Eklat bei CNN: Teenager liegt nach Dreharbeiten im Koma

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von josef.13, 2. Oktober 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.727
    Zustimmungen:
    16.216
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Eklat bei CNN: Teenager liegt nach Dreharbeiten im Koma

    Produzenten der CNN-Show "Anderson" sollen einen Teenager dazu ermutigt haben, für die Sendung einen waghalsigen Skateboard-Trick zu vollführen. Jetzt liegt der Junge im Koma.

    Moderator Anderson Cooper wollte in der Sendung gemeinsam mit Experten und geladenen Gästen die "Gedanken und Interessen junger Leute" untersuchen, berichtete der Branchendienst "Gawker" am Samstagabend (Ortszeit). Für einen kurzen Filmbeitrag, der im Rahmen der Sendung gezeigt werden sollte, hatten die Produzenten einen jungen Skateboarder kontaktiert, hieß es.

    Dieser sollte über sich und seine gefährliche Freizeitbeschäftigung sprechen. Offenbar wollten die Produzenten nicht nur Worte, sondern auch Taten sehen. Dem Bericht zufolge sollen die Verantwortlichen den Jungen dazu "ermutig haben, besonders wilde Stunts" zu zeigen. Dabei soll es zu einem Unfall gekommen sein. Der Junge habe sich eine schwere Kopfverletzung zugezogen und läge jetzt im Koma, so der Bericht.

    CNN zeigt sich mittlerweile reumütig. In einem öffentlichen Schreiben gab der US-Sender bekannt, dass man "sehr besorgt um die Gesundheit des Jungen" sei. Auch Moderator Anderson Cooper äußerte sich zu dem Vorfall: Er sei "sehr traurig, dass es diesem Vorfall gekommen ist", sagte er dem Branchendienst "Hollywood Reporter". Er nehme den Unfall sehr ernst und bete für die Gesundheit und die Familie des Jungen.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.