1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows ReadyBoost

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 6. November 2008.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.347
    Zustimmungen:
    99.643
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Der Turbo für Ihren PC

    Das wohl wichtigste Fenster in Windows Vista ist der Ordner „Computer“. Hier findet die zentrale Verwaltung Ihres Computers statt. Wie wichtig das ist, merken Sie schnell, wenn sich Ihre Festplatte(n) nach und nach mit Dokumenten, Informationen und Bildern füllt. Mit Windows Explorer schaffen Sie Ordnung auf Ihrem PC und mit den neuen Ordnerfunktionen in Windows Vista legen Sie Ihre Dokumente strukturiert ab, um sie schnell und vollständig wiederzufinden.
    Der Ordner „Computer“

    Damit auch langsamere Systeme besser mit Windows Vista zusammenarbeiten, wurde Windows ReadyBoost entwickelt. Mit einem USB-Flashlaufwerk (zum Beispiel einem USB-Stick) erhöhen Sie die Leistung Ihres PCs um einiges. Dies funktioniert ohne großen Aufwand und ohne zusätzlichen RAM (Random Access Memory, Hauptspeicher des Computers). Gleichzeitig nutzen Sie das Flashlaufwerk wie gewohnt für die Datenspeicherung.
    Wie funktioniert ReadyBoost

    Mit ReadyBoost kann Ihr PC fast jedes Flashlaufwerk als zusätzlichen Arbeitsspeicher nutzen. So wird aus dem Flashlaufwerk eine Erweiterung des Systemspeichers. Und weil Programme Daten schneller von dem Flashlaufwerk als von der Festplatte Ihres PCs abrufen können, reagiert das System schneller und läuft besser. Wenn Sie einen ReadyBoost-kompatiblen Flashspeicher anschließen, sehen Sie im AutoPlay-Dialogfenster ein zusätzliches Registermenü „ReadyBoost“. Damit das funktioniert, muss das Flashlaufwerk diese Voraussetzungen erfüllen: Unterstützung von USB 2.0, Speicherkapazität bis zu 4 Gigabyte, Lesegeschwindigkeit von 2,5 Megabyte pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeit von 1,75 Megabyte pro Sekunde.

    Windows ReadyBoost einrichten:

    1)
    Wenn Sie ein Flashlaufwerk oder ein anderes Wechselmedium in den Computer einstecken, öffnet sich das Dialogfeld


    [​IMG]

    Wenn dieses Dialogfeld nicht angezeigt wird, ist bei Ihnen die Option „Automatische Wiedergabe“ möglicherweise deaktiviert. Um diese zu aktivieren, klicken Sie auf die Schaltfläche

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier aktivieren Sie in der Liste neben dem Gerät oder dem Datenträgertyp die Option „Jedes Mal nachfragen“.


    2) Klicken Sie auf „System beschleunigen“, und es öffnet sich das Eigenschaftsfenster des Flashlaufwerks. Klicken Sie auf die Registerkarte ReadyBoost (falls diese noch nicht geöffnet ist). Sie aktivieren ReadyBoost, indem Sie das Feld „Dieses Gerät verwenden“ markieren. Anschließend legen Sie mit dem Schieberegler den verfügbaren Speicherplatz auf dem Flashlaufwerk fest, den Sie zum Steigern der Systemgeschwindigkeit reservieren möchten.



    [​IMG]


    Klicken Sie auf [​IMG] und der Vorgang ist abgeschlossen.
    Um ReadyBoost nutzen zu können, benötigen Sie mindestens 1 Gigabyte freien Speicherplatz auf einem Flashlaufwerk. Maximal kann ReadyBoost 4 Gigabyte nutzen. Darum sollten Sie sich für ein Flashlaufwerk mit entsprechend hoher Speicherkapazität entscheiden, damit Sie sowohl für ReadyBoost als auch für die Datenspeicherung ausreichend Platz haben.

    Windows ReadyBoost als RAM-Ersatz

    Der USB Stick sollte die Kennung ReadyBoost haben da von Vista nicht jeder Stick akzeptiert wird.




    [​IMG]










     
    #1
    bras1612 gefällt das.

Diese Seite empfehlen