Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Cora in ihrer letzten Rolle

rooperde

Elite Lord
Registriert
4. Dezember 2009
Beiträge
4.203
Punkte Reaktionen
4.187
Punkte
373

Ihr letzter Auftritt ist auf der ganz großen Leinwand: Der tote Big-Brother-Star Sexy Cora spielt in dem Kinofilm "Gegengerade" eine Bordsteinschwalbe. Der Fußballfilm spielt größtenteils in dem Hamburger Stadtteil St. Pauli und erzählt eine Geschichte vom Fanleben rund um den Kiez-Club. Ab Donnerstag läuft der Film in den deutschen Kinos.

6811301465186.jpg


Es ist zwar nur ein kleiner Auftritt innerhalb des Films, aber für Cora war die Rolle auf der großen Kinoleinwand der Höhepunkt einer rasanten Karriere mit tragischem Ende. Im Januar 2011 verstarb die Pornodarstellerin mit nur 23 Jahren an einem Herzstillstand während einer Brust-OP.

Als "Sexy Cora" steigerte die vollbusige Blondine ihren Bekanntheitsgrad als sie 2010 in den Big-Brother-Container zog. Für den Filmemacher Tarek Ehlail war klar, dass Cora für die Rolle in seinem Film "Gegengerade" passte. Zu "bild.de" sagte er: "Ich hatte schon einmal ein Musikvideo mit ihr gedreht, und Cora ist ein Hamburger Kiez-Mädchen. Da lag die Zusammenarbeit nahe."

Cora hat nicht mehr die Möglichkeit bekommen, ihren ersten Kinofilm selbst zu sehen. Ihre Fans werden aber sicherlich stolz auf sie sein. Schließlich spielen in dem Film auch deutsche Filmgrößen wie Mario Adorf, Moritz Bleibtreu und Dominique Horwitz mit.

In der Hommage an den Fußballclub St. Pauli verfolgen drei Hardcore-Fans die entscheidenden 90 Minuten bis zum Aufstieg in die erste Liga. Die Euphorie wird jedoch von Brandanschlägen, Stadtteil-Kämpfen und zerbrechenden Beziehungen getrübt.

Quelle: Freenet
 
Oben