1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 19.11.2008

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 19. November 2008.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 19.11.2008


    Erzbistum München startet Internetradio
    Die katholische Kirche im Erzbistum München und Freising ist künftig mit einem eigenen Radiosender im Internet vertreten. Erzbischof Reinhard Marx habe das Münchner Kirchenradio gestern bei einem Festakt in Betrieb genommen, teilte das Ordinariat mit. Unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    sendet die Radioredaktion des katholischen Medienhauses Michaelsbund neben Nachrichten auch Beiträge wie ein Bayernmagazin und eine Literatursendung. Prominente würden zudem ein Evangelium des Tages vortragen, dazu seien in den ersten Sendetagen die Schauspielerin Jutta Speidel und die Sängerin Katja Epstein zu hören.



    Eltern befürworten TV-Konsum ihrer Kinder
    Die große Mehrheit der Eltern glaubt, dass sich der TV-Konsum positiv auf die Entwicklung ihrer Kinder auswirkt. Wie eine aktuelle britische Studie belegt, orten acht von zehn Erziehungsberechtigten im Medium Fernsehen positive Auswirkungen auf den Prozess des Heranwachsens. 63 Prozent der von dem Digitalsender Freeview befragten Eltern gehen davon aus, dass das TV die kindliche Vorstellungskraft erweitert. Ähnlich viele sind der Ansicht, dass das Fernsehen die Kinder dabei unterstützt, ihr Vokabular auszubauen. "Generell kommt es bei der Wirkung, die TV auf Kinder hat, immer auf deren Alter an. Ab etwa drei Jahren können Kids das Fernsehen lernen, wenn ihre Eltern sie dabei unterstützen", meint Verena Weigand, Vorstand des Vereins Programmberatung für Eltern und Jugendschutzreferentin bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext.
    Den Eltern obliege dabei sowohl die Verantwortung hinsichtlich der Programmauswahl als auch die Begrenzung der Fernsehzeit. "Zunächst reicht eine Viertelstunde am Stück und das auch nicht jeden Tag. Für Kinder im Vorschulalter sind eine halbe oder Dreiviertelstunde angemessen", ergänzt Weigand. Freeview befragte 1.880 Eltern von Kindern im Alter von zwei bis elf Jahren. 66 Prozent davon denken, dass das Fernsehen sogar positive Auswirkungen auf die musikalischen Fähigkeiten ihres Nachwuchses hat. Grundsätzlich räumen aber auch 67 Prozent ein, dass der Fernsehkonsum ebenso negative Effekte erzielen könne. Konkrete Vorstellungen von diesen negativen Auswirkungen wurden allerdings nicht genannt.
    "Was die Programmauswahl betrifft, sollten Eltern bedenken, dass auch Kinder ein Recht haben, sich einfach nur unterhalten zu lassen", sagt Weigand im pressetext-Interview. Außerdem sei es wichtig, zu beobachten, wie sich das Kind beim Fernsehen verhält - ob es beispielsweise überfordert oder verängstigt wirke. Freeview hat in Großbritannien auf Grundlage der Umfrage einen Ratgeber für Eltern herausgebracht. Darin können sich die Erwachsenen unter anderem über qualitative Programme informieren. Ähnliches gibt es auch in Deutschland. So bietet zum Beispiel der Programmratgeber Flimmo, der regelmäßig ausgestrahlte Sendungen in verschiedenen Kategorien unterteilt, eine Orientierungshilfe für Eltern.
    Weigand empfiehlt, dass Eltern ihre Kinder sofort darauf ansprechen sollten, wenn sie den Eindruck gewinnen, dass etwas nicht stimmt. "Bei Gewaltszenen ist es ratsam zu erklären, wie die Szene gedreht wurde und dass der Schauspieler geweint hat, obwohl niemand ihm weh getan hat", erläutert die Jugendschutzreferentin. Oft spielten Kinder das Gesehene nach und erzählten davon. Das sei ein positives Zeichen dafür, dass sie sich mit der Sendung auseinandersetzen.



    Armin Walpen zwei weitere Jahre im EBU-Verwaltungsrat
    Die Generalversammlung der European Broadcasting Union (EBU) wählte auf ihrer ordentlichen Jahresversammlung vom 14. November in Genf Armin Walpen, Generaldirektor SRG SSR idée suisse, für zwei weitere Jahre als Mitglied des Verwaltungsrats (VR). Der VR der EBU wurde an der diesjährigen 61. ordentlichen Vollversammlung neu bestellt. Armin Walpen, Generaldirektor SRG SSR und Ende der 70er Jahre einer der entschiedendsten Kämpfer gegen das seinerzeit aus Italien nacdh Zürich sendende Radio 24, wurde als Mitglied des 11-köpfigen Führungsgremiums unter dem Präsidium von Jean-Paul Philippot (RTBF, Belgien) für die Amtsperiode 2009/2010 bestätigt.
    Die 1950 gegründete EBU mit Sitz in Genf ist mit 75 Aktiv-Mitgliedern aus 56 europäischen Ländern sowie 43 angeschlossenen nicht europäischen Organisationen der weltweit größte Zusammenschluss von Radio- und Fernsehveranstaltern. Sie stellt unter anderem die Koordination der Entwicklung neuer Technologien wie digitales Radio und Fernsehen, den multilateralen Distributionsservice von über 200 bedeutenden Anlässen sowie die Vertragsabschlüsse mit Sportveranstaltern von internationalen Großanlässen sicher.


    Aktionstag für Radio Energy Zürich
    Energy Zürich veranstaltet am Samstag einen Aktionstag, bei dem in großem Stil Unterschriften für die Petition gesammelt werden sollen, die eine Konzession für das Zürcher Privatradio fordert. Das berichtet das Onlineportal 20 Minuten. "Hörer, Mitarbeiter und Prominente werden im ganzen Sendegebiet unterwegs sein", sagt Energy-Geschäftsführer Dani Büchi. An der Züricher Bahnhofstraße werden beispielsweise die Musiker Baschi und Stress auf Unterschriftenjagd gehen. Auf

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    hatten bis Montag schon fast 13.000 Personen die Petition Energy4ever unterzeichnet.


    Jugendradio egoFM auch auf Satellit Astra
    Das neue bundesweite Jugendradio egoFM (SatelliFax berichtete) wird nicht nur über UKW und Internet, sondern auch über Satellit Astra, 19,2° Ost ausgestrahlt. Das gab der Sender auf der Website

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    bekannt. Angeblich sollen heute bereits Testsendungen via Satellit starten. Der offizielle Sendestart erfolgt an diesem Freitag, 21. November. egoFM will vorranging Musik abseits des Mainstreams aus Stilrichtungen wie Indie-Rock oder Dance senden. In Bayern ist das Programm auch über UKW in den Großstädten München, Augsburg, Regensburg, Nürnberg und Würzburg zu hören.



    Worldspace schließt London-Uplink
    Der angeschlagene Radiosatellitenbetreiber Worldspace hat seinen britischen Uplink geschlossen. Das berichtet die Online-Zeitschrift Reinhören. Im Rahmen des laufenden Insolvenzverfahrens ist das ein schlechtes Zeichen. In Großbritannien hatte Worldspace die meisten seiner europäischen Hörer. Die Vermarktung von Radioabonnements ist ebenso eingestellt wie die Signalzuführung. Damit fehlen den Worldspace-Radiohörern ab sofort Programme wie Radio Caroline, Talksport, WRN und Absolute Radio. Das verbliebene Programmangebot umfasst noch die Programme RFI, BBC, Marine und Esperance sowie einige Datenkanäle.


    Astra: 750.000 TNTSAT-Receiver in Frankreich vermarktet
    Der Satellitenbetreiber SESC Astra gibt bekannt, dass das französische digital-terrestrische und frei empfangbare TV-Angebot über Satellit, TNTSAT, weiter an Reichweite gewonnen hat. Bis Ende Oktober wurden 750.000 TNTSAT-Receiver vermarktet.
    Das Angebot von TNTSAT ist speziell auf Regionen zugeschnitten, in denen Haushalte die Signale terrestrischer Sender nicht empfangen können. Es bietet französischen Fernsehzuschauern die Möglichkeit, sämtliche in Frankreich angebotenen digital-terrestrischen und frei empfangbaren TV-Kanäle über die Astra-Satelliten zu empfangen und erlaubt die 100-prozentige Abdeckung Frankreichs. Zum Zeitpunkt der analogen Abschaltung in Frankreich wird sich die Zahl der Haushalte, die nicht durch terrestrische Sender erreicht werden, auf rund 1,5 Millionen belaufen. Dies entspricht fünf Prozent der französischen Bevölkerung.
    TNTSAT-Receiver werden in Standard oder High Definition (HD) derzeit von sieben verschiedenen Herstellern angeboten. Es wird erwartet, dass Ende diesen Jahres oder Anfang nächsten Jahres zehn weitere Receiver-Modelle auf den Markt kommen. Das frei empfangbare Angebot TNTSAT HD wird am 15. Februar 2009 gestartet und umfasst die frei empfangbaren digitalen terrestrischen HD-Kanäle, die auf Astra verfügbar sind.
    Um TNTSAT zu empfangen, benötigen Haushalte eine auf die Hauptorbitalposition 19,2° Ost ausgerichtete 60cm-Satelliten-Schüssel sowie einen TNTSAT-Receiver.


    "Dellings Woche" läuft aus
    Nach eineinhalb Jahren läuft zum Jahresende die Talksendung "Dellings Woche" im WDR-Fernsehen aus. Die letzte Sendung wird es am 17. Dezember 2008 geben, teilte der Sender mit. Darauf hätten sich der WDR und Gerhard Delling verständigt, hieß es weiter. Die Akzeptanz der Sendung habe in den vergangenen Monaten zugenommen. Dafür sei aber gegen die harte Konkurrenz am Mittwochabend mit vielen Live Fußballspielen ein überdurchschnittlicher Aufwand für diese 90-Minuten-Produktion nötig. Der Sender will eine weitere Zusammenarbeit mit Delling besprechen


    Schweiz: Rouge TV neu auf Sendung
    Seit Dienstag ist in der Romandie "Rouge TV" auf Sendung. Mit zehn Angestellten wolle der Unterhaltungssender laut dem Branchendienst "Persönlich" die über 100.000 Hörerinnen und Hörer des etablierten Lokalradios "Rouge FM" vor die Bildschirme locken. Zu sehen seien Musik-Clips, Filmtrailer, Ausgehmagazine und Talk-Shows. Der Kanal kann auf dem digitalen Netz der Cablecom empfangen werden, wie Patrick Matthey von "Rouge TV" am Dienstag auf Anfrage von "Persönlich" sagte. Bedient werde die Waadt sowie Teile der Kantone Neuenburg und Freiburg und der Stadt Biel. Bis Ende Jahr soll auch in Genf gesendet werden.



    Sat Kompakt


    Belgisches Radiopaket auf Atlanticbird 2
    Ein belgisches Radiopaket ist über Atlanicbird 2, 8° West, auf 12.748 GHz horizontal (SR 1.099, FEC 2/3) zu empfangen. Darin senden die Programme Radio Contact FR, Radio Contact NL, Mint, Bel RTL und BFM. Die Abstrahlung ist unverschlüsselt.


    Neue Programme auf Atlanticbird 1
    Über Atlanticbird 1, 12,5° West, 11.386 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 7/8) können der PQ Channel und Arte Piu neu und unverschlüsselt empfangen werden.


    Kiss FM und 94.3 rs.2 über DVB-T
    Kiss FM und 94.3 rs.2 bereichern ab sofort das DVB-T-Angebot in Berlin. Beide Sender werden digital im Hörfunkbouquet der MABB auf Kanal 59 ausgestrahlt.





    satnews.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen