1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SES stellt ersten IP-LNB mit Acht-Kanal-Technologie vor

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von pegas, 25. April 2013.

  1. pegas
    Offline

    pegas VIP

    Registriert:
    30. August 2009
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    11.017
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    GR


    Der luxemburgische Satellitenbetreiber SES bringt einen neuen IP-LNB auf den Markt, der per Stellitenempfang Inhalte an die Geräte im heimischen IP-Netzwerk liefert. Dabei soll das Gerät das erste LNB sein, der mit Acht-Kanal-Technologie für das Satellitensignal-IP-Bridging ausgestattet ist.



    Wie SES am Montag bekannt gab, hat das Unternehmen gemeinsam mit Inverto, Abilis und MaxLinear Inc.den ersten LNB entwickelt, der mit einer Acht-Kanal-Technologie ausgestattet ist. Der IP-LNB, der per Satellitenempfang Inhalte an TV-Geräte, Tablets, Smartphones oder auch PCs im heimischen IP-Netzwerk liefert, stellt insgesamt acht Kanäle von jedem beliebigen Transponder einer Orbitalposition bereit. Diese Kanäle können dann per IP-Unicast oder -Multicast an ortsfeste und mobile Geräte weitergeleitet werden. Die Satellitensignale werden per Ethernet, Powerline-Netz (PLC) oder WLAN übertragen. Die Technologie kann dabei sowohl für Free-TV- als auch für Pay-TV-Angebote genutzt werden.

    "Mit dem IP-LNB bieten sich Satellitenfernsehanbietern und Konsumenten ganz neue Möglichkeiten für die Verbreitung von Satellitenfernsehen per IP-Technologie in unübertroffener Qualität an mehrere Fernsehgeräte, Computer und Tablets zu geringstmöglichen Kosten," so Thomas Wrede, Vice President Reception Systems von SES. Ein geringer finanzielle Ausgaben soll dabei durch die Idee realisiert werden, dass die Funktionen für Satellitenempfang und IP-Bridging in der Antenne untergebracht sind und somit der IP-LNB die Verteilung der Satellitensignale im Haus über ein einziges Ethernet-Kabel möglich macht. Über das gleiche Kabel soll der IP-LNB zudem auch mit Strom versorgt werden können.

    Das Satellitensignal soll bei dem IP-LNB direkt an der Antenne digital abgetastet werden, was es wiederum möglich macht, auch Satellitenspektraldaten und andere Messdaten zur Verbindungsqualität über ein LAN bereitzustellen. Dadurch soll auch die Installation der Antenne vereinfacht und die Option zur Fernüberwachung via LAN gegeben werden.

    "Als wir uns dazu entschlossen, SAT>IP zu einem offenen Standard zu machen, hatten wir diese Art Innovation vor Augen", sagte Wrede weiter über das Produkt, das das Sat>IP-Protokoll von SES, des Full-Spectrum Capture DVB-S2-Receiver-IC von MaxLinear, die Abilis TB101 Broadcast to Broadband Bridge SoC, Software-Stacks von Inverto sowie eine neue LNB-Produktkonzeption in sich vereint.

    Vorgestellt wurde die neue IP-LNB-Technologie bereits im April auf der "SES Industry Days 2013"-Konferenz in Luxemburg. Wann die Neuentwicklung allerdings tatsächlich auf den Markt kommt, hat SES noch nicht verraten. Die Beteiligten befinden sich derzeit mit Kunden in Kontakt, um verschiedene Parameter für ein erstes kommerzielles IP-LNB-Produkt und dessen Implementierungszeitplan auszuloten, hieß es weiter in der Mitteilung.

    Quelle, Digitalfernsehen

    IP-LNB Key Features


    • 10.7-12.75 GHz Ku-band RF, compliant to SES requirements
    • 8-channel Full-Spectrum Capture™ DVB-S2 single-chip receiver
    • Broadcast to Broadband Bridge™ SoC
    • IP and real-time SAT>IP streaming software stacks and protocols.
    • Gigabit Ethernet LAN connectivity, Wake-on-LAN
    • Power-over-Ethernet Type I, less than 10W for 8-channel operation
    • Remote spectrum, temperature and PHY metrics monitoring
    • SW upgradeable over Ethernet and over satellite broadcast
    • -40 to +65C operating temperature



     
    #1
    bepp, bebe, Borko23 und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen