1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Satnews 16.09.08

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 16. September 2008.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    ARD begrüßt europaweite Standards für den digitalen Hörfunk
    Mit der Vereinbarung von Mindestmerkmalen und -funktionen für digitale Radioempfänger haben die Europäische Rundfunkunion (EBU), die Industrieorganisation EICTA und WorldDMB nach Überzeugung der ARD einen wesentlichen Schritt zu einem vereinten europäischen Markt für digitale Hörfunkempfänger unternommen. Damit wird faktisch ein einheitlicher digitaler Radiomarkt geschaffen, der den Verbrauchern neben der europaweiten Verwendbarkeit der Geräte auch günstige Gerätepreise eröffnet, da die Industrie damit hohe Stückzahlen zu günstigen Konditionen
    produzieren kann.
    Drei sich ergänzende Empfängerprofile sind hierarchisch angeordnet: der Standard-Radio-Empfänger (Profil 1), der den preissensiblen Massenmarkt für Radiogeräte ermöglichen soll; der Media-Empfänger (Profil 2) für Standgeräte mit Farbdisplay für den Empfang von Radio, fortentwickelten Textnachrichten und Bilderanwendungen, und der Multimedia-Empfänger (Profil 3) für Geräte wie Handys, Mediaplayer, der weiterentwickelte Multimediadienste einschließlich mobilen Videodiensten empfangen kann. Merkmale und Funktionen für den Autoempfang einschließlich automatischem Umschaltung und weiterentwickelter Reise- und Verkehrsdienste, die Echtzeit-Informationen an Satelliten-Navigationssysteme liefern, werden in den WorldDMB-Empfängerprofilen ebenfalls festgelegt.
    Herbert Tillmann, Vorsitzender der Produktions- und Technikkommission von ARD, ZDF und Deutschlandradio: "Die neuen Empfängerstandards für den digitalen Hörfunk auf Basis der DAB-Systemfamilie sind ein weiterer, wichtiger Baustein um zusammen mit den nun verfügbaren Frequenzen und der erreichten, weitgehenden Übereinstimmung mit dem privaten Rundfunk, den Neustart von Digital Radio auf eine solide Grundlage stellen zu können."



    Deutsche Welle und BBC planen gemeinsamen Radiokanal
    Die Deutsche Welle und die BBC planen ein gemeinsames Radio-Projekt im digitalen Kurzwellenstandard DRM. Das englischsprachige Angebot umfasst einen Mix aus Weltnachrichten, Analysen, Reportagen und Hintergrundberichten zu aktuellen Themen sowie Kultursendungen. Es richtet sich an Hörerinnen und Hörer in West- und Mitteleuropa und soll ab 1. Januar 2009 von morgens bis abends in digitaler Qualität empfangbar sein. Ein multimediales Begleitangebot im Internet rundet den DRM-Service ab.
    Erik Bettermann, Intendant der Deutschen Welle: „Die Kooperation mit der BBC eröffnet neue Perspektiven: Wir bieten unseren europäischen Hörern ein erstklassiges Programm und fördern zugleich die Entwicklung und Verbreitung des DRM-Standards



    Schweiz: Massive Hörerverluste für Schawinsikis Radio 1
    Nach den ersten 100 Sendetagen präsentierte der Besitzer von Radio 1, Roger Schawinski, erstklassige Zahlen: 110.000 Hörer schalteten Radio 1 täglich ein. Doch mittlerweile fallen die Hörerzahlen ernüchternd aus: Gemäß unveröffentlichten Zahlen des Medienforschungsunternehmens Publica Data, die Tages-Anzeiger.ch vorliegen, büßte der Sender fast 30 Prozent Hörer ein und wies in den Sommermonaten nur noch 81.700 Hörer aus. Schawinski wollte dies einem Bericht von 20minuten zufolge nicht kommentieren.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?




    Schweiz: Qualitätssicherung bei Radio und TV
    Das schweizerische Bundesamt für Kommunikation (Bakom) will die Qualität bei privaten Radio- und Fernsehstationen sichern. Das berichet der Klein-Report. Nun sucht das Bundesamt Organisationen und Fachpersonen, welche diese Aufgabe übernehmen können. Interessierte können ihre Bewerbung bis Mitte November 2008 einreichen, wie das Bakom dem Bericht zufolge am Montag mitteilte.
    Die interessierten Personen und Organisationen hätten ihre sozialwissenschaftliche Fach- und Methodenkompetenz nachzuweisen, ihre theoretischen Ansätze und Methoden beziehungsweise das Forschungsdesign zu beschreiben und Auskunft über den Zeitaufwand und die Kosten einer exemplarischen Evaluation zu geben, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Liste der ausgewählten Fachpersonen und Organisationen wird voraussichtlich Anfang 2009 unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    > Radio & Fernsehen veröffentlicht. Die 54 konzessionierten UKW-Radios und Regionalfernsehen werden ihre Evaluatoren aus dieser Liste auswählen können.


    Serbia Broadband mit weiteren Kapazitäten auf dem Eutelsat-Satelliten W2
    SBB (Serbia Broadband) hat mit Eutelsat ein neues Kapazitätsabkommen für einen vierten Transponder auf dem Eutelsat-Satelliten W2 geschlossen. Damit will Serbiens führender Anbieter von Kabel- und Satellitenfernsehen die Expansion seiner Plattform Total TV für den Satellitendirektempfang (DTH) unterstützen, die Abonnenten in Serbien, Montenegro, Slowenien sowie Bosnien und Herzegowina bedient.
    Das Mietabkommen bezieht sich auf einen 36-MHz Transponder auf der Eutelsat Satellitenposition 16° Ost und hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Mit der neuen Kapazität will SBB das regionale Fernsehangebot von Total TV steigern sowie die Übertragung zusätzlicher Kanäle für das bosnische Pay-TV und den bevorstehenden Start ihres kroatischen Pay-TV-Dienstes unterstützen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?




    Bayern: Neues Jugendradio startet Ende Oktober
    Das von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) im Mai lizenzierte Jugendradio soll seinen Betrieb während der Münchner Medientage am 29. Oktober 2008 aufnehmen. Dies berichtet das RBB-Medienmagazin unter Berufung auf mehrere Branchendienste.
    Dabei führe die Funkkorrespondenz unter Berufung auf BLM-Kreise weiter aus, das Programm solle nicht unter dem ursprünglichen Arbeitstitel „Radioblut“, sondern als „Next Generation Radio“ senden. Einige Beobachter verweisen hierzu auf die denkbare Abkürzung NGR, die stark an die französische, ihre Hörfunksender in Deutschland als „Energy“ betreibende Mediengruppe NRJ (Nouvelle Radio Jeunesse) erinnern würde.
    Der ursprüngliche Name Radioblut geht auf die Bewerbung der Gong-Gruppe für die ausgeschriebene Frequenzkette zurück. Die BLM vergab die Lizenz jedoch nicht an Radio Gong allein, sondern gab eine Beteiligung der früheren Veranstalter von Radio Melodie sowie der bayerischen Betriebsgesellschaft des Digitalradios DAB vor. Die entsprechende Veranstaltergemeinschaft wurde inzwischen gegründet; sie firmiert nach Darstellung der Funkkorrespondenz als Next Generation Radio GmbH & Co. KG.
    Die Senderkette des neuen Jugendprogramms, das laut Funkkorrespondenz in München produziert werden soll, besteht aus den Frequenzen München 104,0 MHz, Nürnberg 103,6 MHz, Augsburg 94,8 MHz, Regensburg 107,5 MHz und Würzburg 95,8 MHz. Bis zum 31. März 2008 sendete hier Radio Melodie, das an diesem Tag seinen Betrieb eingestellt hatte. Darüber hinaus soll das neue Jugendradio erneuert, wie es zuvor schon bei Radio Melodie der Fall war, auch über Satellit verbreitet werden.


    Virgin Radio bereitet Namenswechsel vor
    Das britische Virgin Radio sendet ab Ende September unter dem neuen Namen Absolute Radio. Betroffen sind neben dem Hauptprogramm auch die zusätzlichen Spartenkanäle. Auf Eurobird 1, 28,5° Ost, 11.390 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 2/3) wurden bereits die Senderkennungen entsprechend geändert.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?




    Bebe TV will deutschen Ableger starten
    Der slowakische Kindersender Bebe TV plant einen deutschen Ableger. Das berichtet der Branchendienst "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe. Das Programm soll in Kürze den Zugang zu deutschen Digitalplattformen finden. Verhandelt werde mit entsprechenden Anbietern in Deutschland, hieß es. Bebe TV richtet sich vor allem an Kleinkinder im Alter zwischen sechs und 36 Monaten. Neben einer herkömmlichen SD-Version soll der Sender auch als HDTV-Programm in Deutschland starten, so der Kontakter.

    Gottschalk bleibt Tele 5 erhalten
    Thomas Gottschalk (58 ), Moderator des ZDF-Zugpferdes "Wetten, dass..?", wird weiterhin nebenbei für den Privatsender Tele 5 tätig sein. Das sagte Geschäftsführer Kai Blasberg heute in Hamburg. Der Alleingesellschafter des Kanals, der in München ansässige Medienkaufmann Herbert Kloiber, und Gottschalk hätten sich im Sommer auf eine weitere Zusammenarbeit bis Ende 2010 geeinigt, berichtet die österreichische Tageszeitung Standard. Der 58-jährige Gottschalk präsentiert für Tele 5 Spielfilme aus Hollywood. Sein ZDF-Vertrag läuft ebenfalls bis 2010 - wie es danach mit "Wetten, dass..?" weitergeht, ist noch offen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Bundesliga will Partnerschaft mit Kirch beenden
    Die Fußball-Bundesliga will ihre geplante Vermarktungskooperation mit Leo Kirch einem Zeitungsbericht zufolge beenden. Das "Handelsblatt" berichtet, die Deutsche Fußball-Liga (DFL) als Inhaberin der Senderechte werde die Partnerschaft mit Kirchs Sportrechteagentur Sirius zum 30. September 2008 aufkündigen - bevor sie richtig begonnen hat.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Sony Pictures Television ernennt Günther Picker zum General Manager Germany
    Sony Pictures Television International (SPTI) hat Dr. Günther Picker als neuen General Manager von SPTI Networks Germany verpflichtet. Der 40-Jährige war zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung der Pay-TV-Plattform Premiere Star und wird ab Oktober die TV-Sender-Aktivitäten von Sony Pictures in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz verantworten. Er berichtet direkt an Ross Hair, Executive Vice President, International Networks, SPTI. spe.sony.com

    Premiere zeigt neue 24-Folge parallel zum US-Start
    Der Abo-Sender Premiere zelebriert die brandneue Staffel von "24" sowie den Spielfilm "24: Redemption" mit einer Event-Programmierung, wie man sie in Deutschland noch nicht erlebt hat. Erstmals haben "24"-Fans die Möglichkeit, den siebten Tag im Leben des legendären Agenten Jack Bauer (Kiefer Sutherland) gleichzeitig mit dem US-Publikum zu erleben - und das wahlweise in der deutschen Fassung oder im Originalton sowie in Dolby Digital 5.1. Weltpremiere ist im Januar 2009 voraussichtlich in den Morgenstunden unserer Zeit auf Premiere 4 und Premiere HD. Eine Doppelfolge gibt es am selben Tag um 20.15 Uhr. Danach ist jeden Montag um 20.15 Uhr Jack-Bauer-Time.
    Über das Pay-per-View-Portal Premiere Direkt, das Video-on-Demand-Portal Premiere Direkt+ sowie im Internet können die aktuellen Folgen parallel auch einzeln gegen Gebühr abgerufen werden.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Tele Columbus und Primacom starten Digitalisierungsoffensive
    Das digitale Fernsehen bringt den Verbrauchern mehr Programmvielfalt, bessere Bildqualität und höheren Bedienkomfort. Dennoch besteht in Deutschland gerade bei der Verbreitung des digitalen Kabelfernsehens großer Nachholbedarf gegenüber dem internationalen Vergleich. Um die Digitalisierung des Fernsehens am Medienstandort Deutschland weiter voranzutreiben haben Tele Columbus und PrimaCom in Berlin eine medienpolitische Initiative gestartet. In einer Reihe von gemeinsamen Veranstaltungen mit den Landesregierungen und Landesmedienanstalten intensivieren die Kabelnetzbetreiber die Information von Kunden, Medien und politischen Entscheidungsträgern. Botschafter der Initiative ist der Leichtathletik-Olympiasieger und mehrfache Weltmeister Lars Riedel.

    Bei der Auftaktveranstaltung der Initiative gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, und dem Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Dr. Hans Hege, warnte Markus Schmid, CEO der Tele Columbus Gruppe und PrimaCom AG, vor den Folgen eines immer weiter verzögerten Abschieds von der analogen Fernsehverbreitung: Der Parallelbetrieb von digitaler und veralteter analoger Ausstrahlung binde sowohl Verbreitungs- wie auch Investitionskapazität und verunsichere die Verbraucher. Zudem führe das fehlende Bekenntnis der Medienpolitik zu einem definierten Umstiegstermin dazu, dass Programmproduzenten und Gerätehersteller ihr Engagement zum Beispiel bei hochauflösendem Fernsehen oder neuen Programmformen nicht weiter ausbauten. „Letztlich dient die herrschende Unsicherheit niemandem und sie kann nur durch klare Vorgaben.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    /

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?




    SAT KOMPAKT

    Ocean Finance im Regelbetrieb
    Ocean Finance hat seinen regulären Sendebetrieb aufgenommen. Das Programm sendet uncodiert auf Eurobird 1, 28,5° Ost, 12.643 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 2/3).

    UKTV Documentary +1 gestartet
    UKTV Documentary +1 sendet neu und verschlüsselt auf Eurobird 1, 28,5° Ost, 11.973 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 2/3). Dafür wurde UKTV Style 2 abgeschaltet.

    France 2 HD abgeschaltet
    France 2 HD hat seinen Sendebetrieb auf Astra 19,2° Ost, 12.610 GHz vertikal, eingestellt.

    Dateline auf Astra
    Dateline sendet jetzt anstelle von Achtung Erotik TV auf Astra 19,2° Ost, 12.246 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).
     
    #1

Diese Seite empfehlen