Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PC & Internet Fake-Streamingdienste bitten aggressiv zur Kasse

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
19.511
Reaktion auf Beiträge
20.698
Punkte
163
Sie heißen Woplay, Streamba oder Oneflix: Webseiten mit vermeintlich attraktiven Streamingangeboten. Wer sich dort anmeldet, ist in eine Abofalle getappt.

Verbraucherschützer warnen vor einer Betrugsmasche vermeintlicher Streamingdienste. Ihre Namen ähneln oft denen bekannter Marken, etwa Appleflix, Imaxkino oder Cineplex24. Verbraucher stoßen häufig über Suchmaschinen auf die angeblichen Dienstleister, deren Geschäftsmodell aber nichts anderes als Abofallen sind, warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Die Verbraucherschützer haben inzwischen mehr als 200 der betrügerischen Angebote identifiziert und als Liste im Netz veröffentlicht.

Die Masche ist in den meisten Fällen dieselbe: Anzeigen locken den Nutzer mit einem angeblich kostenlosen fünftägigen Probe-Abo auf die Seiten. Zur Registrierung sollen E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben werden. Nach der Anmeldung erhält man dann eine Fehlermeldung oder kann einfach nicht auf die versprochenen Filme oder Serien zugreifen.

Schreiben fordern Geld für Jahresabo
Die meisten Nutzer halten ihre Anmeldung deshalb für gescheitert. Nach einigen Tagen werden sie dann aber in aggressiven Schreiben aufgefordert, ein ganzes Jahresabo zu bezahlen. Dabei verlangen die dubiosen Betreiber der Webseiten den Verbraucherschützern zufolge Beträge zwischen 144 und 359 Euro.

Wenn Betroffene diese Zahlungsaufforderungen bekommen haben, versuchen viele von ihnen, im Internet herauszufinden, ob sie tatsächlich zahlen müssen. Und auch das haben die Betrüger bedacht: Denn man stößt schnell auf Videos, in denen vermeintliche Anwälte suggerieren, dass die Portale im Recht sind. Häufig würden Minderjährige auf die Abzocke reinfallen, so die Verbraucherschützer. Sie raten Betroffenen, sich von den Schreiben nicht einschüchtern zu lassen, die Rechnungen nicht zu bezahlen und Anzeige zu erstatten.

mk.jpg

Quelle; heise
 

jana0815

Newbie
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
11
Reaktion auf Beiträge
3
Punkte
3

Auch dieser Fakeanbieter gehört dazu:

Lukas Müller
FlixDrom.de

E-mail: info@flixdrom.de
Tel.: +49 302 555 98 86

Ihre 5-Tage-Testphase ist abgelaufen

Sehr geehrte(r) Herr/Frau , Sie haben sich auf unserer Webseite am 21.03.2019 für eine 5-Tage-Testphase registriert.

Laut unseren Nutzungsbedingungen hatten Sie die Möglichkeit, Ihren Account während der gesamten Testphase aus Ihren Einstellungen zu löschen. Da Sie es nicht getan haben, wurde Ihr Account automatisch mit dem Premium-Status um 1 Jahr verlängert.

Diesbezüglich möchten wir Sie über eine offene Rechnung in Höhe von 359,88€ zzgl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 29,99€) bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr benachrichtigen.

Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung innerhalb von den nächsten 3 Arbeitstagen zu begleichen.

Bei Nichtbezahlung innerhalb der Ihnen gewährten Zahlungsfrist sind wir gezwungen, die Informationen über die nicht bezahlte Rechnung an unseren Anwalt bzw. an das Inkassobüro weiterzugeben. Danach erhalten Sie von uns ein offizielles Schreiben an Ihre Adresse.

Ihre Registrierungsdaten:
  • Name:
  • IP-Adresse:
  • Browser:
  • Betriebssystem: Windows 10.0
  • Internetanbieter:
  • Breitengrad:
  • Längengrad:
Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der dreitägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

Einzuzahlender Betrag: 359,88€



Kundenservice: +49 30 255 598 86 +49 305 68 38 596
Mo–Fr 10:00 - 20:00

Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse: info@flixdrom.de


Copyright 2018 © FlixDrom.de All rights reserved.
FILMODROM LTD, 24 Holborn Viaduct, London, EC1A 2BN, United Kingdom
Impressum · Nutzungsbedingungen · Datenschutzerklärung · Unsubscribe

 

old_zitterhand

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
35
Reaktion auf Beiträge
6
Punkte
8
Das Schreiben ist echt dreist. Ich würde mich ja kaputt lachen... Der Anwalt oder das Inkassounternehmen wird sich sicher nie melden. Wenn doch wäre das mit der Unterstützung des richtigen Rechtsbeistandes eine Goldgrube. So bleibt einem einfach nur die Spucke weg wie dreist manche sind.
 

Phil_lngr

Newbie
Mitglied seit
8. April 2019
Beiträge
1
Reaktion auf Beiträge
0
Punkte
1
Ich habe heute die gleiche Email erhalten und mir wurde eine Frist bis in zwei Tagen zum 10.04.19 gesetzt... Falls jemand weiss, wie ich weiter vorgehen sollte, würde mir das sehr helfen.
Vielen Dank
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
9.786
Reaktion auf Beiträge
6.286
Punkte
163
1. In Zukunft einen Bogen um solche Seiten machen.
2. Ablage P mit solchen Mails.
 

waves

Elite Lord
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
4.513
Reaktion auf Beiträge
5.370
Punkte
163
Email ausdrucken, zur Polizei gehen, und dort Anzeige erstatten.

Wenn ich schon darauf reingefallen wäre, würde ich mir die Zeit für die Anzeige auch nehmen.
 

Seppel1911

Newbie
Mitglied seit
10. Oktober 2015
Beiträge
4
Reaktion auf Beiträge
1
Punkte
3
Ihre Registrierungsdaten:

  • Name:
  • IP-Adresse:
  • Browser:
  • Betriebssystem: Windows 10.0
  • Internetanbieter:
  • Breitengrad:
  • Längengrad:
Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.
Dann wissen die bestimmt auch welche Stuhlfarbe ich habe und die Blutgruppe......
 

gerolfp

Newbie
Mitglied seit
16. Juni 2016
Beiträge
1
Reaktion auf Beiträge
0
Punkte
1
Schickt den Wich... äh, sorry, Jungs und Mädels doch einfach ein Foto von dem Geld per Mail!
 

jabalin

Newbie
Mitglied seit
27. Februar 2019
Beiträge
1
Reaktion auf Beiträge
1
Punkte
3
Obwohl ich aufpasse wie ein Schiesshund, ist es mir letzten Monat auch passiert, obwohl ich die Registrierung abgebrochen hatte.
Die Verbraucherzentralen kennen die Bande. Eine der Seiten: Funplunge.com, Savaflix
Infos:

Meine Rechnung:


Ihre 5-Tage-Testphase ist abgelaufen

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Fock, Sie haben sich auf unserer Webseite am 13.03.2019 für eine 5-Tage-Testphase registriert.

Laut unseren Nutzungsbedingungen hatten Sie die Möglichkeit, Ihren Account während der gesamten Testphase aus Ihren Einstellungen zu löschen. Da Sie es nicht getan haben, wurde Ihr Account automatisch mit dem Premium-Status um 1 Jahr verlängert.

Diesbezüglich möchten wir Sie über eine offene Rechnung in Höhe von 359,88€ zzgl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 29,99€) bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr benachrichtigen.

Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung innerhalb von den nächsten 3 Arbeitstagen zu begleichen.

Bei Nichtbezahlung innerhalb der Ihnen gewährten Zahlungsfrist sind wir gezwungen, die Informationen über die nicht bezahlte Rechnung an unseren Anwalt bzw. an das Inkassobüro weiterzugeben. Danach erhalten Sie von uns ein offizielles Schreiben an Ihre Adresse.

Ihre Registrierungsdaten:
  • Name:
  • IP-Adresse:
  • Browser: Chrome
  • Betriebssystem: Windows 10.0
  • Internetanbieter:
  • Breitengrad:
  • Längengrad:
Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der dreitägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

Einzuzahlender Betrag: 359,88€



Kundenservice: +49 30 255 598 86 +49 305 68 38 596
Mo–Fr 10:00 - 20:00

Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse: info@savaflix.de


Copyright 2018 © SavaFlix.de All rights reserved.
SAVANNA FILMS LIMITED, 37 St Peters Avenue, Berkshire, RG4 7DH, United Kingdom
Impressum · Nutzungsbedingungen · Datenschutzerklärung · Unsubscribe
 

ThomasAllertz

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
8. Juni 2018
Beiträge
90
Reaktion auf Beiträge
13
Punkte
8
Sowas kann nicht passieren, wenn man nicht nach Illegalen Streaming Seiten Sucht, selbst schuld. Ich mach schon seit sehr vielen Jahren einen großen bogen um diese Seiten.

Wenn schon Filme für lau, gibt es bessere und sichere Wege, als eine Streaming Seiten.
 

Supernorbi

Newbie
Mitglied seit
8. Dezember 2018
Beiträge
2
Reaktion auf Beiträge
0
Punkte
3
Scheißegal was die schreiben. Ignorieren löschen fertig.
Oder mit Kackabilder zuspammen.

*lach*
 

mrpomm

Newbie
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
1
Reaktion auf Beiträge
0
Punkte
1
Nix zahlen sowieso. Außerdem. Endkundenrechnungen in Netto ;-) Da würde ich nicht mal bei berechtigter Forderung zahlen.
 
Oben Unten