1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Samsung Galaxy S3 LTE kommt im Oktober nach Deutschland

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von TV Pirat, 23. August 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    23.08.2012

    Telekom verkauft Android-Flaggschiff mit Quad-Core-Prozessor

    Als Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 vorstellte, waren europäische Interessenten zunächst irritiert. Anders als für den amerikanischen und für den asiatischen Markt wurde das Handy mit Android-Betriebssystem für Europa ohne LTE-Funkmodul vorgestellt. Mit einigen Monaten Verzögerung kommt das Samsung Galaxy S3 LTE aber nun doch noch nach Deutschland. Wie die Pressestelle der Deutschen Telekom auf Anfrage von teltarif.de bestätigte, wird das Bonner Telekommunikationsunternehmen das Samsung Galaxy S3 LTE voraussichtlich ab Mitte Oktober hierzulande verkaufen. Im Gegensatz zu den USA wird das Smartphone hierzulande auch mit Quad-Core-Prozessor anstelle eines Dual-Core-Prozessors ausgeliefert. Dieser wird mit 1,4 GHz getaktet.
    Das von der Telekom verkaufte Samsung Galaxy S3 LTE wird in jedem Fall die vom Bonner Netzbetreiber verwendeten LTE-Frequenzbereiche um 800 und 1 800 MHz unterstützen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch das von Vodafone und o2 verwendete 2600-MHz-Band mit abgedeckt wird. Zudem kann das Telefon in den GSM- und UMTS-Netzen eingesetzt werden.

    Während die Deutsche Telekom noch keinen Verkaufspreis für die LTE-Version des Samsung Galaxy S3 nennt, hat Samsung inzwischen bekanntgegeben, dass das Gerät ohne Vertrag für 749 Euro verkauft wird.

    LTE-Option für Smartphones geplant

    Der mobile Internet-Zugang ist über LTE mit bis zu 100 MBit/s im Downstream möglich. Uploads können mit bis zu 50 MBit/s durchgeführt werden. Allerdings bietet die Telekom in ihren Smartphone-Tarifen derzeit maximal 21,6 MBit/s im Downstream an. Das könnte sich schon in Kürze ändern, wie die Telekom-Pressestelle gegenüber teltarif.de bestätigt hat. Es werde zum Vermarktungsstart für LTE-Smartphones auch entsprechende Tarif-Angebote geben.

    Denkbar wäre, dass die Telekom ihre bereits bekannte SpeedOption an die technischen Möglichkeiten im LTE-Netz anpasst. Diese kostet 9,95 Euro monatlich und bietet 4GB zusätzliches Datenvolumen pro Monat. Zudem wurde bislang die Download-Bandbreite auf 21,6 MBit/s erhöht. Diese Performance ist in den höheren Smartphone-Tarifen, zu denen sich die SpeedOption hinzubuchen lässt, aber ohnehin mittlerweile Standard.

    Details zur Vermarktung von LTE-Smartphones könnte die Telekom am Donnerstag nächster Woche auf ihrer Pressekonferenz anlässlich der IFA in Berlin verraten. Bereits im Vorfeld hat die Telekom in ihrem Online-Shop das HTC One XL als erstes LTE-fähiges Smartphone vorangekündigt.

    Quelle: teltarif.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    Vodafone: Samsung Galaxy S3 LTE & weitere Neuheiten auf der IFA

    24.08.2012

    Vom LTE-fähigen Tablet bis zum neuen Prepaid-Handy

    [​IMG]

    1.
    Samsung Galaxy S3 LTE nun auch bei Vodafone

    Der Mobilfunker Vodafone hat zur diesjährigen IFA in Berlin eine Reihe an neuen Produkten im Gepäck. Darunter LTE-fähige Geräte wie das Samsung Galaxy S3 LTE und das Asus TF 700 KL LTE sowie neue UMTS-Smartphones, ein Prepaid-Handy und Tablets. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den neuen mobilen Endgeräten und deren Features.

    Das Vodafone-Highlight auf der Messe dürfte das LTE-Smartphone von Samsung sein. Das Samsung Galaxy S3 LTE kann durch die neue Mobilfunk-Technologie Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s im Download unterstützen und hat einen 1,4-GHz-Quad-Core-Prozessor an Bord. Das eingebaute HD-Super-AMOLED-Display misst 4,8 Zoll und das Smartphone ist wahlweise mit einem internen Speicher von 16, 32 oder 64 GB erhältlich. Zu den weiteren Features gehören eine 8-Megepixel-Kamera, GPS, WLAN und NFC. Vodafone wird das Galaxy S3 LTE voraussichtlich ab Mitte Oktober in den Vodafone-Shops anbieten - ein genauer Preis für die Hardware steht laut Unternehmen noch nicht fest. Das Samsung Galaxy S3 wird ebenfalls ab Mitte Oktober bei der Telekom angeboten.

    Asus TF 700 KL LTE und andere Tablets

    Zur IFA bringt Vodafone auch das Asus TF 700 KL LTE mit. Das LTE-fähige Tablet ist mit einem 10,1-Zoll-Touchscreen ausgerüstet, welches eine Auflösung von 1920 mal 1200 Pixel hat. Zudem verfügt das Asus-Tablet über eine 8-Megapixel-Kamera und soll zum Preis von 819,90 Euro (mit Daten-Tarif ab einmalig 169,90 Euro) bei Vodafone erhältlich sein.

    Noch ein weiteres Tablet aus dem Hause Asus findet einen Platz in den Reihen von Vodafone: das Asus TF 300 T. Das Gerät unterstützt kein LTE, aber dafür UMTS und soll in Kürze bei Vodafone für 629,90 Euro (mit Daten-Tarif ab einmalig 39,90 Euro) zu haben sein. Das UMTS-Tablet bietet einen zusätzlichen Akku und bringt ein Gewicht von 635 Gramm auf die Waage.

    Vodafone setzt auf eigene Tablets

    Außerdem stellt Vodafone auf der Berliner Messe zwei neue Tablets unter eigenem Markennamen vor. Dabei handelt es sich um zwei Modell-Versionen des Vodafone Smart Tab 2. Das Gerät wird es mit einem 7- bzw. einem 10-Zoll-Display geben. Auf beiden Varianten läuft das Google-Betriebssystem Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) und jedes hat WLAN, Bluetooth, GPS und eine microSD-Schnittstelle an Bord. Das Herzstück der 7-Zoll-Version bilden ein 1-GHz-Prozessor sowie ein interner Speicher mit einer Kapazität von 4 GB. Über das integrierte UMTS-Modem soll das Smart Tab 2 mit 7 Zoll Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream übertragen können.

    Im 10-Zoll-Vodafone-Smart-Tab-2 sind ein 1,5-Dual-Core-Prozessor und ein interner Speicher mit einer Kapazität von 15 GB eingebaut. Via UMTS kann das Gerät Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 21 MBit/s im Downstream ermöglichen. Vodafone will nach eigenen Angaben zufolge die Geräte-Preise zum Marktstart bekannt geben.

    Welche neuen UMTS-Smartphones und weitere Geräte Vodafone noch auf der IFA präsentieren wird, erfahren Sie unten.

    2. Neue UMTS-Smartphones und ein Senioren-Handy im Sortiment

    Das Sony Xperia miro und das neue BlackBerry Curve 9320 werden ebenfalls auf der IFA zu sehen sein. Vodafone hat das UMTS-fähige Smartphone aus der Xperia-Reihe für Mitte September angekündigt. Das mobile Gerät ist mit einer einem 3,5-Zoll-Touchscreen ausgerüstet, der eine Auflösung von 320 mal 480 Pixel hat. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 2,2 GB und kann über die microSD-Schnittstelle mit einer Speicherkarte um bis zu 32 GB erweitert werden. Auf dem Sony Xperia miro läuft Android 4.0 und die integrierte 5-Megapixel-Kamera erhält Unterstützung von einem Autofokus sowie einem LED-Blitz. Nähere Angaben zum Preis wurden in der Mitteilung vom Anbieter nicht gemacht.

    Derzeit sind bei Vodafone schon das Sony Xperia tipo für 119,90 Euro und das Sony Xperia go für einmalig 259,90 Euro zu haben. Das BlackBerry Curve 9320 von RIM wird 209,90 Euro kosten und bietet dem Nutzer die typischen BlackBerry-Dienste für Messaging. Als Betriebssystem hat das Curve 9320 die Eigenentwicklung BlackBerry OS 7.1 an Bord. Außerdem verfügt das Gerät über eine 3,2-Megapixel-Kamera und einen TFT-Touchscreen, der mit einer Diagonalen von 6,2 Zentimetern recht klein ist und eine Auflösung von 240 mal 320 Pixel hat.

    Neues Senioren-Handy von Emporia

    Ab sofort führt Vodafone auch das Emporia Click. Das Senioren-Handy hat eine große Tastatur, eine Handy-Kamera und verfügt auf der Rückseite über eine spezielle Notruftaste. Wird diese gedrückt, dann werden bis zu fünf zuvor vom Anwender programmierte Rufnummern der Reihe nach gewählt. Für einmalig 89,90 Euro ist das Emporia Click bei Vodafone zu haben.

    Welche Neuheiten andere Anbieter oder Hersteller auf der diesjährigen IFA in Berlin präsentieren werden, erfahren Sie auf dieser Übersichtsseite mit den aktuellen Meldungen zu den Messeneuheiten.

    Quelle: teltarif.de
     
    #2

Diese Seite empfehlen