1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 06.02.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 6. Februar 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi Chef Mod

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 06.02.2009



    Dr. Hans M. Seiler neuer Aufsichtsrat der Premiere AG
    Dr. Hans M. Seiler wurde gestern in den Aufsichtsrat der Premiere AG bestellt. Seiler folgt auf Mark Williams, dessen Aufsichtsrats-Mandat seit seiner Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden von Premiere am 10. September 2008 ruht.
    quelle:satnews



    Umstrittene französische Rundfunk-Reform nimmt letzte Hürde
    Die umstrittene französische Rundfunk-Reform hat die letzte Hürde genommen. Der Senat verabschiedete das Projekt am Mittwoch mit der Stimmenmehrheit der Anhänger von Staatspräsident Nicolas Sarkozy. Die Reform sieht unter anderem die völlige Abschaffung der Werbung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bis Ende 2011 vor. Zur Finanzierung steigen die Gebühren für Rundfunk-Nutzer schrittweise von 116 auf 122 Euro pro Jahr. Zudem wird es eine neue Steuer für Privatsender und Telefongesellschaften geben.
    quelle:satnews



    Neue ARD-Serie in Produktion
    In Ludwigsburg entsteht gegewärtig eine neue ARD-Vorabendserie. Seit dem 22. Januar werden 200 Folgen über die Freundschaft von vier engagierten Frauen gedreht. Als ihr Arbeitgeber von einer "Heuschrecke" zerschlagen werden soll, beschließen Schweißerin Lilli Lemcke (Katharina Schubert) und ihre Freundinnen Bärbel (Yasmina Dschaballah), Yvonne (Katharina Kaali) und Melanie (Anna Hopperdietz), den Kampf aufzunehmen. Der Sendestart für die tägliche Serie, die in einem fiktiven Ort namens Dorach spielt, ist mit einer Doppelfolge für den 20. April um 18.50 Uhr geplant.
    quelle:satnews



    Goldene Kamera für "Mogadischu"
    Der ARD-Fernsehfilm "Mogadischu" ist in Berlin mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet worden. Er handelt von der Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut" 1977, mit der RAF-Häftlinge freigepresst werden sollten. Als bester Schauspieler setzte sich Christian Berkel gegen die "Tatort"-Kommissare Klaus J.Behrendt und Mehmet Kurtulus durch. Bei den Frauen gewann Anja Kling. Die Preisträger der von der TV-Zeitschrift "Hörzu" vergebenen Auszeichnungen wurden dieses Jahr aus Spargründen nicht bei einer Gala, sondern auf einer Pressekonferenz genannt.
    quelle:satnews



    Satellit Ciel-2 nimmt Betrieb auf
    Die kanadische Ciel Satellite Group meldete am gestrigen Donnerstag, dass ihr neuer Kommunikationssatellit Ciel-2 alle Tests in der Umlaufbahn abgeschlossen und nun auf seiner Orbitalposition auf 129° West West den kommerziellen Dienst aufgenommen hat. Der neue Satellit wurde am vergangenen 10. Dezember vom Weltraumhafen Baikonur in Kazachstan aus in die Umlaufbahn gebracht und liefert hoch auflösende (HD) TV-Dienste für den nordamerikanischen Markt, vor allem für den Hauptmieter, die DISH Network Corporation. Der von Thales Alenia Space gebaute Ciel-2 ist der größte je gebaute Satellit der Spacebus-Klasse und wog beim Start 5.592 kg.
    quelle:satnews



    Viva: Noch weniger Musik, dafür mehr Comedy
    Der Berliner Musiksender Viva baut sein Programm Mitte März mit erfolgreichen Cartoonserien aus. Ab dem 16. März 2009 würden, wie der Branchendienst TVmatrix berichtet, bei Viva im späten Abendprogramm die US-Zeichentrickserien "Futurama", "American Dad", "Drawn Together" und "Die Ren & Stimpy Show" ausgestrahlt. Einige der Serien liefen bisher bei den Schwesterkanälen MTV und Comedy Central. Den Anfang macht am die Reihe "Futurama", in der ein Lieferjunge versehentlich ins 31. Jahrhundert katapultiert wird, die zukünftig montags bis mittwochs um 22:45 Uhr sowie sonntags um 21.00 Uhr gezeigt wird. Im Anschluss daran zeigt Viba montags, dienstags und sonntags die Cartoonserie "American Dad".
    Mit "Drawn Together" nehme Viva laut TVmatrix ab dem 18. März 2009 mittwochs um 23:15 Uhr, donnerstags um 23:45 Uhr sowie sonntags um 23:30 Uhr eine weitere MTV-Serie ins Programm auf. Die animierte Reality-Show um acht verrückte Zeichentrick-Figuren, die zusammen in einem Haus leben, nimmt verschiedene TV-Formate auf die Schippe. Von Montag bis Donnerstag um 00:15 Uhr zeige Viva darüber hinaus ab dem 16. März erstmals "Die Ren & Stimpy Show", die in der Vergangenheit u.a. beim Berliner Kindersender Nick ausgestrahlt wurde.
    quelle:satnews



    DiBcom: neue Lösungen für Mobil-TV
    DiBcom, weltweit führendes Fabless-Halbleiter-Unternehmen für mobile TV-Lösungen, lanciert eine neue Plattform, die Herstellern von Endgeräten eine flexible und leistungsstarke Lösung bietet, um der weltweit zunehmenden Standardvielfalt für Fernsehen und mobiles Fernsehen Rechnung zu tragen.
    Die universelle Plattform Octopus basiert auf einer programmierbaren Architektur, welche die einfache und kostengünstige Ausrichtung eines Designs auf zahlreiche existierende und zukünftige Mobil-TV-Standards ermöglicht. So ist insbesondere die erste Version, die auf den Markt kommt, kompatibel mit den meisten Standards, die heute in Betrieb sind: CMMB, DVB-T, DVB-H, DVB-SH, ISDB-T (1SEG & Full-SEG) und T-DMB. Die Unterstützung weiterer, neu aufkommender Standards wie beispielsweise ATSC M/H, DVB-T2 wird folgen.
    Andere so genannte Multi-Standard-Komponenten verknüpfen die Schalttechnik mehrerer Standards in einem Chip, jedoch mit sehr geringer Optimierung. Octopus hingegen basiert auf einem programmierbaren, Broadcast-spezifischen, Vektor-Signalprozessor (VSP) und vermag, über die Umstellung seines Mikrocodes, jeden beliebigen Standard zu bedienen. Der VSP-Engine ist zusammengeschlossen mit einem Multi-Modus Channel-Decoder und MAC, Memory sowie Power Management Unit (PMU) und bietet geringen Stromverbrauch für jeden Standard. Die in 65-nm-Technologie gefertigte Komplettlösung mit Multi-Band RF-Tuner gibt es in zwei verschiedenen Paket-Varianten sowie entweder in Einzel- oder Diversity-Konfiguration (d.h. mit zwei Antennen).
    Zu den zahlreichen Vorteilen, die die neue Plattform bietet, gehören:
    - eine universelle und kosteneffektive Architektur, ideal geeignet als universell einsetzbare Lösung (ein Baustein für alle Regionen und alle Applikationen)
    - die hohe Performance bei geringem Stromverbrauch für alle Funktionsmodi
    - eine integrierte PMU für ein einfacheres System-Design (1 Volt Input), effizienten Stromverbrauch und längere Akkudauer
    - keine unnötige Hardware-Duplizierung oder Abhängigkeit von einer leistungsstarken CPU wie bei anderen Multi-Standard-Lösungen erforderlich
    - Embedded Descrambler für jeglichen Conditional-Access (CAS)-geschützten Content
    Die Plattform Octopus wendet sich an eine breit gefächerte Zielgruppe: Automobile, PC/Notebooks, tragbare Navigationsgeräte und Multimedia Player, Mobiltelefone, LCD Fernseher und Set-Top-Boxen - Marktsegmente, in denen DiBcom bereits führender Anbieter von Lösungen für mobiles Fernsehen ist.
    "Wir sind stolz darauf, dass wir die ideale Mobil-TV-Plattform entwickelt haben, die es unseren Kunden erlauben wird, ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu senken und dennoch der derzeitigen Fragmentierung des Marktes bestens gerecht zu werden", erklärt Khaled Maalej, CTO von DiBcom.
    Yannick Levy, CEO von DiBcom, erklärt hierzu: "Hersteller von Mobiltelefonen sehen hier nun eine wirkliche Möglichkeit, höhere Verkaufsvolumen an Mobil-TV-Terminals, die auf der Octopus Plattform basieren, zu realisieren, da sich diese weltweit exportieren lassen - es reicht die passende Software zu laden. Eine breite Palette möglicher Endgeräte ist eine wichtige Vorraussetzung für eine Marktdurchdringung."
    Samples der Octopus Komponenten werden ab dem zweiten Jahresquartal 2009 erhältlich sein.
    quelle:satnews




    DVB-T: Private starten in Baden-Württemberg - wohl in MPEG-4
    Digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) spielt in Baden-Württemberg im Vergleich zu anderen Bundesländern nur eine untergeordnete Rolle. Das liegt unter anderem daran, dass hier bislang nur öffentlich-rechtliche Sender über Antenne zu empfangen sind. Seit zwei Jahren macht sich die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) darum in intensiven Gesprächen mit privaten Veranstaltern dafür stark, ihre Programme zumindest in den Ballungsräumen im Südwesten auch über DVB-T anzubieten.
    Die Bemühungen haben jetzt Erfolg gezeigt. In den nächsten Monaten werden im Großraum Stuttgart zum ersten Mal auch private TV-Angebote über DVB-T ausgestrahlt. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt wird zudem deutschlandweit der Startschuss für eine neue DVB-T-Generation und -Technik fallen. Nachteil: für Übertragungen im platzsparenden und daher kostengünstigerem und effizienterem Kompressionsverfahren MPEG-4, das unter anderem von der RTL Group angestrebt wird, gibt es bis jetzt kaum Empfänger. Nähere Einzelheiten will die LfK am kommenden Mittwoch bekannt geben.
    quelle:satnews



    MTV: Lizenzantrag für Nick Jr.
    Das Unternehmen MTV Networks hat jetzt einen Zulassungsantrag für das Fernsehprogramm Nick Jr. bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) gestellt und das Konzept auch der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) vorgelegt. Am Jahresbeginn hatte MTV den Start des Nick-Ablegers in Deutschland angekündigt (SatelliFax berichtete).
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    Italiener auf neuer Hotbird-Frequenz
    Die italienischen Sender Blu, Conto TV und Conto TV2 senden auf der neuen Frequenz 11662 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4) auf Hotbird, 13° Ost. Blu und Conto TV sind unverschlüsselt, Conto TV2 in Conax und VideoGuard verschlüsselt.

    MTC testet auf Hotbird
    Der Sender MTC strahlt Tests auf Hotbird, 13° Ost, 12.245 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).
     
    #1

Diese Seite empfehlen