1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwerer Unfall von Glock

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von waldfuchs, 3. Oktober 2009.

  1. waldfuchs
    Offline

    waldfuchs Guest

    Das Qualifying zum Großen Preis von Japan wird Timo Glock (27) so schnell nicht vergessen. Bremste ihn zunächst eine fiebrige Erkältung im Training aus, crashte der Toyota-Pilot bei Qualifying schwer.
    In einer chaotischen Qualifikation zum Großen Preis von Japan (morgen ab 7 Uhr live bei Sky und RTL sowie bei BILD.de im Live-Ticker) sicherte sich Sebastian Vettel (22) die Pole Position für den drittletzten WM-Lauf der Saison.
    Überschattet wurde das Qualifying allerdings von einem schweren Unfall von Timo Glock.
    In der Zielkurve auf dem High-Speed-Kurs von Suzuka kam der Toyota-Pilot von der Strecke ab und schlug heftig in die Reifenstapel ein und musste anschließend mit dem Krankenwagen ins Medical-Center gefahren werden.
    Nach ersten Untersuchungen entschieden sich die Ärzte, Glock per Helikopter weiter ins Unfall-Krankenhaus Yokkaichi zu fliegen. Der Grund: Glock klagte über Rückenschmerzen. Zudem zog er sich am linken Bein eine Schnitt-Wunde zu.
    Der Glock-Schock beim Qualifying!
    Was war passiert: Beim Gasgeben in der Zielkurve nach der Schikane flog Glock mit seinem Boliden von der Strecke ab und schlug mit hoher Geschwindigkeit hart in die Streckenbegrenzung ein. Zwar konnte er selbst noch das Lenkrad abziehen, aber aussteigen konnte er aus eigener Kraft nicht mehr. Die Folge: Das Qualifikation musste unterbrochen werden.
    Minuten lang brauchten die Strecken-Posten anschließend, um Glock aus seinem zerstörten Wagen zu bergen. Zittern in der Toyota-Box – was ist mit Glock?
    Dann das erlösende Handzeichen von Glock. Während er von den Streckenposten auf der Trage zum Krankenwagen gebracht wurde, reckte Glock den Daumen in die Höhe: Alles o.k.!
    Doch im Medical-Center wollte man auf Nummer sicher gehen und entschied sich, Glock für weitere Untersuchungen ins Krakenhaus zu fliegen. Ein Start morgen beim Toyota-Heimspiel ist für ihn unmöglich.
    Unterdessen kann Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel weiter vom WM-Titel träumen...
    Beim Qualifying belegte Vettel den ersten Platz. Auf dem 5,807 Kilometer langen Kurs benötigte Vettel 1:320,160 Minuten für die schnellste Runde.
    Dauerrivale und WM-Spitzenreiter Jenson Button (29) im Brawn GP, der in Japan bereits den Weltmeister-Titel für sich entscheiden kann, kam lediglich auf den siebten Platz (1:321,962).
    Die Chance zum Angriff für Vettel!
    Hinter Vettel belegte Trulli im Toyota Platz 2 (1:32.220) vor Weltmeister Lewis Hamilton im McLaren Mercedes (1:32.395). Überraschungs-Vierter wurde Adrian Sutil im Force India. Eine prima Ausgangssituation für Sutil, schließlich kennt er den Kurs wie seine Westentasche aus seiner Zeit in Japan...
    Der WM-Gesamtstand vor dem Rennen morgen: Button führt vor dem Rennen in Suzuka mit 84 Punkten 15 Zähler vor seinem ärgster Verfolger und Teamkollegen Rubens Barrichello (69), der im Qualifying Fünfter wurde. Vettel als WM-Gesamt-Dritter Dritter fehlen allerdings bereits 25 Punkte auf Button.
    Im günstigsten Fall reicht Button in Suzuka sogar Rang vier zum vorzeitigen WM-Titel. Dann dürfte Barrichello zwar nicht in die Punkteränge kommen, Vettel könnte den Engländer aber nicht einmal mehr mit einem Sieg abfangen.
     
    #1

Diese Seite empfehlen