1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verschlüsseler NDS startet Baukasten für Kabelnetzer und TV-Sender

Dieses Thema im Forum "Videoguard" wurde erstellt von kiliantv, 10. März 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.048
    Zustimmungen:
    15.715
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Verschlüsseler NDS startet Baukasten für Kabelnetzer und TV-Sender

    Der durch sein proprietäres Verschlüsselungssystem Videoguard in Deutschland bekannte US-Konzern NDS hat am Donnerstag den Startschuss für eine neue Plattform gegeben, über die Sender und Netzbetreiber Fernsehshows austauschen können.

    Das "Infinite TV Exhange" getaufte Projekt richtet sich nicht an Konsumenten, sondern dient als eine Art Baukasten beispielsweise für Kabelnetz-, IPTV- oder Satellitenanbieter, die damit eigene Kanäle zusammenbasteln können. Auf dem Online-Marktplatz finden sich die Teilnehmer zusammen und handeln die Konditionen elektronisch aus.

    Code:
    http://www.businesswire.com/news/home/20110310005091/en
    Code:
    http://www.infinite.tv/
    Ob das Vorhaben am Ende gelingt, hängt nicht zuletzt von der Akzeptanz und einer kritischen Masse der Anbieter und Abnehmer ab. Nach NDS-Angaben haben sich Programme wie National Geographic, Kids Co., Speed, Revision 3, Watch Mojo, das österreichische Red Bull Media und andere bereits verpflichtet, rund 100.000 Stunden über "Infinite TV" bereitzustellen.

    Hinter der Plattform steckt ein ausgeklügeltes System für Kunden von NDS, die bereits über eine Infrastruktur des Anbieters - beispielsweise für die codierte Ausstrahlung von Pay-TV-Kanälen - besitzen. In diesem Fall soll sich Einkauf und Sendeabwicklung nahtlos in die technische Landschaft integrieren - samt Elektronischem Programmführer.

    Neu ist auch die "Service Delivery Platform" mit offener Programmierschnittstelle, die vor allem für Widgets gedacht ist, die dem TV-Zuschauer interaktiv Informationen auf dem Fernsehbildschirm zur Verfügung stellen.

    Die Tochter des Medienriesen News Corp. und des Finanzinvestoren Permira verweist auf derzeit rund 145 Millionen im Einsatz befindliche Smartcards weltweit, zu den Kunden gehört auch der deutsche Bezahlsender Sky und die britische Schwester BSkyB. Videoguard ist tendentiell verbraucherunfreundlich, weil des keine offenen Conditional Access Module für den Einsatz in beliebigen Digital-Receivern gibt.

    Code:
    http://www.businesswire.com/news/home/20110310005086/en
    Quelle: sat+kabel
     
    #1

Diese Seite empfehlen