostenlos und danach zum um 10 Euro reduzierten Preis.

    Ohne Rufnummernmitnahme winkt ein Gratis-Monat, anschließend sinkt der Monatsbeitrag für die übrigen 23 Monate der Mindestvertragslaufzeit ebenfalls um 10 Euro. Für den Tarifabschluss fallen einmalig 9,95 Euro an.
    Die mobilen Vodafone UMTS/LTE-Tarife MobileInternet Flat umfassen je nach Tarif zwischen 1 und 20 GB pro Monat mit bis zu 3,6, 7,2, 14,4, 21,6 oder 50 Mbits, bevor die Speed-Bremse angezogen und der Datenverkehr auf 64 Kbit/s gedrosselt wird. Die regulären Monatsbeiträge der Vertragstarife mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten beginnen bei 19,99 Euro; der umfangreichste Tarif schlägt mit 69,99 Euro zu Buche. Bei einer Buchung im Internet reduzieren sich die Gebühren mit dem Online-Vorteil während der gesamten Laufzeit um 5 Euro pro Monat. Alternativ gibt es monatlich 100 Frei-SMS oder 50 Euro Startguthaben.

    Anschlussgebühr sparen bei McSIM data

    McSIM data bietet seine 5-GB-Flatrate im Vodafone-Netz mit 7,2 Mbit/s jetzt wahlweise auch mit einer 12-monatigen Laufzeit an. Der Vorteil: Die Anschlussgebühr in Höhe von 24,95 Euro entfällt. Die monatliche Grundgebühr liegt – genau wie bei Buchung ohne Laufzeit – bei 19,95 Euro.

    Höhere Geschwindigkeit bei EDEKAmobil

    Zwar keine neuen Tarife oder Sonderpreise, aber eine Tempoerhöhung vollzieht sich beim Mobilfunk-Discounter EDEKAmobil im Vodafone-Netz. Die optional hinzu buchbare mobile Internet-Flat ermöglicht nun mobiles Surfen mit bis zu 7,2 Mbit/s. Zuvor lag das Maximum bei 3,6 Mbit/s. Die Datenflat für Edeka-Kunden kostet 9,95 Euro für einen Zeitraum von 30 Tagen und erlaubt bis zu einem Datenvolumen von 500 MB die volle Geschwindigkeit. Ist das Volumen aufgebraucht, erfolgt die typische Drosselung – auf 64 kbit/s bis zum Ende des Buchungszeitraums.

    [​IMG]Beim Netzbetreiber o2, der ab dem 2. Juli mit LTE-Tarifen starten möchte, steigt zum Monatswechsel der Wert des Guthaben-Geschenks in den UMTS-Angeboten von o2 go Prepaid. Neue Kunden, die die Tarife Monats-Flat M, L oder XL ohne Surfstick buchen, erhalten bei einer Erstaufladung von 15 Euro 5 Euro. Mit Surfstick winken 15 Euro Gratis-Guthaben, wenn 30 Euro auf das Prepaid-Konto eingezahlt werden.

    Notebook-Flats von Unitymedia
    Neue Tarife hat Unitymedia gestartet. Seit Anfang Februar bietet der Kabelnetzbetreiber neben seinem Mobilfunk-Angebot zwei Tarife für mobiles Internet mit dem Laptop oder Netbook an. Einen Internetzugriff für einen ganzen Monat liefert die Notebook Flat für 20 Euro, die 5 GB mit UMTS-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s zur Verfügung stellt. Wer sein Datenkontingent lieber tageweise bucht, kann alternativ zur Notebook Tages-Flat greifen. Ohne monatlichen Grundpreis erlaubt der Tarif die Buchung einer Flat mit 200 MB pro Tag für 2,50 Euro. Bei beiden Tarifen wird das Tempo auf 64 Kbit/s gesenkt, wenn das angegebene Datenvolumen ausgereizt ist. Für die SIM-Karte zum Tarif berechnet Unitymedia einmalig 9,95 Euro zuzüglich 5,90 Euro Versandkosten, die bei einer Bestellung bis zum 31. März entfallen. Ein UMTS-Surfstick ist für 35 Euro plus Versand zu haben. Eine Mindestlaufzeit besteht zwar nicht, dennoch müssen Kunden jeweils eine Kündigungsfrist von drei Monaten beachten. Eine Buchungsmöglichkeit findet sich unter www.unitymedia.de.

    Rabatte bei Discosurf

    Einen kostenlosen Surfstick von 4G Systems und zwei Gratis-Monate mobiles Internet können Neukunden von DiscoSURF abstauben. Die Sonderaktion ist für die o2-Datentarife o2 go M, o2 go L und o2 go XL mit einer Laufzeit von 24 Monaten gültig. Die kleinste Tarifvariante spendiert zum Preis von 7,99 Euro pro Monat 1 GB mit bis zu 3,6 Mbits, im L-Tarif gibt es 5 GB mit 7,2 Mbit/s für 14,99 Euro und in der 22,99 Euro teuren XL-Variante 7,5 GB sowie 14,4 Mbit/s maximales Tempo. Wer seinen Vertrag nicht rechtzeitig kündigt, muss ab dem 25. Monat je nach Tarif 14,99 Euro, 24,99 Euro beziehungsweise 34,99 Euro monatlich bezahlen.

    Surfstick zum Sonderpreis bei Kabel Deutschland

    Ein Surfstick zum reduzierten Preis wird bei Kabel Deutschland angeboten. Auch im März verlangt der Kabelnetz-Provider statt 49,95 Euro nur 4,95 Euro zuzüglich 9,95 Euro Versandkosten für den UMTS-Stick inklusive SIM-Karte. Kombinieren lässt sich der Stick über www.kabeldeutschland.de mit den Tarifen Tages-Flat für 2,49 Euro (1 GB) und Monats-Flat für 19,99 Euro (5 GB).

    Neue OptiSurf-Option

    Ebenfalls über das o2-Netz abgewickelt werden die OptiSurf-Datenflats der Mobilfunk-Discounter simply, maxxim und helloMobil, die alle zum zum Drillisch-Konzern gehören. Neben Optionen mit 200 MB, 500 MB und 1 GB Highspeed-Volumen pro Monat steht ab sofort auch eine 3-GB-Version bereit: Mit der OptiSurf 3 GB Flatrate können Kunden für 19,95 Euro monatlich bis zu einer Traffic-Grenze von 3 GB mit bis zu 7,2 Mbit/s mobil im Netz surfen. Eine Besonderheit der OptiSurf-Tarife ist die Berechnung nach dem tatsächlichen Verbrauch. Wer die neue 3-GB-Option bucht, im Abrechnungsmonat aber beispielsweise nur 800 MB verbraucht hat, bezahlt lediglich für die 1-GB-Tarifvariante und somit 14,95 Euro. Unabhängig von der Tarifwahl sinkt die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau herab, sobald die inbegriffene Volumengrenze überschritten wird.

    Weitere Neuigkeiten aus der Drillisch-Gruppe: Auch die UMTS-Flatrate-Marke simply data hat eine 3-GB-Flat eingeführt, die die Bestandstarife mit 500 MB, 1 und 5 GB ergänzt. Simply data 3 GB gewährt Kunden über das Netz von o2 Germany bis zu einem Volumen von 3 GB eine Verbindungsgeschwindigkeit von 3,6 Mbit/s, danach wird die Speed-Bremse auf 64 Kbit/s angezogen. Eine Mindestlaufzeit besteht nicht zwangsläufig: Wer flexibel bleiben möchte, muss allerdings die Zahlung einer einmaligen Anschlussgebühr in Höhe von 24,95 Euro in Kauf nehmen – andernfalls verzichtet simply data darauf. Der Tarifpreis beträgt 14,95 Euro in den ersten zwei Jahren, ab dem 25. Monat berechnet der Provider monatlich 10 Euro mehr. Je nach Bedarf sind die Tarife mit einer Standard- oder eine Micro-SIM-Karte erhältlich.

    [​IMG] Statt auf LTE setzt der Netzbetreiber E-Plus in diesem Jahr weiterhin auf HSPA. Aktuell sind laut Pressesprecher Klaus Schulze-Löwenberg 85 Prozent der Basisstationen HSPA+ fähig, womit theoretisch Datenraten von bis zu 21,6 Mbit/s realisiert werden können.

    Base: 40 Euro Gutschrift
    Sparpotential für die Datentarife gibt es zurzeit bei der Flatrate-Marke Base. Die Internet Flat-Tarife S, M, L und XL mit Datenvolumen von 50 MB bis 5 GB für 5 bis 20 Euro pro Monat locken im März mit einer Gutschrift von 40 Euro: Um sich die Gutschrift zu sichern, muss ein neuer Vertrag abgeschlossen. Für die Datenflats wäre das Mein BASE internet ohne monatliche Grundgebühr und mit 24-monatiger Laufzeit; auch Besteller von Mein BASE plus oder Mein BASE zuhause können profitieren.

    Die maximale Geschwindigkeit der Surf-Flats liegt im Rahmen der Volumengrenzen bei 7,2 Mbit s, danach sinkt sie für die restliche Zeit des Monats auf 56 Kbit/s. Die Flatrates lassen sich monatlich wechseln. Wird keine Internet-Flat hinzugebucht, kostet die Datennutzung mit Mein BASE internet 99 Cent pro MB. Telefonate und SMS schlagen mit 29 Cent pro Minute beziehungsweise Stück zu Buche.

    Mehr UMTS-Monats-Pauschalen, Handy Internet Flat-Tarife und Tages Flatrates finden sich in unserer Übersicht über mobile Datentarife. Spezielle Tarife für Tablets inklusive Tablet-PC haben wir im Tarifvergleich Tablet + Flatrate zusammengestellt, der die Angebote der vier Netzbetreiber sowie die neue Tablet-Flat von 1&1 unter die Lupe nimmt.

    Quelle: onlinekosten.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.