Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Google: Dt. Rechtssprechung "vollkommen bekloppt"

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von Anderl, 25. März 2010.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.615
    Zustimmungen:
    100.076
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Der Suchmaschinenbetreiber Google hat festgestellt, dass deutsche Richter zunehmend in die internationale Produktgestaltung eingreifen. Der deutsche Google-Justiziar Arnd Haller wirft den Gerichten vor, das Internet weltweit regulieren zu wollen.

    Auf einem Kongress des Verbands der deutschen Internetwirtschaft Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren und der Zeitschrift MultiMedia und Recht sagte er, dass die Amerikaner die Deutschen inzwischen "für vollkommen bekloppt" halten, berichtet 'Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren'. Als Beispiel nannte Haller ein noch junges Urteil des Bundesgerichtshofs. Demnach können deutsche Bürger ihr Persönlichkeitsrecht auch gegenüber ausländischen Websites geltend machen.
    In diesem konkreten Fall ging es um einen Deutschen, der in einem Artikel der US-amerikanischen Tageszeitung 'New York Times' mit der russischen Mafia in Verbindung gebracht wurde. Die Redaktion muss laut dem Urteil den entsprechend Artikel weltweit entfernen. Für Haller ist damit klar, dass Deutschland weltweiten Einfluss auf Publikationen nimmt.

    Ein weiteres Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg hält der Justiziar für noch unverständlicher. Mit einer einstweiligen Verfügung wurde Google dazu aufgefordert, eine Verlinkung auf eine deutsche Website mit strittigen Tatsachenbehauptungen herauszunehmen. Allerdings sollte dies nicht nur auf Google.de geschehen, sondern auch auf Google.com. Kurioserweise darf der Link bei Google Österreich und Google Schweiz stehenbleiben. Laut Haller ist das Urteil auf den internationalen Markt ausgelegt.


    Quelle: winfuture
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.