1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pingulux und Seagate Black Armor NAS 220

Dieses Thema im Forum "Pingulux" wurde erstellt von Verdi-Fan, 2. Oktober 2011.

  1. Verdi-Fan
    Offline

    Verdi-Fan Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.730
    Punkte für Erfolge:
    113
    Liebe Pingulux-Freunde,
    zunächst: Ich benutze eine Fritzbox mit einem DEB_7170_04.87freetz-devel-7338MImage. Hinter der BOX hängen eine S02 und eine HD01 an einem Smargo und einer Easymouse.
    Danke der tatkräftigen Unterstützung der Moderatoren in diesem Forum läuft alles einwandfrei - auch das letzte Problem (keine EMMs wurde unlängst gelöst). Auf den Pinguinen werkelt als Firmware die 1.2.07 Version. Freezer usw. sind mir weder auf den Pingulux-Geräten noch auf meinem VIP2 und dem MiniIP noch nicht untergekommen.

    Nun aber zu meinem Hinweis:
    Richtig zufrieden bin ich mit der Möglichkeit über die Pinguine den NAS Server Seagate Black Armor per Knopfdruck einzubinden. Merkwürdigerweise liest man über den Seagate Black Armor nicht viel Positives im Internet. Ich kann mich allerdings nicht beklagen. Also der Reihe nach:
    Die entsprechende Konfiguration findet sich unter System => Netzwerk Einstellung => Network hard disk.
    Als Service Type habe ich NFS eingestellt. Share folder muss beim Seagate BlackArmor zwingend DataVolume/Public lauten (Achtung auf die Schreibweise und keinen Slash vor DataVolume).
    Dann die Server IP vom Black Armor eintippen. Jetzt funktioniert es aber nur, wenn andererseits im Blackarmor unter Netzwerk => Dienste => NFS Dienst aktiviert ist und ferner die IP vom Pingulux eingetragen wurde.

    Ist das alles geschehen, dann lässt sich im Pingulux der Status in Network hard disk ohne Probleme auf Active setzen.

    Soweit ist das noch nicht spektakulär. Was mich aber restlos begeistert (und das mögen andere Geräte vielleicht auch leisten) ist,
    1) dass im ganzen Haus mit 3 Pingulux Geräten getestet (!) vom NAS gleichzeitig (!) unterschiedliche Filme in HD Qualität geschaut werden können, ohne dass es irgendwo auch nur ein Klötzchen gibt.
    2) dass man mit bis zu 64facher Geschwindigkeit vor- und zurückspulen kann.

    Eine feine Sache - und kostenmäßig ist der BlackArmor mit 4TB kaum teurer als externe Festplatten in dieser Größe.
    So, das Ganze nur mal im Sinne eines kleinen Erfahrungsberichts! Bin einfach erstaunt, was alles durch ein LAN Kabel passt.

    Grüße - und ein sonniges WE
    V-F


     
    #1
    extra und Pilot gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Pilot
    Offline

    Pilot MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    28.372
    Zustimmungen:
    23.795
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Technologe
    AW: Pingulux und Seagate Black Armor NAS 220

    Hallo Verdi-Fan,

    danke für deinen super Bericht.
    Frage: Wio hast du die NAS FP angeklemmt? Am freetz Router per Lan Kabel? Mußtest du das im Router auch konfigurieren?
    Hab bei Amazone,de das hier hier gefunden:
    http://www.amazon.de/gp/product/B002R0CQE4/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_1?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=B002R0IETU&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=04YXVFFFJXEW7VBM9BXX
    Ist das deine Nas FP?

    Mlg piloten
     
    #2
  4. Verdi-Fan
    Offline

    Verdi-Fan Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.730
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Pingulux und Seagate Black Armor NAS 220

    Hallo Piloten,
    nein, der Black Armor NAS 220 hängt nicht an der Fritzbox, sondern an einem Switch, der keine 10€ gekostet hat.
    Konfiguriert wird er über eine webbasierte Verwaltungsoberfläche (IP eingeben) bzw. alternativ über das Programm Black Armor Discovery (gibt es dazu bzw. im Netz).
    Sehr komfortabel finde ich auch, dass er (ich hoffe, das ist korrekt) Windows-Shares ausbildet. Ich kann jedenfalls sehr komfortabel vom PC HD Filme in wenigen Minuten vom Rechner auf den NAS Server kopieren.
    Wenn ich direkt auf dem NAS Server hin- und herkopiere (vom Rechner aus), geht das in Sekundenschnelle.
    Wie gesagt, ich kenne nun nur dieses Gerät - es mag bessere geben, aber so finde ich das für unsere Anforderungen in einem Familienhaushalt absolut super.
    Das Gerät in dem LINk dürfte der Seagate Blackarmor NAS 220 sein - sieht jedenfalls genauso aus.
    Grüße
    VF
     
    #3
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen