1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Urban Tree Music - Werbung mit gefaktem Szene-Release

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 19. Februar 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die Macher des jungen Berliner Labels Urban Tree Music dachten sich: Lieber wir verschenken unsere Musik selbst, als wenn jemand anderes das tut. Als Promo-Aktion kann die erste Ausgabe ihrer brandneuen Reggae-Compilation von diversen einschlägigen Filehostern für lau heruntergeladen werden. Dafür hat man eigens die Gruppe Urban Tree Warez ins Leben gerufen und das Archiv mit einem NFO versehen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Labels als auch Musiker brauchen öffentliche Aufmerksamkeit. Umso mehr, umso besser. Für Künstler oder die Beschäftigten der Musikwirtschaft ist nichts schlimmer, als wenn sich niemand für ihre Produkte interessiert. Und da das Musikbiz nicht nur aus Lady Gaga oder anderen Straßenfegern besteht, muss man sich als weniger bekannter Künstler oder Labelchef schon mal etwas einfallen lassen.

    Das dachte man sich offenbar auch in Berlin. Die Jungs von Urban Tree Music möchten mit dieser Maßnahme ihre neue Selection bekannt machen. Eine Selection ist ein typisch Jamaikanisches Format. Dabei werden auf Basis des gleichen Intrumentals (auch Riddim genannt) Songs von unterschiedlichen Künstlern aufgenommen und die besten davon als Sampler veröffentlicht. Die Vocals ändern sich, die Musik im Hintergrund bleibt stets die gleiche. In diesem Fall sind 19 Songs im Paket, das von zahlreichen One Click Hostern bezogen werden kann. Als besonderen Gag gründete man die Release-Gruppe UTW, Urban Tree Warez, und packte eine nachgeahmte NFO-Datei inklusive ASCII-Art mit ins Archiv. Auch das Symbol des Labels wurde im NFO als ASCII-Art verbraten. Ganz so, als käme der Release tatsächlich vom ftp-Server eures Vertrauens und nicht aus dem Büro einer kleinen Plattenfirma.

    Doch im Grunde genommen möchten die Macher des Werkes nichts anderes tun, als den Musikfans zu demonstrieren, dass man auch hier im kalten Europa guten Reggae produzieren kann. Und wer schon bei YouTube seinen Newsletter singt, statt diesen (wie alle anderen) als eintönige E-Mail zu verschicken, dem kann man mit dieser kreativen Idee nur alles Gute wünschen.

    Wer das gute Stück testen will, kann das Archiv inklusive Cover, NFO und mehreren PDF-Dateien von MultiUpload, RapidShare, MegaUpload, deposit files, Hotfile oder zShare ziehen. Die weitere Verbreitung ist ausdrücklich erwünscht.

    Bei Wohlgefallen würden sich die Jungs von Urban Tree Music sicher nicht darüber beschweren, wenn der eine oder andere Musikfan 8,99 Euro in das Album investieren würde. Die Zukunft des Musikvertriebs dürfte wahrscheinlich anders aussehen. Aber zumindest kann man dem Label nicht mangelnden Einfallsreichtum vorwerfen.

    Quelle: Gulli
     
    #1

Diese Seite empfehlen