1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 4. November 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    [​IMG]

    Immer häufiger können sich verarmte Haushalte die hohen Stromkosten nicht mehr leisten. Die Folge ist eine Stromabschaltung, wenn laufenden Kosten nicht mehr bezahlt werden können. Die Sozialgerichte urteilten unlängst, dass ein Darlehen für Hartz IV Bezieher aufgrund von Stromschulden seitens des Jobcenters nur dann in Frage kommt, wenn die Situation nicht „selbst verschuldet“ verursacht wurde. Strom muss von den regulären Hartz IV Regelleistungen getragen werden. Seit Jahren ist dieser Minibetrag nicht ausreichend, weil die Stromkonzerne die Kosten immer weiter in die Höhe treiben. So sind hunderttausende Haushalte akut von Stromabschaltungen bedroht.

    Unfälle durch Kerzenbrand und Notstromaggregatoren

    In dieser verzweifelten Lage versuchen Betroffene den fehlenden Strom nach einer Abschaltung mit Kerzen, Campingkochern oder Notstromaggregaten in den häuslichen vier Wänden auszugleichen. Dabei kommt es nicht selten zu folgenschweren Unfällen. Im August verbrannten beispielsweise vier Kinder nach einem Kerzenbrand in Saarbrücken, in Bochum erlitt ein Elternteil schwere Verbrennungen, das Kind erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen nach dem Handtieren mit einem Campingkocher. In Niedersachsen starben Menschen, die aufgrund der Stromabschaltung sich mit einem Stromaggregaten beholfen hatten.

    In einem aktuellen Fall in Thüringen starb ein Vater und seine drei Kinder. Der Vater der Familie hatten ebenfalls einen Notstromaggregat betrieben, weil die Stadtwerke den Strom abgeschaltet hatten. Dabei hatten sich giftige Gase in der Wohnung verteilt, woraufhin vier Menschen an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung verstarben.

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gehörten zu der Familie sieben meist erwachsene Kinder. Die verstorbenen Jugendlichen waren 13, 14 und 15 Jahre alt und lebten eigentlich in einer Jugendhilfeeinrichtung. In den Herbstferien waren die Kinder bei dem Vater zu Besuch. Laut Polizeiangaben wurde der Notstromaggregat im Keller betrieben. Allerdings wurden die Abgase nicht sachgemäß abgeleitet, woraufhin sich Kohlenmonoxid in der Wohnung verteilte. Weil Kohlenmonoxid nicht bemerkt wird, konnten die Kinder und der Vater den Gefahr nicht erkennen und verstarben.

    Verbot von Stromabschaltungen gefordert

    Sozialverbände fordern schon lange ein „Verbot von Stromabschaltungen“, weil ein Leben ohne Strom in einer Wohnung nicht möglich ist. Auch forderte der Deutsche Mieterbund eine schnelle Lösung des Problems der Unterdeckung bei Wohngeld und Hartz IV. Doch für die Politik steht das Thema trotz dramatischer Todesfälle nicht auf der Agenda.

    Quelle: gegen-hartz
     
    #1
    claus13, phantom, josef.13 und 2 anderen gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Elimar07
    Offline

    Elimar07 Ist oft hier

    Registriert:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    OT: Demnach wäre eigentlich nur noch festzustellen wer den Strom abgeschaltet hat und der Schuldige ist gefunden. Da sollten wir mal bei Verivox schauen, weil die Schuldigen aus dem Energiebereich dort zuhauf anzutreffen sind. /OT

    Ganz im ernst: Wer behauptet die Energieunternehmen sind schuldig kann auch behaupten, die Messerhersteller sind schuldig wenn sich jemand ersticht. Wie blöd muss man eigentlich sein, sich auf so ein niedriges Niveau herabzulassen?
     
    #2
    fluffi890 gefällt das.
  4. Pilot
    Offline

    Pilot MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    28.386
    Zustimmungen:
    23.801
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Technologe
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Hier bist du wieder sehr unsensiebel Elmar07,

    Im Gegensatz zur Bezahlung von Internet durch den Staat, bin ich bei Stromkosten schon der Meinung, sie müssten wie Miete von den Argen übernommen werden. Zwar mit Obergrenzen wie bei der Miete.
    Strom gehört zu den elemtaren Lebens Bedingungen wie wohnen, die nicht durch den Hartz4 Satz zu tragen sind, sonder extra bezahlt werden müssten.
    Zwar müssten dann Die Stromgelder direkt an die Strom Versorger gezahlt weden. Also nicht an die Hartz4 Gemeinschaft. Grund sie gehören ihnen nicht. Sie gehören den Stromversorgern.
    Genauso müssten die Mieten per Gesetz sofort an die Vermieter gezahlt werden. Denn auch das Mitgeld gehört nicht den Hartr4 Gemeinschaften Es gehört den Vermierern. Leider gibt es die Freiwillifen Regel.
    Viele Hart44 Gemeinschaften feben Das Mietgeld zwechentfremdet nicht für die Miete aus. Dadurch kommt es oft zu nicht notwendigen Zwangsräumungen.

    Mlg piloten
     
    #3
    claus13, scorpi, Mortl und 7 anderen gefällt das.
  5. Elimar07
    Offline

    Elimar07 Ist oft hier

    Registriert:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    ...und Du zu sensibel, piloten.

    Dass die Mietkosten getragen werden ist ok, da sie ein konstanter Bestandteil der Aufwendungen eines Hartz-Empfängers sind.

    Mit den Energiekosten verhält es sich etwas anders. Sie sind abhängig vom Verhalten der Mieter. Und würden sie pauschal übernommen wie die Miete, hätten die Betroffenen kaum noch Interessa am Energiesparen. Sie müssten sich mit ihrem "Einkommen" dann dafür nicht verantworten. Und wenn jemand nicht mehr für etwas verantwortlich ist, wird er sich entsprechend verantwortungslos verhalten. In diesen Fällen wohl die Heizung auf Höchstleistung laufen lassen oder das Licht auch tagsüber nicht ausschalten. Das sind Erfahrungen die nicht auf Hartzler beschränkt sind sondern als ein allgemeines Problem eines Wohlstandsstaates betrachten werden sollten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2012
    #4
    alfanta gefällt das.
  6. Pilot
    Offline

    Pilot MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    28.386
    Zustimmungen:
    23.801
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Technologe
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Hatte in meinem Beitrag das geschrieben: Zwar mit Obergrenzen wie bei der Miete. also schon mit einer Deckelung immer gerechnet mit der Personenzahl im der Bedarfs Gemeinschaft.
    Heizkosten werden ja auch übernommen durch die Arge mit einer Deckeling.


    Mlg piloten
     
    #5
  7. Elimar07
    Offline

    Elimar07 Ist oft hier

    Registriert:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Was sollen Obergrenzen bringen, wenn Bedürftige schon jetzt nicht in der Lage sind ein normales Verbraucherverhalten an den Tag zu legen. Spätestens wenn diese "Grenzen" überschritten sind würden die Strom- oder ggf. Gasanschlüsse wieder gekappt. Die Allgemeinheit kommt darüberhinaus auch für alles auf, wie bisher. Das ändert nichts , sorry.

    Und dann dazu noch etwas zum Setzen von TAGs beim Erstellen eines neuen Themas. Daran erkennt man die Intension eines Beitrages oder die Denkweise des Autors. Für diesen hier wurden folgende von TV-Pirat im Zusammenhang mit Todesopfern gesetzt: hartz 4, kerzenbrand, notstromaggregatoren, stromabschaltung, todesopfer
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2012
    #6
  8. beabobo
    Offline

    beabobo Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    5. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Ich meine auch, man müsste ein Grundversorgungskontingent mit aufnehmen. Das ist als Hartzer einfach kaum mehr zu bezahlen mit den wenigen Mäusen, die zur freien Verfügung sind. Bei einer 5köpfigen Familie bist du schnell mal bei Abschlagszahlungen jenseits der 100 Euro pro Monat allein für Strom. Das ist schon ein großer Batzen. Und das ist jetzt auf einen Standardhaushalt gerechnet. Wir wissen alle, daß ein 2Personen Haushalt, der ein wenig auf elektronische Hobbies ausgelegt ist, nicht mit unter 3300 KWh im Jahr zu betreiben ist.

    Der Bund könnte von den Versorgern zur Abdeckung der Grundversorgung vergünstigten Strom, sozusagen Gewerbestrom beziehen und zumindest zum Einkaufspreis an die Betroffenen weitergeben. Eine Möglichkeit wäre auch, die Hälfte des statistischen Musterhaushalts pro Kopf komplett zu übernehmen. Damit wäre dann auch eine Grundversorgung gewährleistet. Wer dann Strom spart, zahlt dann auch nicht mehr allzuviel drauf.

    Eine gewisse Eigenverantwortung soll natürlich schon bleiben. Kann ja auch nicht sein, daß der Kühlschrank mit offenen Türen läuft, nur weils billig oder umsonst ist. Strom einsparen oder nicht soll sich ja dann auch im Geldbeutel positiv oder negativ bemerkbar machen.

    Selbst wenn jetzt noch die eine oder andere Vergünstigung hinzukommt oder hinzukommen würde, wäre das doch mit Sicherheit kein Anreiz für andere und für mich schon gar nicht, sich am sozialen Buffet zu bedienen. Die ganzen Einschränkungen, Behördengänge, Verlust von Privatsphäre durch Offenlegung aller finanziellen Mittel, etc, das ist ein komplett entwürdigender Akt, ein Striptease vor versammelter Mannschaft. In der Situation ist doch keiner gerne. Ich kanns mir zumindest nicht vorstellen. Aus dem Grund kann es auch nicht sein, daß wegen ein paar Euros, Leute in Wohnungen durch abgebrannte Kerzen ums Leben kommen, weil der Strom abgeschalten ist. Das ist doch finsteres Mittelalter.
     
    #7
  9. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    @Elimar07

    ich hoffe du weist wo für die TAGs gut sind, und mit meiner denkweisse hat das nichts zu tun.

    Zurück zum Thema das mit den Strompreisen ist eine große sauerei sie sind im Regelsatz und das darf garnicht sein hier mal
    das was ich und meine Frau im Jahr verbrauchen 1600 Kw das ist der Verbrauch eines Singelhaushalts wir zahlen aber jeden
    Monat einen Abschlag von 70 € heist wir bekommen immer Geld zurück vom Stromversorger.

    Hier kann nicht einfach behauptet werden das die Menschen sinnlos mit Energie um gehen, ich kenne einige Hartz 4ler die mit
    Kerzen in ihrer Wohnung sitzen um Strom zu sparen, ich frag mich ernsthaft wo du lebst Elimar07 um hier ständig über die Hartz 4ler
    her zu ziehen, ich kenne einen User hier aus dem Board der muss mit Strom Heizen er zahl jeden Monat 80 € abschlag für Strom und
    er sitz im Winter im Kalten, sein Warmwasser wird auch mit Strom erzeugt da wird Duschen zum Luxus und er spart wo es nur geht
    da willst du uns hier so einen mist verkaufen ne ne Elimar07 vergesse deine ganze stimmungsmache hier mal.

    Ich kann nur hoffen das du nie auf Hartz 4 angewiesen sein wirst denn dann gehts dir mal ganz schlecht, und ich hoffe das dir dann
    keiner mit hilfe zur seite steht.

    Sorry das musste mal raus.

    gruß TV Pirat
     
    #8
    Mortl, Warpilein und psychotie gefällt das.
  10. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    12.055
    Zustimmungen:
    16.482
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Counselor
    Ort:
    Bayern
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Zufällig habe ich gestern die ZDF Reportage gesehen. Da ging es um Stromabschaltungen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Wenn ich die Frau sehe mit ihren zwei Ölradiatoren und einem elektr. Heizlüfter im Wohnzimmer, dann wundere ich mich nicht wenn die eine extrem hohe Stromrechnung hat.
    Wenn man ständig lüften muss wegen der zugequalmten Bude, ist schon klar, dass die Heizkörper auf Hochtouren laufen. Kein Geld für Strom aber für Zigaretten und zwei Hunde reicht es immer noch.

    Wenn wir schon dabei sind die Stromabschaltungen verbieten zu wollen, dann verbieten wir gleich noch alle Campingplätze. Dort wird nämlich auch mit Campingkochern hantiert.
    Krankenhäuser sollte man auch verbieten. Denn die haben alle Notstromaggregate im Keller!
     
    #9
    Elimar07 und reppo gefällt das.
  11. beabobo
    Offline

    beabobo Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    5. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Das ist doch jetzt völlig Off Topic. Es geht nicht darum Campingkocher für Camper und Notstromaggregate für Krankenhäuser zu verbieten. Da hat doch niemand was von.

    Vielmehr gehts doch darum, daß die Grundsicherung doch eigentlich keine mehr ist. Wo leben wir denn, daß Leuten Strom und Wasser abgestellt wird, weils für die zu teuer und nicht mehr bezahlbar ist. Das ist doch komplett entwürdigend im Dunkeln und im Kalten sitzen zu müssen, kein oder nur kaltes Wasser zur Verfügung zu haben. Wenn ich in der Lage wäre, müsste ich mir die Frage stellen, ob ich überhaupt noch eine Daseinsberechtigung habe. Und ich bin mir sicher, daß viele in dieser Lage sich genau diese Frage stellen, weil sie ja gar keine Perspektive und nur wenige die Chance haben, den Karren selber aus dem Dreck zu ziehen. Das kanns doch nicht sein.

    Klar, jetzt kommt das Argument Vorsorge. Schön und gut. Aber die Zahl derer, die sich sinnvolle Vorsorgeaufwendungen leisten können, wird halt auch immer geringer. Bei wievielen ist es denn so, daß bei der kleinsten Erschütterung eines wackeligen Gebildes, damit meine ich genau dieses Vorsorge, sofort die Gefahr droht ebenfalls auf dem sozialen Abstellgleis zu landen.

    Ich finde es auch nicht richtig, aufgrund eines Falles, dies auf 6 Millionen andere umzumünzen. Die gute Frau ist bestimmt nicht stellvertretend für 6 Mio Individuen. Stellvertretend für die Problematik ist sie schon.
     
    #10
    claus13, TV Pirat und Warpilein gefällt das.
  12. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    @ Mogelhieb

    ich glaub das kann man aber nicht globalisieren auf alle Hartz 4ler, für mich ist das nur ein Negatives beispiel was da gezeigt
    wurde und jeder weiss das die Medien gerne stimmung machen gegen arme und Hartz 4ler, lese mal bitte meinen Beitrag über deinen
    Beitrag und ich bin kein Hartz 4ler.

    Im Regelsatz der Grundsicherung ist der Strompreis von 2008 drin er wurde 4 jahre nicht angeglichen findest du das richtig ? ich nicht
    der Strom sollte so angepasst werden für einen Singelhaushalt 1600 Kw im Jahr und für jede weitere Person 1000 Kw dann würden auch
    die Rentner und Hartz 4ler nicht in so eine lage kommen.

    gruß TV Pirat
     
    #11
    Warpilein gefällt das.
  13. mariomoskau
    Offline

    mariomoskau Elite Lord Supporter

    Registriert:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    4.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Deutschland steht für Sozialleistungen. Das ist halt so. Was die Stromversorgung betrifft, so muss vieles überdacht werden. Die Behörde sollte meiner Meinung nach an den Stromversorger direkt zahlen. Natürlich bei allen Leistungen gibt es eine Grenze. Hier sollte sie auch sein. Es kommt darauf an, wie viele Kinder im Haushalt leben in erster Linie. Den Hartz-IV-Empfängern muss auch erläutert werden, was Sparen bedeutet und an welchen Quellen gespart werden kann (in vielen Haushalten laufen 3 Fernsehr rund um die Uhr, 3 PC's, etc.). Ich bin für eine durchdachte Hilfe.
     
    #12
    Pilot gefällt das.
  14. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    ist nahtürlich immer gut, und wer 3 TVs und PCs am laufen hat der soll auch die Kosten für 2 PCs und TVs selbst
    zahlen mir gehts um die Grundversorgung und nicht um den Luxus der muss nicht sein, ich hab auch nur ein TV und
    das ist erst ab ca. 16 Uhr an und mein Laptop läuft den ganzen tag wenn ich zu hause bin dafür spare ich aber an anderer
    stelle Strom z.b. Licht nur Energiesparleuchten.

    Es sollte mal gut nachgerechnet werden was ein 2 Personenhaushalt im durchschitt verbraucht wenn gespart wird und das
    sollte zu grunde gelegt werden dann passt das ganze auch.
     
    #13
  15. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Die Stromkosten sind sowieso ein Thema für sich. Da ALG2-EmpfängerInnen gezwungen sind, günstigen Wohnraum zu suchen, haben die öfter Durchlauerhitzer etc. zur Warmwassergewinnung. Auch gibt es Wohnungen, die per Strom geheizt werden. Und nicht zu vergessen, der E-Herd, der auch Strom braucht. Wird die Wohung per Gas versorgt und es wird ein Gasherd verwendet, fällt es hingegen in die Nebenkosten rein, gleiches gilt für Warmwasser via Zentralheizung etc. In diesem Sinne gehören Strokosten zu den Nebenkosten. Eine pauschale Deckelung ist auch nicht ohneweiteres möglich, siehe oben.
    Eine andere Frage ist, ob man ALG2-EmpfängerInnen pauschal entmündigen sollte und das Geld direkt an VermieterIn/Stromkonzern vom Amt geht. Gerade bei "Aufstockern" geht es dem Vermieter/der Vermieterin nichts an, das man sowenig verdient und aufstocken muss. Auch die meisten ALG2-EmpfängerInnen zahlen ja alles ordnungsgemäß.
     
    #14
    claus13 gefällt das.
  16. Derek Buegel
    Offline

    Derek Buegel VIP

    Registriert:
    11. September 2010
    Beiträge:
    9.530
    Zustimmungen:
    10.039
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Wieder vier Todesopfer nach Stromabschaltung

    Wo soll man die Grenze ziehen? Hartz4ler bekommt - Der, der knapp drüber ist nicht!?
    Ich denke, genau Das soll damit bezweckt werden - wir "hauen" uns die "Köppe" ein und DIE lachen sich ins Fäustchen.
    An diesem ganzen System ist was faul und muß überdacht werden. Es kann nicht sein, das ein z.B. körperlich Behinterter, der eigendlich eine "vernümftige" Rente vedient hätte, sich auf die gleiche Stufe stellen lassen muß, wie einer der nicht "will" .
    Strom ist ein Grundbedürfnis, ohne Frage. Stromintensive Betriebe können von der EEG-Abgabe (erneuerbares Energie Gesetz) befreit werden, warum nicht auch Bedürftige (spart ab 2013 ca. 5Ct/kw/h). Natürlich nur der Durchschnittliche pro Kopf Verbrauch, sonst volle Kosten.

    Meine persönliche Meinung, zu den vorangegangen Beiträgen: alle haben ein bisschen Recht.

    Ironie:
    "hartz 4 + kerzenbrand +notstromaggregatoren = stromabschaltung/todesopfer"
    Kein Geld für Kerzen/Notstromaggregate = keine Verletzten/Tote??????? Oder wie?

    Grundlegende Sicherheitesbestimmungen sollten eingehalten werden, das kostet nichts.

    MfG
     
    #15

Diese Seite empfehlen