Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Machtkampf um größten polnischen Fernsehsender TVP hält an

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von mactep, 29. Dezember 2008.

  1. mactep
    Offline

    mactep Guest

    Nationalisten kontrollieren TV Polonia

    Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender TVP in Polen bleibt unter der Kontrolle der Nationalisten.

    Ein Gericht in Warschau befand am Montag die vor gut einer Woche vorgenommenen Personaländerungen an der Spitze des größten polnischen Senders für rechtens.
    Am 19. Dezember hatte der Aufsichtsrat überraschend den amtierenden TVP-Chef Andrzej Urbanski suspendiert
    und den nationalistisch-katholischen Funktionär Piotr Farfal zu seinem vorläufigen Nachfolger ernannt.
    Farfal (30) gehört der streng konservativen Liga Polnischer Familien (Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren) an.
    Mehrere Mitarbeiter kommen aus der inzwischen aufgelösten Jugendbewegung "Allpolnische Jugend", die nationalistische und rassistische Werte propagierte.


    Doppelherrschaft über einflussreichsten polnischen TV-Sender

    Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos RegistrierenDu mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren
    Urbanski, ein enger Vertrauter von Staatspräsident Lech Kaczynski, wollte seine Entmachtung nicht anerkennen.
    Er rief vor einer Woche die Mitarbeiter auf, die Anordnungen der neuen Führung nicht zu befolgen.
    Das führte zu einer Doppelherrschaft über den einflussreichsten TV-Sender des Landes .

    Die LPR-Politiker waren im Jahre 2006 in die Führungsgremien der öffentlichen Medien berufen worden,
    nachdem der Zwillingsbruder des Staatsoberhauptes, Jaroslaw Kaczynski,
    eine Regierungskoalition mit den Nationalisten und der populistischen "Samoobrona" gebildet hatte.
    Nach dem Machtverlust im Herbst 2007 zerstritten sich die ehemaligen Verbündeten, was zu Personalveränderungen im öffentlichen Rundfunk führte.
    Alle Versuche der Regierungskoalition von Ministerpräsident Donald Tusk, die Situation mit Hilfe eines neuen Mediengesetzes zu sanieren,
    sind bislang am Veto des Präsidenten gescheitert.




    sat+kabel
     
    #1

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.