1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Südtirol: Digitales Fernsehen hält Einzug in sieben Gemeinden

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Ranger79, 5. Februar 2009.

  1. Ranger79
    Offline

    Ranger79 Chef Mod

    Registriert:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.390
    Zustimmungen:
    4.676
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    AL. TV/VIDEO/HIFI
    Ort:
    Keller
    Südtirol: Digitales Fernsehen hält Einzug in sieben Gemeinden

    (ga) Am 15. Februar wird in sieben Gemeinden im Süden Südtirols ein weiterer Schritt in ein neues Fernseh-Zeitalter gesetzt. Ab diesem Tag werden die TV-Programme von RAI 2 und Retequattro nur noch digital zu empfangen sein. Dies teilte die Rundfunk -Anstalt Südtirol (RAS) am 27. Januar 2009 mit.
    Eigentlich ist der 15. Februar der Stichtag, an dem die Umstellung vom analogen auf das terrestrisch übertragene digitale Programm im Trentino startet. Nachdem allerdings die südlichen Gemeinden Südtirols ihr Fernsehsignal über die Trentiner Umsetzer empfangen, betrifft die Umstellung auch sie. So werden ab diesem Datum die Programme von RAI 2 und Retequattro in Aldein, U.l. Frau i.W. - St. Felix, Altrei, Kurtinig, Neumarkt, Montan und Proveis nur noch digital ausgestrahlt. Retequattro wird auch in den Gemeinden Kurtatsch, Margreid und Tramin umgestellt. Alle anderen Gemeinden Südtirols folgen am 26. Oktober.
    Für den digitalen Empfang bedarf es keiner Umstellung an der herkömmlichen Fernsehantenne. Vielmehr sind Fernsehgeräte neuester Generation bereits darauf ausgelegt, das Signal digital zu empfangen, alle anderen Geräte müssen durch einen eigenen Decoder ergänzt werden. Die Vorteile der Digitaltechnik sind eine höhere Bild- und Tonqualität, eine größere Verfügbarkeit an Kanälen und Programmen sowie die Möglichkeit neuer über das Fernsehen angebotener Dienste, die Land und RAS gemeinsam ausarbeiten werden und die etwa Informationen zu Arbeit, Wetter, Verkehr und Freizeit umfassen sollen.
    Die Nutzer in den sieben Pionier-Gemeinden werden bereits seit einigen Tagen durch eine Laufschrift auf ihren Bildschirmen auf den Übergang aufmerksam gemacht. Diese wird von RAI und Mediaset auf ihren Programmen ausgestrahlt. Um den Übergang zu erleichtern, hat das zuständige Ministerium zudem ein Programm aufgelegt, das Beiträge für den Ankauf von Digital-Decodern vorsieht. Diese sind auf über-75-jährige Fernseh-Nutzer beschränkt, die beim Ankauf eines Decoders in einem der zugelassenen Geschäfte auf einen Rabatt in Höhe von 50 Euro zählen können. Die Betroffenen sind bereits schriftlich verständigt worden.

    Quelle: Tranzponder news
     
    #1
    Rangers Bruder gefällt das.

Diese Seite empfehlen