1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

World Grand Prix 2011 - PDC Dart

Dieses Thema im Forum "Darts" wurde erstellt von scorpi, 6. Oktober 2011.

  1. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113

    <tbody>



    </tbody>
    Der Party Poker World Grand Prix findet vom 3. bis 9. Oktober 2011 erneut im Citywest International Event & Convention Centre, Dublin, statt.Er ist das einzige Turnier, bei dem die Spieler jedes Leg mit einem Doppel beginnen und beenden müssen (DIDO).

    Montag, 3. Oktober 2011

    1. Runde, 20 Uhr bis 1 Uhr
    Brendan Dolan 2:0 Wayne Jones
    Justin Pipe 0:2 John Henderson
    Vincent van der Voort 2:0 Kevin Painter
    Wes Newton 2:1 Colin Lloyd
    Adrian Lewis 1:2 John Part
    James Wade 2:0 Steve Brown
    Raymond van Barneveld 2:0 Mervyn King
    William O'Connor 0:2 Andy Smith

    Dienstag, 4. Oktober 2011
    1. Runde, 20 Uhr bis 1 Uhr
    Jamie Caven 0:2 Denis Ovens
    Mark Hylton 2:1 Mark Walsh
    Dave Chisnall 1:2 Alan Tabern
    Mark Webster 2:1 Andy Hamilton
    Gary Anderson 1:2 Richie Burnett
    Phil Taylor 2:1 Peter Wright
    Simon Whitlock 2:1 Terry Jenkins
    Ronnie Baxter 0:2 Paul Nicholson

    Mittwoch, 5. Oktober 2011
    2. Runde, 20 Uhr bis 1 Uhr
    Wes Newton 2:3 John Henderson
    James Wade 3:2 Vincent van der Voort
    Raymond van Barneveld 1:3 Andy Smith
    John Part 1:3 Brendan Dolan

    Donnerstag, 6. Oktober 2011
    2. Runde, 20 Uhr bis 1 Uhr
    Mark Webster 3:1 Alan Tabern
    Simon Whitlock 1:3 Mark Hylton
    Phil Taylor 3:0 Paul Nicholson
    Richie Burnett 3:1 Denis Ovens

    Freitag, 7. Oktober 2011

    <tbody>















    </tbody>
    Brendan Dolan 4:1 John Henderson
    Andy Smith 2:4 James Wade
    Phil Taylor 4:0 Mark Webster
    Mark Hylton 1:4 Richie Burnett



    Samstag, 8. Oktober 2011

    <tbody>







    </tbody>
    Brendan Dolan 5:2 James Wade
    Phil Taylor 5:2 Richie Burnett


    Sonntag, 9. Oktober 2011
    World Grand Prix Finale, 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr

    <tbody>



    </tbody>

    <tbody>



    </tbody>
    Phil Taylor 6:3 Brendan Dolan
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2011
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    1. 9 Darter in der World Grand Prix Tuniergeschichte

    Im vierten Leg des zweiten Satzes war es dann soweit, Brendan Dolan traf eine 160 zur Eröffnung und ließ eine 180 folgen. Unter dem tosenden Jubel der irischen Fans im Citywest Hotel traf er dann auch noch die 60, die 51 und das Bullseye.


    Alleine dieser Wurf war £5.000 wert, für den Fall, dass er nicht noch im Finale mit Taylor teilen muss. James Wade hatte während des 9-Darters schon versucht, die Fans zu beruhigen. Eine faire Geste des Engländers, der seinem Gegner die möglichst besten Voraussetzungen schaffen wollte.
    Zitat Dolan
    „Der 9-Darter war wunderbar, das war der größte Moment in meiner Karriere und es ist etwas, was selbst Phil Taylor noch nicht geschafft hat.“

    Das war der ersten 9 Darter der World Grand Prix Tuniergeschichte., das einzige Tunier welches in Doppel-In-Doppel Out Modus gespielt wird.
     
    #2
    Borko23 gefällt das.
  4. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Grand Prix 2011 - PDC Dart

    Mit einem 6:3 Erfolg über Brendan Dolan hat sich Phil Taylor den Titel beim PDC World Grand Prix zurück geholt. Für "The Power" ist es nach der World Matchplay und der European Darts Championship der dritte Major Titel in Folge und nun hat er auch in Dublin eine zweistellige Anzahl an Titeln.


    Nur viermal in 14 Jahren ließ Taylor einen anderen Sieger als sich selbst zu und somit bleibt der Titel fest in englischer Hand.


    Phil Taylor - Brendan Dolan 6:3
    (3:1,3:0,1:3,3:2,2:3,3:2,3:1,2:3,3:1)



    Das erste Leg der Partie ging an den Nordiren, der dabei auch unter dem Jubel der Fans seine erste von insgesamt zehn 18er warf. Danach brach es etwas ab und Dolan bekam sogar einmal die Höchststrafe verpasst.


    Er vergab neun Darts um in das Leg zu kommen und hatte nach einem 12-Darter von Taylor am Ende immer noch 501 Punkte Rest. Sieben Legs in Folge gingen an Taylor, der mit einer 2:0 Führung einem deutlichen Erfolg entgegen steuerte.


    Doch zur Mitte des dritten Satzes beruhigten sich die Nerven von Brendan Dolan und er fand zu seinem starken Spiel zurück, das ihn erst in das Finale gebracht hatte. Im dritten Leg schaffte er sein erstes Break und eine Doppel 8 ließ ihn auf 1:2 Sätze verkürzen.


    Taylor holte sich die nächsten beiden Legs, unter anderem mit einem 120er Finish. Dolan brachte nun richtig Stimmung in das Citywest Hotel, als er 170 checkte und dann sogar zum 2:2 ausglich. Im fünften Leg hatte er aber keine Chance und so zog Taylor wieder etwas davon mit 3:1.


    Auch der fünfte Satz ging über die komplette Distanz. Taylor führte 2:1 und vergab zwei Satzdarts. Im fünften Leg verpasste der Engländer dann noch das Bullseye für ein 124er Finish und Dolan holte sich den Durchgang mit einem 86er Finish.


    Der wichtige sechste Satz


    Es folgte der dritte Satz in Folge über 5 Legs. Dolan glich einen 0:2 Rückstand noch aus, doch in Leg 5 hatte er dann erneut keine Chance. Er vergab 3 Darts auf Doppel, Taylor antwortete mit einer 160 und stellte sich mit einer 171 auf die Doppel 10, die er zum 13-Darter traf.


    Später bezeichnete Taylor diesen Satz als einen der wichtigsten in der Partie, denn ein 3:3 hätte das ganze Spiel drehen können. So stand es dann 4:2 und "The Power" ließ ein sicheres 3:1 zum 5:2 folgen. Doch Brendan Dolan kämpfte und gewann die nächsten beiden Legs mit Finishes von 81 und 124.


    Im dritten Leg hätte der Nordire trotz vieler vergebener Darts auf das Anfangsdoppel fast noch den Satz gewonnen, doch Taylor traf mit seinem letzten Dart die Doppel 1. Es ging einmal mehr in ein fünftes Leg und hier sah man Seltenes.


    Phil Taylor brauchte 11 Darts auf Doppel, um in das Leg zu kommen und hätte fast auch noch einen Whitewash in diesem Leg bekommen. Dolan checkte 61 zum 14-Darter und verkürzte auf 3:5. Nach einem 11-Darter vom Lokalmatadoren zu Beginn des neunten Satzes träumten die Fans schon von einer kleinen Sensation.


    Doch "The Power" antwortete und schaffte mit einem 83er Bullfinish im dritten Leg die Vorentscheidung. Taylor eröffnete das vierte Leg sicher und traf wenige Augenblicke später die Doppel 20 sicher für den zehnten Titel beim World Grand Prix.


    The Power will mehr

    Phil Taylor gab nach dem Finale auch noch eine kleine Kampfansage ab. Frisch gestärkt durch den dritten großen Titel in Folge möchte sich "The Power" nun auch seine Titel beim Grand Slam of Darts und besonders bei der World Darts Championship zurück holen.


    Für Brendan Dolan ging eine magische Woche zu Ende. Das Preisgeld für den zweiten Platz wird ihn in die Nähe der Top 20 bringen. Als Finalist des WGP hat er sich darüber hinaus auch noch einen Startplatz beim anstehenden Grand Slam of Darts gesichert.
    Dolan bedankte sich am Ende noch bei den Fans, deren Unterstützung in dieser Woche war wie ein zusätzlicher Dart.
    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #3
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen