Android-App für Kim Dotcoms Mega veröffentlicht

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von reini12, 5. Juli 2013.

  1. reini12
    Offline

    reini12 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    12. November 2009
    Beiträge:
    2.569
    Zustimmungen:
    3.109
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Selbständig in der IT Branche
    Ort:
    Hannover
    Der Cloud-Speicherdienst Mega, der am Anfang des Jahres von Kim Dotcom gestartet worden ist, hat seit kurzem eine Android-App, es ist die erste mobile Anwendung von Mega. Bald kommen Versionen für iOS und Windows Phone dazu.


    Diese Versionen der Mega-App für die mobilen Betriebssysteme von Apple und Microsoft sollen auch schon nahezu fertig sein, schreibt die IT-Schnickschnack-Seite
    Android Police unter Berufung auf einen Blog-Beitrag des in Neuseeland sitzenden Cloudspeicher-Anbieters. Einen genaueren Veröffentlichungszeitplan gab Mega allerdings nicht bekannt.


    BILDERSTRECKE
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    (4 Bilder)



    Dass die Android-App zuerst veröffentlicht wird, ist etwas überraschend, denn Kim Dotcom hatte bisher immer nur die iOS-Version erwähnt. Android Police hat allerdings in der App-Beschreibung im Google Play Store das "Kleingedruckte" entdeckt, nämlich die Tatsache, dass die "App von Mega übernommen worden ist und nun von Mega betrieben wird."

    Genauer gesagt haben die Macher von Mega eine inoffizielle Drittanbieter-App, die es seit etwa Februar gibt, übernommen und diese vor allem optisch angepasst. Grund dafür, dass man nicht eine gänzlich eigene Anwendung programmiert hat, ist die Tatsache, dass die nun gekaufte bereits viele Funktionalitäten mitgebracht hat und dies nun eben unter dem Namen Mega auch weiterhin tut.
    So kann man mit der App unter anderem das eigene Konto durchstöbern, durchsuchen und bearbeiten, Dateien vom Android-Gerät hochladen (und umgekehrt), eine automatische Kamera-Synchronisation für Fotos und Videos einreichten sowie öffentliche Links generieren. Zu den Änderungen im Vergleich zur früheren inoffiziellen Android-App gehört auch die Darstellung von Thumbnails, diese kleinen Vorschau-Bilder werden nun mit jenen abgeglichen, die auf der offiziellen Seite liegen.

    Quelle:Winfuture
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.