1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro Sieben Sat 1: Keine "Rabattschlacht", dennoch Ermittlungen des Kartellamtes

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von Ranger79, 18. März 2009.

  1. Ranger79
    Offline

    Ranger79 VIP

    Registriert:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.390
    Zustimmungen:
    4.676
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    AL. TV/VIDEO/HIFI
    Ort:
    Keller
    Pro Sieben Sat 1: Keine "Rabattschlacht", dennoch Ermittlungen des Kartellamtes

    [ug] Bonn - Wegen seines neuen Rabatt-Systems in der Vermarktung von Werbezeiten droht der Pro Sieben Sat 1-Group Ärger. Diesmal liegt diem Bundeskartellamt eine Beschwerde vor.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Wie das "Handelsblatt" berichtet, liegt dem Bundeskartellamt eine Beschwerde vor. Danach würden in dem Modell zu hohe Preisnachlässe für die Werbekunden moniert. Derzeit untersucht die Bonner Behörde, ob sie eine offizielle Prüfung einleitet.

    Die Beschwerde ist nicht die erste, mit der sich die Pro Sieben Sat 1-Gruppe auseinandersetzen muss. Bereits im Jahr 2007 wurden die Gruppe vom Kartellamt zu einer Geldstrafe von insgesamt 216 Millionen Euro verdonnert.

    Die bestehenden Rabattmodelle waren den Wettbewerbswächtern vom Kartellamt zu kompliziert. Sie hätten Wettbewerbsnachteile für die kleineren Sender zur Folge gehabt.

    Aufgrund der Wirtschaftskrise verlangen werbetreibende Unternehmen immer höhere Rabatte. Das setzt die Sender stark unter Druck, denn diese wollen sowohl Marktanteile auszubauen, zudem können sie ihre Werbung nicht zum Dumpingpreis verschleudern - denn auch das verstieße gegen das Wettbewerbsrecht.

    Klaus-Peter Schulz, Marketingvorstand bei Pro Sieben Sat 1, hat den Vorwurf, zu hohe Preisnachlässe bei Werbung zu gewähren, bereits von sich gewiesen. "Das Thema Rabattschlacht können sie als Wintermärchen abhaken. Wir werden den Wert unserer Marke nicht zerstören", zitiert ihn die "Financial Times Deutschland".

    Q:digital TV
     
    #1

Diese Seite empfehlen