1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prügelboxer Haye und Chisora steigen in den Ring!!!

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von wowan79, 5. Mai 2012.

  1. wowan79
    Offline

    wowan79 Spezialist

    Registriert:
    10. März 2011
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1.074
    Punkte für Erfolge:
    93
    Prügelboxer Haye und Chisora steigen in den Ring!!!

    „Das wird der größte Hass-Kampf seit langer Zeit“


    Im Februar schlugen sich die beiden Skandalboxer David Haye und Dereck Chisora auf einer Pressekonferenz. Am 14. Juli wollen die britischen Box-Rüpel in London im Ring gegeneinander antreten. Wenn Chisora bis dahin seine Lizenz wieder hat.

    „Ich sehe diesen Kampf kommen. Es wäre die beste Plattform für beide, ihre Differenzen auszutragen“, sagte Chisoras Manager Frank Warren noch vor Kurzem mehreren Internetportalen. „Es wäre ein größerer Kampf, als wenn einer der beiden noch einmal gegen einen Klitschko antritt.“ Genährt wurden die Gerüchte durch die Ansetzung einer Pressekonferenz des Chisora-Lagers für den kommenden Dienstag.

    Nun steht fest: Der Kampf der beiden Skandalboxer ist für den 14. Juli in London angesetzt. Wie „bild.de“ am Samstag berichtete, soll der Fight im Stadion des Londoner Fußballclubs West Ham United (35 647 Zuschauer) stattfinden. Box-Promoter Kalle Sauerland zeigt sich gespannt: „Chisora gegen Haye, das wird der größte Hass-Kampf seit langer, langer Zeit im Schwergewicht. Es wird richtig krachen.“

    Bis auf Weiteres Lizenzentzug für Chisora
    Größtes Hindernis für den geplanten Kampf der beiden Schwergewichtler ist derzeit die fehlende Lizenz Chisoras. Der britische Box-Verband BBBC hatte dem 28-Jährigen Mitte März nach mehreren Zwischenfällen die Kampferlaubnis bis auf Weiteres entzogen. Über den Einspruch Chisoras soll am 14. Mai ein Gericht entscheiden. Sollte der Rüpelboxer zwei Monate später trotz Lizententzug in den Ring steigen, gefährde er seine Zukunft als Sportler, schätzt Robert Smith, Generalsekretär des Britischen Boxverbandes, auf „bild.de“.

    Schlägerei während einer Pressekonferenz
    Haye und Chisora hatten sich am 18. Februar nach Chisoras verlorenem Kampf gegen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko auf der anschließenden Pressekonferenz eine handfeste Schlägerei geliefert. Nach der Niederlage Hayes hatte Dereck Chisora – als TV-Experte vor Ort – seinen Kollegen bei der anschließenden Pressekonferenz als „Looser“ beschimpft. Rastamann Haye ging daraufhin auf Chisora los, beide schlugen ungebremst aufeinander ein. Haye flog tags darauf nach Manchester, Chisora musste sich der Vernehmung im Münchner Polizeipräsidium stellen.
    Zuvor hatte Chisora Vitali beim Wiegen vor dem Kampf eine Ohrfeige verpasst und dessen Bruder Wladimir unmittelbar vor dem Fight im Ring mit Wasser bespuckt. Über einen möglichen Kampf gegen seinen Erzfeind Haye sagte Chisora nichtssagend: „Ich will gegen jeden kämpfen.“


    Quelle: focus
     
    #1
    Borko23, radlermo und TV Pirat gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. wowan79
    Offline

    wowan79 Spezialist

    Registriert:
    10. März 2011
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1.074
    Punkte für Erfolge:
    93
    Rüpel-Fight perfekt!!!

    Rüpel-Fight perfekt: Chisora und Haye liefern sich Showdown in London!

    Das Duell der beiden britischen Box-Rüpel Dereck Chisora und David Haye ist perfekt. Am 14. Juli treffen sich die beiden in London zum Schwergewichtskampf. Nachdem sich die beiden nach Chisoras verlorenem Kampf gegen Klitschko eine Schlägerei lieferten, dürfen sie nun ale endlich offiziell gegeneinander antreten.


    Nachdem die Beiden bereits außerhalb des Rings handfest aneinandergeraten waren, kommt es am 14. Juli (22.30 Uhr/ARD) im Upton Park, dem Stadion des Londoner Fußballklubs West Ham United, zum offiziellen Schwergewichtskampf. Dies gab Frank Warren, Manager von Chisora, am Dienstag auf einer Pressekonferenz in London bekannt.

    Im Rahmen der Boxnacht trifft zudem der russische WBA-Weltmeister Alexander Powetkin auf den US-Pflichtherausforderer Hasim Rahman, der bereits WBC- und IBF-Champion war. Dem Sieger des Duells winkt ein Kampf gegen den britischen Sieger. Erst im Februar hatte Powetkin Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck (Berlin) bezwungen.

    „Besondere Atmosphäre und Dramatik pur“
    „Ich erwarte einen der meistdiskutierten und spektakulärsten Kämpfe aller Zeiten“, sagte Kalle Sauerland, Sohn des Box-Promoters Wilfried Sauerland und Co-Promoter von Haye: „Kombiniert mit der WBA-WM im Schwergewicht wird das eine fantastische Veranstaltung. Ein volles Stadion in den Abendstunden und dazu zwei packende Schwergewichts-Highlights – das verspricht eine ganz besondere Atmosphäre und Dramatik pur!“

    Auch die beiden Streithähne brennen auf dem Kampf: „Ich mag ihn einfach nicht“, sagte Chisora. Haye meinte: „Chisora ist der perfekte Gegner für mich. Das wird eine schmerzhafte und erschütternde Niederlage für ihn.“

    Kampf fast wegen fehlender Lizenz geplatzt
    Ein Aufeindertreffen von Chisora und Haye im Ring drohte zuletzt aufgrund der fehlenden Lizenz von Chisora zu platzen. Der britische Boxverband BBBC hatte dem 28-Jährigen Mitte März nach mehreren Zwischenfällen die Kampferlaubnis bis auf Weiteres entzogen. Nun allerdings erklärte sich der luxemburgische Boxverband dazu bereit, eine Lizenz auszustellen.

    „Was Chisora gemacht hat, war sehr dumm, und es muss dafür auch eine Strafe geben. Doch nun soll er länger als sechs Monate pausieren und verliert dabei eine Menge Geld. Was spricht denn dagegen, dass er seinen Lebensunterhalt verdienen darf“, sagte Manager Warren.
    Die beiden Briten hatten sich am 18. Februar nach Chisoras verlorenem Kampf gegen WBC-Weltmeister Witali Klitschko auf der Pressekonferenz eine wilde Schlägerei geliefert – an deren Ende hatte Chisora Haye lautstark angedroht, ihn töten zu wollen.


    Quelle: focus
     
    #2
    Borko23 gefällt das.
  4. wowan79
    Offline

    wowan79 Spezialist

    Registriert:
    10. März 2011
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1.074
    Punkte für Erfolge:
    93
    Chisora/Haye: ARD wird Kampf nicht übertragen

    Chisora/Haye: ARD wird Kampf nicht übertragen

    Nach der großen Aufregung über das Zustandekommen des Duells der britischen Skandalboxer Dereck Chisora und David Haye sieht die ARD von einer Übertragung des Kampfes im Ersten ab.

    „Eine Übertragung der Boxveranstaltung am 14. Juli 2012 in London passt nicht zum Image und zum Selbstverständnis der ARD“, teilte der Senderverbund mit: „Die ARD ist sich nach Rücksprache mit ihrem Vertragspartner Sauerland Event einig, den Boxkampf zwischen Dereck Chisora und David Haye nicht zu übertragen.“

    Das Erste wird am 14. Juli stattdessen den Kampf zwischen WBA-Weltmeister Alexander Powetkin und US-Pflichtherausforderer Hasim Rahman zeigen, den Sauerland Event nun in Deutschland austragen will. Ursprünglich sollte das Duell im Rahmen des Fights zwischen Chisora und Haye im Londoner Fußball-Stadion Upton Park stattfinden.

    Chisora hatte sich für den Kampf gegen Haye eine Lizenz vom luxemburgischen Verband besorgt, nachdem ihm der Britische Boxverband BBBC im März die Kampferlaubnis wegen mehrerer unrühmlicher Vorfälle bis auf Weiteres entzogen hatte. Am Mittwoch kündigten die Briten daraufhin harte Maßnahmen an.

    „Jedes BBBC-Mitglied, das in irgendeiner Form an diesem Kampf mitwirkt, wird umgehend seine Lizenz verlieren“, teilte der Verband mit: „Durch diese Veranstaltung wird der Boxsport in Verruf gebracht und die Autorität des BBBC untergraben.“ Chisora und Haye hatten sich am 18. Februar nach Chisoras verlorenem Kampf gegen WBC-Weltmeister Witali Klitschko auf der Pressekonferenz eine wilde Schlägerei geliefert.

    Quelle: focus

    ps: typisch DE politik, einfach nur zum kotzen!!!!!! :wacko1:
     
    #3
    Borko23 gefällt das.
  5. wowan79
    Offline

    wowan79 Spezialist

    Registriert:
    10. März 2011
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1.074
    Punkte für Erfolge:
    93
    Luxemburgs Sportminister bestraft Boxverband

    Luxemburgs Sportminister bestraft Boxverband

    Luxemburgs Sportminister hat dem nationalen Boxverband staatliche Fördergelder entzogen, weil dieser angekündigt hat, den beiden britischen Skandal-Kämpfern David Haye und Derek Chisora für deren Aufeinandertreffen im Juli Box-Lizenzen auszustellen. „Der Minister war von dieser Initiative nicht amüsiert“, teilte das luxemburgische Sportministerium am Donnerstag mit: „Das trägt nicht unbedingt dazu bei, weder das Ansehen des Sports noch das Ansehen Luxemburgs zu verbessern.“ Nach Ministeriumsangaben beläuft sich die Summe jährlich auf lediglich 3000 bis 4000 Euro, deshalb sei die Maßnahme auch eher eine „symbolische Geste“.

    Chisora hatte sich für den Kampf gegen Haye am 14. Juli 2012 in London eine Lizenz des luxemburgischen Verbandes besorgt, nachdem ihm der britische Boxverband BBBC im März die Kampferlaubnis wegen mehrerer unrühmlicher Vorfälle entzogen hatte. Die Briten kündigten daraufhin an, jedem BBBC-Mitglied, das in irgendeiner Form an dem Kampf mitwirkt, umgehend die Lizenz zu entziehen.

    Chisora und Haye hatten sich am 18. Februar nach Chisoras verlorenem Kampf gegen WBC-Weltmeister Witali Klitschko auf der Pressekonferenz eine wilde Schlägerei geliefert.


    Quelle: focus
     
    #4
    TV Pirat gefällt das.

Diese Seite empfehlen