Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

TV SPORT Europa League: NITRO zeigt sechs Spiele der Vorrunde live und exklusiv im Free-TV

Zum Auftakt der UEFA Europa League-Saison 2020/21 zeigt NITRO am Donnerstagabend ab 20:15 Uhr das Heimspiel der TSG 1899 Hoffenheim gegen FK Roter Stern Belgrad. Anstoß ist um 21 Uhr. Im Anschluss gibt es eine ausführliche Zusammenfassung des Erstrundenspiels von Bayer Leverkusen gegen OGC Nizza sowie die Highlights weiterer Spiele des Abends.

EuroLeague.png

NITRO wird in dieser Saison alle sechs Vorrundenspiele präsentieren, die der Mediengruppe RTL exklusiv im Free-TV vertraglich zustehen. Wo die Spiele der anschließenden K.o.-Runde bis zum Finale übertragen werden, entscheiden RTL und NITRO dann gemeinsam, wie die Mediengruppe RTL mitteilte. Das On-Air-Personal der Europapokalabende bleibt auch in dieser Saison unverändert: Laura Wontorra moderiert die Fußballabende, Experte an Ihrer Seite ist Roman Weidenfeller. Die Kommentatoren sind Marco Hagemann und Steffen Freund.


Oliver Schablitzki, Senderchef NITRO: „Die UEFA Europa League war für uns auch in der abgelaufenen Saison ein Garant für tolle Quoten und aufregende Fußballabende. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun auch die komplette Vorrunde bei uns zeigen werden und den Männersender NITRO damit als feste Adresse im europäischen Top-Fußball weiter etablieren können.“


Das Auftaktspiel am Donnerstag produziert NITRO live aus Sinsheim. Vor dem Hintergrund der andauernden Pandemie hat die Produktion jedoch entschieden, die Zahl der Mitarbeiter auf ein Minimum zu beschränken. So werden die Beiträge für den Vor- und Nachlauf weitgehend in Köln geschnitten. Zudem soll im Bereich Technik und Produktion möglichst viel Personal aus der Region eingesetzt werden. Auch die weiteren Heimspiele will NITRO als Hostbroadcaster aus den Stadien übertragen. Das Auswärtsspiel von Bayer Leverkusen in der kommenden Woche bei Slavia Prag (29.10., ab 20:15 Uhr) präsentiert NITRO dagegen Corona-bedingt aus dem Studio 5 im Kölner Sendezentrum.


Für Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes ist ein Weiterkommen seiner Werkself in der Gruppenphase der Europa League Pflicht. Es sei „ganz klar das Minimalziel, weiterzukommen in die K.o.-Phase. Da brauchen wir auch nicht lange drum herumreden." Das gab Rolfes am Montagabend in der Sendung „100% Bundesliga“ bei NITRO aus. Auch Steffen Freund traut Bayer Leverkusen in der Europa League-Vorrunde trotz starker Gegner wie Slavia Prag und OGC Nizza den Gruppensieg zu: „Bayer Leverkusen ist der Favorit, ohne Wenn und Aber!“ Angesichts der vielen namhaften Vereine im diesjährigen Wettbewerb wie Tottenham Hotspurs, Arsenal London, Benfica Lissabon, AC Mailand und AS Rom traut Freund der Werkself einen Titelgewinn jedoch kaum zu: „Ehrlich gesagt, wird es bei dieser bärenstarken Konkurrenz sehr schwer, wieder das Viertelfinale zu erreichen. Dann kommen im nächsten Jahr in der K.o- Phase ja noch acht starke Teams aus der Champions League dazu. Darunter erwarte ich auch mindestens noch eine deutsche Mannschaft. Dann verändert sich insgesamt auch nochmal die Favoritensituation.“


Für die TSG Hoffenheim sei das Auftaktspiel am Donnerstag gegen FK Roter Stern Belgrad mit Blick auf ein mögliches Weiterkommen „richtungsweisend“, so Freund. „Es wird am Ende der Gruppenphase zum Weiterkommen reichen. Der Start in die Bundesliga mit dem neuem Trainer Sebastian Hoeneß ist ganz gut gelungen. Zu was die Hoffenheimer fähig sind, konnte man sehr gut beim 4:1 Heimsieg gegen die Bayern bewundern. Die vielen Pflichtspiele bis Weihnachten werden aber physisch extrem hart. Das ist gerade für eine neue Erfahrung und gleichzeitig Herausforderung.“


Ab der Saison 2021/22 hält die Mediengruppe RTL die vollumfänglichen und exklusiven TV-Rechte an der UEFA Europa League und der neu geschaffenen UEFA Europa Conference League. Der Vertrag mit der UEFA hat eine Laufzeit von drei Jahren (bis Mai 2024) und sichert den beiden Free-TV-Sendern RTL und NITRO sowie dem Streaming-Dienst TVNOW die exklusiven Übertragungsrechte an beiden Wettbewerben.


Alle Spiele der Europa League gibt es in der aktuellen Saison beim kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN zu sehen.

Quelle;
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
 
Oben